10 Wege: Garantiert mehr Besucher – so geht es!

10 Tipps für mehr Besucher

Eine neue Webseite hat das Licht der Welt erblickt und Sie möchten natürlich, dass diese nun von potenziellen Kunden gefunden wird. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen 10 Wege mit denen Sie garantiert zu mehr Besuchern kommen.

Sie erhalten keine Schritt für Schritt Anleitung die Sie nur noch nachbauen müssen. Wir geben Ihnen Strategien mit an die Hand, die Sie auf Ihr jeweiliges Business adaptieren können um nachhaltig mehr Besucher zu erhalten.

Am Anfang steht der Inhalt

Der Inhalt (Content) Ihrer Website stellt den Schlüssel zum Erfolg dar. Nur Inhalte die eine Bedarfsbefriedigung bei der Zielgruppe erzeugen, sind Wertvolle Inhalte. Sie möchten jetzt zum Bespiel gerade wissen “wie bekomme ich mehr Besucher auf meine Website?” und wir liefern Ihnen in diesem Beitrag die Antwort. Fokussieren Sie sich daher auf Inhalte, welche Ihren Besuchern einen klaren Mehrwert bieten.

Grundsätzlich kann der Inhalt einer Webseite in vier unterschiedliche Content-Arten aufgeteilt werden.

  • Transaktion: Dienstleistungen/Produkte
  • Problemlösungen: Blog-Artikel/News/Videos
  • Information: Glossar/Wiki/Videos
  • Unterhaltung: Blog/Video/Bilder

Mehr Besucher - Contentaufbau

Im weiteren Verlauf des Artikels möchten wir uns jedoch auf den problemlösenden Content fokussieren. Da sich dieser Kanalübergreifend optimal einsetzen lässt und auch in sozialen Medien für Traffic sorgt.

Hierzu müssen Sie sich überlegen welche Probleme Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung lösen kann. Sprechen Sie diese Probleme an und zeigen Sie eine Lösung auf. Haben Sie keine Angst davor Know-How heraus zu geben. Selbst wenn der User kein Kunde wird – Sie haben Ihren Expertenstatus etabliert.

Hier ist besonders die Betrachtung über einen langen Zeitraum wichtig. Das nächste Problem kommt bestimmt, Sie bleiben mit Ihrer Lösung im Gedächtnis, es folgt der Lead oder Kauf.

Inhalte auf Ihrer Webseite sind Ihr digitales Asset. Arbeiten Sie daher gezielt mit Evergreen-Content der kein Verfallsdatum hat. Inhalte die für Ihre Webseite erstellt werden sollten niemals Ihre Daseinsberechtigung verlieren. Ist dies doch der Fall, dann entfernen Sie diesen Inhalt von Ihrer Webseite. Nichts ist schlimmer als Besucher die keine passende Lösung zu Ihren Fragestellungen finden.

Welche Überschriften funktionieren gut?
Content, ist er auch noch so gut, wird nicht gelesen, wenn die Überschrift den User nicht fesselt und zum Klick auf das Snippet (Teaser) anregt. Nachfolgend zeigen wir Ihnen die besten Überschriften die zu mehr Besuchern führen.

  • Listen: 10 Tipps zum schnellen Abnehmen
  • Angst: Wie sicher ist Ihr Haus vor Einbrechern?
  • Trittbrettfahrer: Die Geheimnisse von Google
  • Fehler: 10 Fehler die Sie viel Geld kosten!
  • How-Tos: Anleitung, so machen Sie dem Penguin den Gar aus.

Noch mehr Überschriften und wie Sie diese für Ihren Unternehmenserfolg nutzen, können Sie in diesem Beitrag nachlesen.

An wen möchten Sie sich wenden?

Mehr Besucher sind gut, oder? Haben Sie sich schon einmal überlegt, dass Ihnen nur Besucher nicht wirklich helfen. Nur wenn Besucher auch Ihrer potenziellen Zielgruppe entsprechen, besteht die Möglichkeit, dass diese zu Kunden werden. Diese Streuverluste sollten daher im Vorfeld vermieden werden. Dazu sollte Ihr Unternehmen ein klares Bild über die anzusprechende Zielgruppe erarbeiten.

Um mehr qualifizierte Besucher aus Ihrer Zielgruppe zu erhalten, sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  • Wo hält sich Ihre Zielgruppe auf? Welche Kanäle funktionieren bereits? Welche Kanäle sollen erschlossen werden.
  • Soziodemografische Merkmale? Geschlecht, Alter, Einkommen oder Wohnort. Diese Merkmale können auf Grundlage der bisherigen Kunden gebildet werden.
  • B2B oder B2C? Je nach Geschäftsfeld ändern sich die Anforderungen an die Ansprache der Nutzer.
  • Welche Probleme und Fragen beschäftigen potenzielle Kunden? Dieser Punkt ist von besonderer Wichtigkeit, da sich hieraus direkt Ideen für die Contentproduktion ableiten lassen.

Aufbauend auf diesen Informationen können nun Inhalte geschaffen werden, welche die Probleme Ihrer Zielgruppe lösen.

1. Mehr Besucher durch Suchmaschinenoptimierung – Die technische Basis

Suchmaschinen stellen für viele Nutzer den Einstieg in das Web dar. Ob es dabei Google, Bing oder DuckDuckGo ist, spielt keine Rolle. Deswegen ist es wichtig mit Ihren Inhalten besonders prominent in den organischen Suchergebnissen zu erscheinen.

Die folgenden Punkte sollten eingehalten werden um ein Mindestmaß an Auffindbarkeit zu gewährleisten. SEO für Einsteiger:

  • Individuelle Title + Meta-Description abgestimmt auf den Inhalt der Seite.
  • Verständliche URLs. Nutzer müssen direkt anhand der URL verstehen, welche Inhalte nach dem Klick folgen.
  • Einfach gestaltete Navigation. Bieten Sie sowohl dem User als auch dem Googlebot einen einfachen Weg durch Ihre Webseite.
  • Verwenden Sie Sitemaps. Sowohl eine HTML, als auch eine XML-Sitemap.
  • Erstellen Sie hochwertigen Content. Inhalte nicht für SEO schreiben, sondern für den Nutzer.
  • Nutzen Sie die das Hx-Element für Überschriften auf Ihrer Website korrekt.
  • robots.txt richtig nutzen. Schließen Sie hier Inhalte aus auf welche der Crawler nicht zugreifen soll.
  • Nutzer surfen nicht nur über den Desktop. Stellen Sie daher Ihre Website Responsive zur Verfügung. Einen ausführlichen Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung (SEO) finden Sie in diesem Leitfaden von Google.
Mehr Besucher - Sichtbarkeitsindex
Anstieg der Sichtbarkeit einer Webseite bei Google.

2. Mehr Traffic: Social Media gezielt nutzen

Die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter, Xing oder auch Google+ bieten Ihnen die Möglichkeit mit Nutzern und Interessenten direkt zu kommunizieren.

Bauen Sie sich daher in den von Ihrer Zielgruppe genutzten Social Media Plattformen ein Unternehmensprofil auf. Kunden oder Interessenten können nun Ihrem Unternehmen folgen und erhalten die von Ihnen publizierten Nachrichten.

Somit haben Sie die Möglichkeit den Usern einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens zu gewähren. Sie erreichen somit eine stärkere Kundenbindung und bieten Interessenten die Möglichkeit mehr über Ihr Unternehmen in Erfahrung zu bringen.

Mehr Besucher - Social Signals

Ebenfalls lassen sich die von Ihnen erstellten Inhalte in Gruppe bei Facebook oder in Kreisen bei Google+ teilen. Sie helfen hier Nutzer bei Problemen. Diese Inhalte, wenn gut aufbereitet, werden dann von User geteilt. Somit verbessern Sie Ihre Reichweite schnell und gelangen an weitere Rezipienten für welche Ihre Inhalte ebenfalls relevant sind.

Eine weitere Möglichkeit die Reichweite Ihrer Inhalte zu maximieren und mehr Besucher zu erzielen, ist die direkte Ansprache von Opinion Leader (auch Influencer geannt) in Ihrer Zielgruppe und diese auf Inhalte hinzuweisen. Hier sollten Sie jedoch sehr defensiv vorgehen, damit beim Gegenüber keine Dissonanz ausgelöst wird.

3. Vernetzung, nicht um des Linkes willen

Ein Verweis zur eigenen Webseite kann Ihnen mehr Besucher bringen. Jedoch haben eingehenden Links ebenfalls einen positiven Nebeneffekt für das Ranking in den organischen Suchergebnissen. Je mehr hochwertige eingehenden Links Sie haben, desto relevanter wird Ihre Webseite in Ihrem Markt. Wenn Sie jetzt jedoch ein Link, um den Linkes willen legen, kann das ganze schnell problematisch werden.

Wie erhalten Sie hochwertige Backlinks, welche Ihnen sowohl zu mehr Besuchern verhelfen, als auch positive Signale für Suchmaschinen darstellen.

  • Werden Sie ein Teil der Community. Zu Ihrem Produkt oder zu Ihrer Dienstleistung wird es im Netz sicherlich Foren oder Blogs geben. Helfen Sie den Nutzern die Fragen zu beantworten. Vielleicht haben Sie eine Fragestellung bereits schon in einem Artikel abgearbeitet – diesen können Sie nun verlinken.
  • Sie haben einen Artikel auf einem Blog gelesen und finden dieser beleuchtet nicht alle Fragestellungen zu 100%? Dann schreiben Sie dem Autor eine Mail und bitte Sie Ihn die Punkte aus Ihrem Blog zu übernehmen. In der Regel verlinken Webseitenbetreiber gerne auf hochwertige Inhalte.
  • Guten Content erstellen! Ihre Inhalte sind so gut, dass diese von alleine verlinkt werden!

4. Bezahlte Werbung – schnell mehr Besucher

Bezahlte Werbung (engl. Paid Search) bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Produkte schnell und flexibel online zu vertreiben. Welche Kanäle für Paid Search gibt es?

  • Google AdWords
  • Bing Ads
  • Facebook Ads
  • Twitter Ads
  • Xing Ads
  • Outbrain & Co.
  • Newsletter (kalt)

Besonders Textanzeigen über die Suchmaschinen Google und Bing liefern Ihnen hoch qualifizierten Traffic. Sie buchen Ihre Werbeanzeigen auf bestimmte Suchbegriffen. Sucht jetzt ein Nutzer nach diesen, wird Ihre Werbeanzeige ausgespielt.

Mehr Besucher - Textanzeigen
Abgrenzung von bezahlter Werbung und organischen Suchergebnissen.

Sie haben somit den Vorteil, dass sich der Nutzer direkt für Ihre Inhalte (Thema) interessiert. Somit zählen Google AdWords und Co. auch zu den sogenannten Pull-Marketing Methoden und erzeugen beim Rezipienten keine Dissonanz. Studien zeigen: Oftmals können Nutzer nicht zwischen bezahlten und unbezahlten Ergebnissen unterscheiden.

Mittels Conversion-Tracking ist es Ihnen möglich Ihre Werbung effizient auszuspielen und nur auf Suchbegriffe zu buchen die Ihnen wirklichen Umsatz generieren. Ebenfalls kann die Werbung auch von heute auf morgen abgestellt werden.

5. Offline gesehen werden – Traffic aus erster Hand

Das Offline-Marketing wird in einer immer digitaleren Welt zu einem richtigen Geheimtipp.

Gibt es Unternehmen in Ihrer Straße oder in Ihrer Stadt mit denen Sie regelmäßig zusammenarbeiten, welche jedoch keine direkte Konkurrenz darstellen? Dann legen Sie dort Flyer aus und machen auf Ihre Dienstleistung aufmerksam.

Hat Ihr Firmenwagen schon eine Folierung in Ihrer Corporate Identity? Wenn nicht, dann sollten Sie diesen Schritt schnell nachholen.

Sie haben viele Kunden die mit Ihren Dienstleistungen zufrieden sind? Dann bitten Sie diese nicht nur eine Bewertung zu schreiben, sondern Sie auch aktiv zu empfehlen. Der direkten Empfehlung eines Freundes oder Bekannten wird mehr Vertrauen zugesprochen, als einer Bewertung im Internet.

6. Thema Emails: Der Weg zum Erfolg

Emails sind der direkte Draht zu Ihren Kunden und Interessenten. Noch immer nutzen viele Unternehmen diesen Kommunikationskanal mangelhaft oder gar nicht.

Versuchen Sie so viele Datensätze zu sammeln wie es möglich ist. Bieten Sie die Anmeldung zu einem Newsletter an oder sammeln Sie Emails über die Vermarktung von Whitepapern (dazu später mehr). Jeder Kontakt den Sie sammeln bietet Ihnen die Möglichkeit einen Verkauf abzuschließen – ohne zeitliche Begrenzung. Ob Sie den Kontakt dabei heute oder erst in 2 Monaten aktivieren ist dabei unerheblich. Diese Daten gehören zu Ihrem digitalen Asset. Sie erhalten somit auf Knopfdruck mehr Besucher.

Oftmals wird Email-Marketing mit Spam verwechselt. Schonen Sie daher Ihre und auch die Ressourcen Ihrer Kunden und kommunizieren Sie nicht Ihre Produkte, sondern bieten Sie auch in Ihren Emails Lösungen zu Problemen an. Ihre Emails können daher sehr gut auf den von Ihnen erstellten Inhalten aufbauen.

7. Video-Marketing: Traffic trifft auf Emotionen

Youtube ist die zweitgrößte Suchmaschine nach Google und leider oftmals von vielen Unternehmen vernachlässigt. Videos erzeugen Emotionen, die durch statische Bilder oftmals nicht hervorgerufen werden können.

Youtube Video-Marketing

Wenn Sie Ihre Marke emotional aufladen möchten, so sind Videos das ideale Mittel dazu. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit durch Werbung (AdWords) in Ihren Videos einen Verweis zu Ihrem Unternehmen zu setzen und mehr Besucher auf Ihre Seite zu ziehen.

8. Tipps für Slideshare und Co.

Genau wie Youtube zählt auch Slideshare zu den alternativen Suchsystemen und bietet Ihnen die Möglichkeit sich weiter unabhängig von einzelnen Traffic-Kanälen zu machen.

Auf Slideshare.net können Sie von Ihnen erstellte Präsentation (.ppt PowerPoint) hochladen und diese für Nutzer zur Verfügung stellen. Oftmals ist ein Prozesse oder Thema in einer PowerPoint-Präsentation leichter zu erklären, als in einem Text.

Als kleines Plus: In Präsentationen haben Sie die Möglichkeit einen Link zu Ihrer Homepage zu setzen. Diesen Links wird (dofollow) von Google gefolgt.

9. Whitepaper (Expertenstatus) – Mehr Besucher und mehr Sales

Ein Whitepaper ist in der Regel ein PDF-Dokument, welches als Gegenleistung für die Kontaktdaten des Interessenten, zum Download angeboten wird.

In einem solchen Whitepaper kann Ihr Unternehmen eine Fallstudie anführen, aus der hervorgeht, wie man mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen ein Problem gelöst hat.

Mit einem Whitepaper können Sie Ihren Expertenstatus zu Ihrem Themengebiet etablieren. Mehr Besucher erhalten Sie bei diesem Schritt nur nachgelagert.

Denn das Whitepaper wird nur im Gegenzug für Mail und Kontaktdaten angeboten. Je weniger Daten Sie abfragen, desto höher die Conversionrate. Die Qualität der Leads können Sie jedoch durch größere Hemmschwellen (mehr Formularfelder) optimieren. Mit den gesammelten Mail-Adressen können Sie wie weiter oben schon beschrieben eine E-Mail Marketing Kampagne starten. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie sich die Einwilligung der Nutzer für den Newsletter mittels Double-Opt-In einholen, da Sie sonst schnell eine Abmahnung im Haus haben.

10. Machen, nicht reden!

Auch die besten Tipps für mehr Besucher zu bekommen nutzen nichts, wenn diese nicht aktiv umgesetzt werden. Machen Sie sich daher noch daran und eruieren Sie welche der genannten Strategien für Ihr Unternehmen in Frage kommen und setzen Sie diese um. Also machen!

Liebt Suchmaschinen und liebt Traffic. Immer auf der Suche nach neuen Trends und Taktiken, um Ihre Webseite zum Erfolg zu bringen. Sie möchten auch mehr aus Ihrer Webseite holen? Dann nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz