So erstellen Sie ein zielführendes Agenturbriefing!

Agenturbriefing

Bevor die Marketingagentur Ihres Vertrauens mit einer Marketingstrategie für Ihr Unternehmen so richtig durchstarten kann, benötigt sie einige Informationen zu Ihren Vorstellungen, Zielen und Wünschen. Das alles wird bei einem sogenannten Agenturbriefing besprochen. Doch was ist überhaupt ein Briefing? Und wie wird es erstellt? Das klären wir im folgenden Blogbeitrag.

Mit unserem Inbound-Marketing-E-Book erhalten Sie eine  Schritt-für-Schritt-Anleitung für die praktische Umsetzung der Inbound-Methodik  in Ihrem Unternehmen - hier klicken und herunterladen!

Was ist ein Briefing?

Das Wort Briefing ist ein Anglizismus und beschreibt eine Lagebesprechung. Brief wird in dem Falle mit kurz übersetzt. Ein Briefing ist also eine kurze Einweisung in die anstehenden Aufgaben anhand von Angaben.

Ein Agenturbriefing ist also ein Briefing, welches durchgeführt wird, bevor Marketingmaßnahmen eingeleitet werden. Die Agentur benötigt alle relevanten Informationen von Ihnen, um die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen.

Mithilfe eines schriftlichen oder persönlichen Briefings verdeutlichen Sie, was Ihre Ziele sind, sodass die Agentur eine Vorstellung davon hat und darauf hinarbeiten kann. Doch was ist eigentlich vorteilhafter, ein persönliches Briefing oder ein schriftliches?

Vorteile eines schriftlichen Briefings

Der Vorteil eines schriftlichen Briefings liegt auf beiden Seiten. Zum einen werden die festgehaltenen Ziele nicht vergessen. Zum anderen wird es von der Agentur als Checkliste verwendet, um darauf die Strategie aufzubauen. In der schriftlichen Form gelingt das natürlich leichter.

Dank der Erstellung einer Briefingvorlage wird außerdem Zeit und Aufwand gespart, da bei Änderungen nicht jedes Mal alles erneut erstellt werden muss. Die Vorlage muss also nur angepasst werden.

5 Tipps für das perfekte Agenturbriefing!

Sie sind unzufrieden, wie Ihr Unternehmen bei Ihrer Zielgruppe ankommt? Sie wollen mehr Reichweite erzielen? Neue Kundschaft gewinnen? Dafür brauchen Sie hochwertigen Content und eine ausgeklügelte Marketingstrategie. Da ist es nur sinnvoll, eine professionelle Marketingagentur zu beauftragen. Sie haben schon eine Agentur und sind unzufrieden? Sie ziehen einen Agenturwechsel in Betracht? Dann ist ein gutes Agenturbriefing ebenfalls wichtig. Wie Sie ein zielführendes Briefing erstellen, zeigen wir Ihnen in den folgenden fünf Tricks!

1. Beschreibung

Zu Beginn des Marketingprozesses beschreiben Sie, weshalb Sie sich für eine Marketingfirma entschieden haben. Fragen Sie sich also: Was sind meine Probleme? Wo brauche ich Hilfe? Was möchte ich erreichen?

2. Zielgruppe definieren

Machen Sie sich erst einmal bewusst: Wen will ich überhaupt erreichen? Was ist Ihre Zielgruppe? Für Marketingexpert:innen ist das ein A und O, damit sie den Content und den Marketingkanal richtig bestimmen können.

Da sind Sie jedoch nicht auf sich alleine gestellt, denn die Agentur hilft Ihnen mit Ihrem Know-how, passende Buyer Personas zu erstellen. Dabei wird herausgefunden, welche Zielgruppe den meisten Umsatz generiert, potenzielle Kund:innen ausfindig gemacht und unterschiedliche Maßnahmen eruiert.

3. Formulierung

Achten Sie bei der Formulierung darauf, dass Sie die Ziele, die Sie verfolgen, klar formulieren. Dadurch wird Ihnen nochmal bewusster, was Sie erwarten und die Agentur kann die komplette Strategie einfacher entwickeln. Um Ihr Ziel so präzise wie möglich zu formulieren, ist es sinnvoll, die SMART-Methode anzuwenden. Sie basiert auf der Zielsetzungstheorie und hilft Ihnen dabei, Ihre Unternehmensziele spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert auszudrücken.

4. Agentur braucht Spielraum

Wie gerade erwähnt, sollten Ihre Ziele zwar klar formuliert sein, aber auch etwas flexiblen Freiraum bieten. Die Agentur ist schließlich Experte im Bereich und kann deshalb mit kreativen Ideen nochmal ganz frischen Wind in die Sache bringen. Außerdem werden die Marketingexpert:innen dafür bezahlt, Ihnen Arbeit abzunehmen und Vorschläge einzubringen – allein dafür benötigt sie etwas Freiraum.

5. Was sind Ihre Vorteile?

Bei der Schilderung Ihrer Ausgangssituation ist es wichtig zu sagen, was Ihr Unternehmen ausmacht. Die Agentur hat so die Möglichkeit, sich auf Ihre Vorteile zu konzentrieren und rückt sie gekonnt in den Vordergrund. Dabei ist es zudem wichtig, die Wettbewerbssituation zu schildern, damit die Experten eine klare Vorstellung von der Konkurrenz haben. Nur so wird die gewünschte Wirkung erfolgreich erzielt!

Neuer Call-to-Action

Fazit

Ein gut strukturiertes Agenturbriefing ist zwingend notwendig, damit Ihr Unternehmen dorthin gelangt, wo Sie es gerne hätten. Eine Marketingfirma kann keine Gedanken lesen, weshalb Sie Ihre Ziele und Vorstellungen klar formulieren müssen, um die bestmögliche Zusammenarbeit zu erzielen.

Sie wollen das gekonnte Wissen direkt anwenden und mit einer professionell erstellten Marketingstrategie durchstarten? Dann sind Sie bei Advidera genau richtig! Als Inbound Marketing Agentur helfen wir Ihnen gerne, Ihre Inhalte erfolgreich am Markt zu platzieren. Kontaktieren Sie uns noch heute!

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Agenturbriefing?

Ein Agenturbriefing berichtet über die Ziele, Vorstellungen und Wünsche, die Sie für Ihr Unternehmen verfolgen. Es hilft der Agentur, eine gute Strategie zu entwickeln und die entsprechenden Maßnahmen einzuleiten.

Was gehört in ein Agenturbriefing?

In dem Briefing sollten nicht nur Ihre Ziele, sondern auch alle relevanten Informationen zu Ihrem Unternehmen dargestellt sein. Dazu gehören die Zielgruppe, Wettbewerbssituation etc.

Was kommt nach dem Agenturbriefing?

Nach dem Briefing gleichen beide Parteien die Informationen nochmal ab. Das wird dann Rebriefing genannt.

5/5 - (3 votes)

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

*Aufgrund der erleichterten Lesbarkeit verzichten wir auf gendergerechte Formulierungen und verwenden stattdessen das generische Maskulinum. Dieses bezieht sich auf Nutzer aller Geschlechter und soll keine Benachteiligung darstellen.


Send this to a friend