Die perfekte Danke-Seite ›› Tipps & Tricks › ADVIDERA

12 Tipps wie Sie Ihre Danke-Seite effektiver gestalten

“Vielen Dank für Ihre Bestellung” – Nach dem Absenden einer Bestellung oder einer Anfrage signalisiert die Danke-Seite, dass die Aktion erfolgreich war. Viele Unternehmen begnügen sich dabei mit dieser knappen Funktion. Welches Marketing-Potenzial in dieser Seite steckt, wieso eine Optimierung nötig ist und warum Sie etwas Zeit in die Gestaltung der Dankeseite investieren sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Dankeseite
12 Tipps für Ihre Dankeseite (Quelle: pixabay.com)

Funktion einer Dankeseite

Der Zweck einer Dankeseite liegt darin, den Nutzer darüber zu informieren, ob eine durchgeführte Aktion erfolgreich übermittelt wurde. Das kann zum Beispiel der Kauf eines Artikels sein, ein Download oder eine Anmeldung. Durch diese wichtige Funktion genießt die Dankeseite besondere Aufmerksamkeit des Nutzers. Dieses Potenzial sollte man daher keineswegs verschwenden. Im See-Think-Do-Care-Framework befindet sich der Kunde nach dem Kauf bereits in der Care-Phase. Die Dankeseite kann hier sinnvoll genutzt werden um erste Schritte zur Kundenbindung zu unternehmen.

Was macht eine gute Danke-Seite aus?

Als erstes sollte man sich, wie der Name schon verrät, bedanken. Die wichtigste Funktion, die Bestätigung der Aktion, darf natürlich auf keiner Seite fehlen. Darauf kann man mit einem Satz hinweisen. Zu einem gelungenen Kundenerlebnis gehört auch, dass der Nutzer informiert wird wie die nächsten Schritte aussehen werden. Zum Beispiel könnte darauf verwiesen werden, dass eine Bestätigungsmail versandt wird, sobald das Paket unterwegs ist. Oder, dass in einer E-Mail die Anmeldung bestätigt werden muss. Auch sollte für Rückfragen immer auch die Gelegenheit der Kontaktaufnahme direkt auf der Dankeseite gegeben sein. Darüber hinaus gibt es weitere Tipps zur Optimierung, die Sie bei der Erstellung der Danke-Seite beherzigen sollten. Um die volle Leistungsmöglichkeit der Seite zu nutzen, empfiehlt es sich eine Handlungsaufforderung einzubauen oder die Kundenbindung zu stärken. Zusätzlich können Sie den Nutzen durch dieselben Hinweise und Funktionen noch einmal durch eine Danke-Mail, mit Verweisen auf Ihre Website, verstärken.

Maßnahmen zur Handlungsaufforderung

Neben den Mindestanforderungen einer Dankeseite, sollte die Seite unbedingt noch aktive Aufforderungen enthalten, um den Kontakt zum Kunden zu halten und die Aufmerksamkeit und Handlungsmotivation des Nutzers sinnvoll auszuschöpfen.

#1 – Zum Weiterkauf animieren

Frei nach dem Motto nach dem Kauf ist vor dem Kauf gibt die Dankeseite die Möglichkeit bereits Anregungen für einen weiteren Einkauf zu geben. Zum einen bieten sich an dieser Stelle komplementäre Produkte an. Wenn jemand beispielsweise einen Skianzug gekauft hat, könnte er sich auch für Skibrillen interessieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde diesen Artikel auch noch kauft, steigt, wenn die Möglichkeit besteht, ihn zur bereits aufgegebenen Bestellung hinzuzufügen um Versandkosten zu sparen. Zum anderen ist es der geeignete Zeitpunkt um Rabattcodes oder Gutscheine anzubieten um sicherzustellen, dass der Kunde wieder kommt. Nach dem Absenden einer Anfrage oder der Eintragung in einen Newsletter wäre es auch möglich ein passendes Produkt, wie z.B. ein Webinar anzubieten.

#2 – Newsletter

Die Dankeseite kann gut genutzt werden, um auf einen Newsletter hinzuweisen. Der Nutzer hat bereits gezeigt, dass er Interesse am Unternehmen oder den Produkten hat. Einem Hinweis, dass er durch das Abonnieren des Newsletters keine Angebote und Neuerscheinungen verpasst, wird er dann wenig abgeneigt sein. Tipp: Signalisieren Sie, dass eine Abmeldung vom Newsletter jederzeit möglich ist. So wird das Vertrauensverhältnis gestärkt

Danke-Seite des Steuerrechtsinstituts Knoll
Auf der Dankeseite des Steuerrechtsinstituts Knoll wird auf einen Newsletter aufmerksam gemacht.

#3 – Auf Mitgliederbereich verweisen

Gibt es auf Ihrer Seite einen Mitgliederbereich, bietet sich die Danke-Seite an, um Kunden, die sich als Gast eingeloggt haben, davon zu überzeugen. Weisen Sie auf die Vorteile einer Mitgliedschaft hin. Oft sind das zum Beispiel die Möglichkeit der Lieferverfolgung, weitere Zahlungsoptionen oder exklusive Rabatte.

#4 – Druckfunktion

Eine scheinbar banale Funktion, wie die Druckoption, erfreut sich großer Beliebtheit und ist eine gute Gelegenheit die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Druckfunktion der Danke-Seite bei der F.A.Z.
Bei der F.A.Z. lässt sich die Danke-Seite ganz einfach drucken.

#5 – Kundendaten erweitern

Um den Kunden bei der Bestellung oder der Anfrage nicht durch die Angabe zu vieler Informationen zu verschrecken, bietet sich es an diese auf der Dankeseite zu erheben. Die Informationen, die eingegeben werden sollen, müssen dem Nutzer dabei allerdings einen Vorteil bieten. Beispielsweise könnte das Geschlecht und Interessen abgefragt werden, um die Angebote des Newsletters zu verbessern.

#6 – Social Media

Auch bietet sich eine Dankeseite an auf die Social Media Kanäle, wie z.B. Facebook oder Instagram, des Unternehmens hinzuweisen. Aber auch die Aufforderung zum Liken und Teilen gekaufter Produkte oder eines Abos macht es möglich, den Kunden aktiv einzubinden. Dies kann auch in Verbindung mit Rabattaktionen oder gratis Artikeln geschehen, um die Weiterempfehlungsrate zu steigern.

Social Media auf der Danke-Seite
Eat the World nutzt ihre Danke-Seite um auf ihren Facebook Kanal aufmerksam zu machen.

#7 – Bewertung und Empfehlung

Eine einfache Call-to-Action Möglichkeit ist es, Bewertungen der Kundenzufriedenheit aufzufordern. Fragen Sie den Nutzer, wie er Ihren Shop oder einen Artikel bewertet. Hat ein Kunde erst einmal eine Bewertung abgegeben, prägt sich die positive Assoziation nachhaltig ein. Die Optimierung der Website ist auch durch das Fragen nach Empfehlungen möglich. Um den Kontakt zu Kunden aufrecht zu halten, kann man auch höflich fragen, ob sie die Produkte bei Gefallen weiterempfehlen.

Maßnahmen zur Kundenbindung

Neben Handlungsaufforderungen gibt es auch die Möglichkeit die Kundenbindung auf der Danke-Seite zu stärken. Durch kostenlose Tipps, Downloads, Geschenke oder Rabatte steigt die Kundenzufriedenheit.

#8 – Aktion positiv bestärken

Nach der Regret-Theorie wird besonders bei Unsicherheit nicht nur das Ergebnis der getroffenen Entscheidung bewertet, sondern auch das Ergebnis, welches durch die Auswahl einer Alternative entstanden wäre. Die Gesamtbewertung einer Aktion wird also dadurch beeinflusst, wie gut oder schlecht die Alternative bewertet wird. Um dem Effekt der kognitiven Dissonanz entgegenzuwirken, sollte daher die Aktion positiv bestärkt werden. Dies kann zum Beispiel durch das Hervorheben der Vorteile und der Qualität des Artikels oder der Entscheidung geschehen. Bei der Anmeldung für einen Newsletter oder einen Kundenclub kann die Exklusivität hervorgehoben werden. Bei der Bestellung eines Artikels, kann die Qualität der Marke unterstrichen werden.

Danke-Seite Peter Scheer
Die Firma Peter Scheer nutzt die Danke-Seite um die Wahl des Kunden positiv zu bestärken.

#9 – Gewinnspiel

Wenn Sie auf Ihrer Website oder auf Ihrem Blog ein Gewinnspiel anbieten, können Sie dieses auf der Dankeseite nochmal hervorheben. Die Chance etwas zu gewinnen fördert die positiven Assoziationen mit der Marke oder dem Unternehmen. Auch kann ein Gewinnspiel an den Kauf eines Artikels oder die Anmeldung zu einem Newsletter gebunden sein und somit als Belohnung dienen. Ein weiterer Vorteil liegt in der Generierung von Kundendaten. Ein Gewinnspiel signalisiert immer auch, dass ein Unternehmen aktiv auf seine Kunden zugeht und fördert damit dessen Image.

#10 – Einladung zu einer Veranstaltung

Eine weitere Möglichkeit Kundenbindung zu unterstützen ist es, den Kunden zu einer exklusiven Veranstaltung einzuladen, z.B. eine Buchlesung in der Filiale. Auch bietet es sich hier an auf bestimmte Events, wie z.B. den Black Friday hinzuweisen.

#11 – Unternehmen ein Gesicht geben

Möchte man die Kundenbindung stärken, lohnt es sich den Kunden auch auf persönlicher Ebene anzusprechen. Ein Bild von einem freundlichen Kundenberater oder einem Paketboten signalisiert, dass sich Menschen persönlich für einen engagieren. Das Gefühl, gut bei jemandem aufgehoben zu sein, stärkt die emotionale Verbindung. Besonders gut lassen sich Gesichter von Menschen auch neben der Information zur Kontaktaufnahme platzieren.

#12 – Gutscheine & Rabatte

Um die Kundenbindung auf der Dankeseite zu stärken, sind auch Rabatte und Gutscheine ein geeignetes Mittel. Diese verkaufsfördernde Maßnahme signalisiert, dass Sie wollen, dass der Kunde weiter bei Ihnen einkauft. Eine weitere Option ist ein Empfehlungs-Bonus. Als Dankeschön könnte auch ein kostenloses Demo oder ein exklusives Werbegeschenk angeboten werden.

Danke-Seite Sigikid
Sigikid bindet seine Kunden durch einen Rabattcode für die nächste Bestellung.

Was löst ein Danke in uns aus?

Gesellschaftlich ist Dankbarkeit von hoher Bedeutung für das menschliche Miteinander in allen großen Kulturen und Religionen. Sie ist der Bindestoff für Spiritualität und bildet und stärkt Freundschaften. Dankbarkeit ist eine treibende Kraft für echte Wertschätzung und damit auch ein wichtiger Faktor bei der Kundenbindung. Im Marketing sollte die Danke-Seite daher nicht unterschätzt werden. Dankbarkeit kann als Verstärker fungieren. Ein Verstärker ist ein Begriff aus dem Behaviorismus und bezeichnet Konsequenzen, die auf ein Ereignis folgen. In der Psychologie werden Verstärker eingesetzt um zukünftiges Verhalten wahrscheinlicher zu machen. Negative Verstärker sind im Behaviorismus vor allem das Wegfallen negativer Reize. Positive Verstärker sind das Hinzufügen von positiven Reizen. So dienen Lob und Dankbarkeit als positive Verstärker für Konsumentenverhalten. Das dadurch ausgelöste Gefühl, soll beim Käufer dazu führen, dass er diese Erfahrung wiederholen möchte. Das Danke auf einer Danke-Seite sollte also nicht unterschätzt werden. Es trägt maßgeblich zur Bindung und zur Wertschätzung der Kunden bei.

Fazit

Danke-Seiten erfüllen in erster Linie die technische Funktion der Bestätigung einer durchgeführten Aktion. Im Marketing können Dankeseiten darüber hinaus genutzt werden, die Kundenbindung aufzubauen und zu verstärken. Um Kunden weiterhin auf der Website zu halten empfehlen sich Call-to-action Funktionen. Die psychologische Funktion eines Dankeschöns sollte dabei nicht unterschätzt werden. So wirkt eine freundlich gestaltete Danke-Seite positiv nach, während langweilige und uninformative Seiten nicht dazu auffordern, weiterhin Interesse an der Website zu zeigen. Trotz des großen Nutzens der Marketing-Maßnahmen zur Optimierung der Danke-Seite, sollte die Seite keinesfalls überladen werden. Eine schöne Gestaltung ist das A und O. Das Stichwort hier ist Zielgruppenorientierung. Je nach Anbieter sind einige Maßnahmen sinnvoller als andere.

Quellen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz