Content Marketing Strategie – In 9 Schritten zur erfolgreichen Kampagne

Content Marketing StrategieContent is king” sagte bereits Bill Gates und schaffte damit ein Zitat, das bis heute in der Marketingwelt in aller Munde ist. Doch wie sollte der Content aussehen? Auf welchen Plattformen sollten Inhalte zu welchem Zeitpunkt veröffentlicht werden? Und wie plant man Inhalte dabei am besten?

Nicht nur das Erstellen von Content selbst, sondern auch das Ausarbeiten einer Content Marketing-Strategie sollte kein Unternehmen vernachlässigen, denn so können Inhalte langfristig geplant und effektiv eingesetzt werden. Auch wenn Sie lieber spontan und nach Bauchgefühl arbeiten – eine gute Marketing-Strategie zahlt sich am Ende immer aus. In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Content Marketing sinnvoll planen, um die gesetzten Ziele zeitnah zu erreichen.

Was ist Content-Marketing?

Der Begriff des Content-Marketings beschreibt die Erstellung von medialen Inhalten mit Mehrwert, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen und Traffic zu erzeugen. Dabei lässt sich Content-Marketing als Tool des Inbound-Marketings verstehen. Während Inbound die Marketing-Strategie zur Leadgenerierung umfasst, stellt sich Content-Marketing als Werkzeug dieser Strategie dar. Mithilfe von Content und Kommunikation auf unterschiedlichen Kanälen sollen die richtigen Nutzer angesprochen und Awareness geschaffen werden.

Was ist eine Content Marketing-Strategie?

Eine Content Marketing-Strategie hilft dabei, die eigene Herangehensweise beim Erstellen von Content zu organisieren, um geplante Inhalte sinnvoll und strukturiert zu teilen. Während eine Content-Strategie sich auf die Distribution und Veröffentlichung von Inhalten konzentriert, geht es bei der Content Marketing-Strategie hingegen um die Erstellung dieser Inhalte. Dabei werden die Ziele von Beginn an definiert und es wird ein Plan erstellt, damit durch den erstellten Content der größtmögliche Nutzen erzielt werden kann.
Durch eine geplante Arbeitsweise gelingt es, die festgelegten Content-Ziele im Laufe des Prozesses nicht aus den Augen zu verlieren und stattdessen strategisch vorzugehen.

In 9 Schritten zu einer erfolgreichen Content Marketing-Strategie

Damit Ihre Inhalte nicht nur qualitativ überzeugen, sondern auch effektiv die richtige Zielgruppe erreichen, muss das eigene Vorgehen organisiert werden. Das gelingt am besten mit einer Strategie, mit der Sie langfristig Ihre Visionen und Vorstellungen planen. Dabei müssen Sie sich bewusst werden, wer mit welchen Mitteln für Ihre Dienstleistung begeistert werden soll.

Schritt 1 – Erstellen einer Buyer Persona

[Checkliste] Mit 22 Fragen zur perfekten Buyer-Persona  

Als Erstes muss dafür die genaue Zielgruppe ermittelt werden, um die entsprechenden Nutzer zielgerichtet anzusprechen. Um dies herauszufinden, wird eine Buyer Persona erstellt, also eine fiktive Zielperson, die genau die Bedürfnisse hat, welche durch Dienstleistungen oder Angebote Ihres Unternehmens erfüllt werden können. Mithilfe dieses fiktiven Idealkunden lässt sich ermitteln, auf welchen Plattformen sich die potenziellen Idealkunden am besten ansprechen lässt. So gelingt es Ihnen, Content zu erstellen und zu teilen, der wirklich sinnvoll ist und den größtmöglichen Nutzen bezweckt.
Beim Erstellen einer Buyer Persona sollten demografische Daten sowie Beruf, Umfeld, Interessen, Wünsche und Bedürfnisse mit einbezogen werden, um ein möglichst genaues Profil der Zielgruppe zu erstellen. So könnte beispielsweise eine Buyer Persona für einen Hersteller aussehen, der SUVs für Familien an die richtigen Zielpersonen verkaufen möchte:

Buyer Persona Beispiel

Schritt 2 – Zweck des eigenen Contents festlegen

Das Content-Marketing fokussiert sich bei der Erstellung von Inhalten auf Mehrwert und Qualität anstatt darauf, Content für die Masse zu entwickeln. Vorrangig soll der Content für die Nutzer einen Zweck erfüllen und sie informieren oder Denkanstöße geben. Wichtig ist es daher, sich als Unternehmen darüber bewusst zu werden, welchen Mehrwert der erstellte Content den Nutzern bietet. Wonach sucht Ihre Zielgruppe oder was erhofft sie sich durch Ihre Inhalte zu finden? Wenn Sie dies ermittelt haben, können Sie bei der Erstellung des Contents dieses Ziel konkret verfolgen, um Inhalte bereitzustellen.

Schritt 3 – Unterschiede zur Konkurrenz erkennen

Wer eine Dienstleistung anbietet, hat immer Konkurrenten, die ihr eigenes Produkt bewerben möchten. Und auch diese tun das Gleiche: Sie erstellen Werbung, um mehr Nutzer für ihr Produkt zu begeistern. Um aus der Masse herauszustechen und wirklich effiziente Marketingmaßnahmen zu ergreifen, sollten Sie herausfinden, wie sich Ihre Marke vom Rest unterscheidet. Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal und wie können Sie dieses bei der Erstellung von Content besonders gut zur Geltung bringen?
Bewerben Sie zum Beispiel Möbelstücke und unterscheiden sich diese in der Art des Überzuges von der Konkurrenz, dann erwähnen Sie dies ausreichend in den eigenen Inhalten. Denn so weiß der User direkt, was Ihre Dienstleistung besonders macht und bleibt interessiert.

Schritt 4 – Ziele festlegen

Eine langfristig angelegte Strategie funktioniert nur dann, wenn man von Beginn an ein Ziel verfolgt. Dabei können Sie auch erstmal klein denken und versuchen, Schritt für Schritt bestimmte Ziele zu erreichen. Fragen Sie sich, was der Nutzen Ihres Contents sein soll: Was soll ein bestimmter Inhalt bewirken und wie viele Impressions sollte er bestenfalls erzielen? Wenn Sie diese Ziele erreicht haben, können Sie in Zukunft auch nach größerem streben. Stellen Sie einen Plan auf, der realistisch erscheint und sie motiviert, aber dennoch langfristig ausgerichtet ist. Auch mittelfristige Bestrebungen sind sinnvoll und können dabei helfen, stetig motiviert zu bleiben. So verlieren Sie im Arbeitsalltag Ihre Ziele nicht aus den Augen.

Schritt 5 – Buyers Journey der Zielgruppe begleiten

Buyers Journey

Ein potenzieller Kunde durchläuft verschiedene Schritte einer Buyers Journey, bis er sich für den Kauf eines Produktes entscheidet. Wenn Sie wissen, wann Ihr möglicher Kunde an welcher Stelle nach Informationen sucht, können Sie dort gezielt Ihren eigenen Content schalten. Außerdem gelingt es Ihnen mithilfe dieses Wissens auch, die Inhalte auf die Kaufphase des potenziellen Kunden festzulegen. Befindet er sich zum Beispiel gerade in der Überlegungsphase und sucht nach Lösungsmöglichkeiten für sein Problem, dann versuchen Sie mithilfe Ihres Contents Ansätze zur Problembehebung durch Ihre Dienstleistung aufzuzeigen. Inhaltlich ist es also sinnvoll, mithilfe kreativer Tipps und Expertise die Aufmerksamkeit von Interessenten zu erlangen.

Die Checkliste zur Buyers Journey

Schritt 6 – Richtige Form des Contents wählen

Um mediale Inhalte zu erstellen, die besonders sinnvoll und werbewirksam sind, bieten sich verschiedene Formen an. Dazu zählen beispielsweise:

Contentformate

 

  • Blog-Beiträge
  • E-Books
  • Ratgeber
  • Infografiken
  • Videos
  • Podcasts
  • Studien
  • Social Media
  • Vorlagen

Blogs und Ratgeber können dabei durch gut erstellte und übersichtliche Texte die Leser einladen, weiterhin auf der Webseite zu bleiben. Wenn der Nutzer sich durch den Content angesprochen fühlt, wird er auf weitere Beiträge klicken. Außerdem ist es an dieser Stelle sinnvoll, dem Leser ein E-Book zur Verfügung zu stellen. Damit ist es Ihnen als Unternehmen möglich, mehr über die potenziellen Kunden zu erfahren. Für den Nutzer bietet das E-Book einen Mehrwert und stellt ihm neue Informationen zu Verfügung.

Content auf Social Media hochzuladen und den eigenen Account zu pflegen ist für Unternehmen schon Pflichtprogramm. Das Profil auf Onlineplattformen wie Facebook und Instagram sollte stetig auf dem neuesten Stand sein und Inhalte geteilt werden, die die Nutzer begeistern. Auch eine solche Erstellung von Content in den sozialen Netzwerken sollte dabei gut geplant sein. Am besten wird nicht nur für jeden Tag im Vorhinein ein Post festgelegt, sondern auch eine Zeit gewählt, zu der die Zielgruppe am besten erreicht wird. So wird ein Rhythmus beibehalten und Nutzer können sich stetig auf Ihren Content freuen.

Eine weitere mögliche Form des Contents sind Videos. Diese sind zwar in der Herstellung aufwändiger und komplizierter als Blog-Beiträge, kommen bei Nutzer jedoch umso besser an. Ein Video kann schnell und ohne große Anstrengung konsumiert werden und auch nebenbei geschaut werden. Wenn es dann auch noch inhaltlichen mit wissenswertem Content überzeugt, bietet es ein gutes Werkzeug, um potenzielle Kunden für die eigene Dienstleistung zu begeistern.

Neben Videos bieten können auch Podcasts Content schaffen, der unterwegs konsumiert werden kann. Diese Form des Inhalts bietet sich dann an, wenn ein Nutzer bereits sehr interessiert an Ihrem Unternehmen ist und sich noch mehr Wissen aneignen möchte. An diesem Punkt können Sie Podcasts als Content zur Verfügung stehen, um dem Nutzer Inhalt mit Mehrwert zu bieten.

Auch ausgearbeitete Statistiken in Form von Infografiken sollten bei der Content-Erstellung nicht vernachlässigt werden. Diese können von Nutzern einfach geteilt werden und außerdem einen schnellen Überblick über ein Thema geben.
Wenn eine Grafik gut ausgearbeitet ist, kann das Dargestellte auch mit wenig Kontext schnell verständlich werden.

Eine weitere Möglichkeit für Content bilden außerdem Vorlagen, mit denen Nutzer personalisierte Inhalte erstellen können. So können Sie beispielsweise eine Vorlage für das Erstellen einer Buyer Persona ausarbeiten, die Usern ermöglicht, die Daten ihrer idealen Zielgruppe in die Vorlage einzutragen.

Bei der Auswahl der Art des Contents ist es außerdem wichtig, immer die Zielgruppe im Hinterkopf zu behalten. Wann und wie konsumiert sie am liebsten und wie kann dabei welche Arte des Contents am effektivsten eingesetzt werden? Wählen Sie Kanäle, die zu Ihrer definierten Nutzergruppe passen und diese auch wirklich erreichen.

Außerdem sollte der Content auf die Plattform angepasst werden. Versuchen Sie Inhalte von Beginn an im Hinblick auf die Plattform zu gestalten, sodass sie dort auch wirksam sind. Für Instagram beispielsweise sollten Posts gewählt werden, die beim Durchscrollen schnell konsumierbar und nicht zu viel Text enthalten sind. Außerdem muss das richtige Format von 1:1 gewählt werden, damit der Inhalt seine volle Wirkung entfalten kann.

Schritt 7 – Suchmaschinenoptimierte Inhalte entwickeln

Selbst wenn Ihr Content besonders hilfreich ist und den Leser inhaltlich überzeugen kann, bringt das wenig, wenn er nicht die richtige Zielgruppe erreicht. Für ein erfolgreiches Marketing ist das Stichwort deshalb: SEO. Ihre Inhalte sollten so erstellt werden, dass sie von der Nutzergruppe, die Sie ansprechen möchten, gesehen werden. Dafür muss im Vorhinein eine Keyword-Analyse durchgeführt werden, damit der Content auf die passenden Keywords optimiert werden kann. Auch Suchmaschinenanzeigen mithilfe von Google Ads können dabei helfen, anhand von Keywords Content auf den richtigen Webseiten zu schalten.

Schritt 8 – Verwaltung der Inhalte mit CMS

Nachdem Texte und Postings erstellt wurden, sollte das richtige Content-Management-System gewählt werden, um Inhalte zu veröffentlichen. So ist es möglich, die Inhalte nicht nur zu publizieren, sondern auch stetig zu verändern und anzupassen sowie auf ihre Performance zu analysieren. Eines der bekanntesten CMS ist WordPress.

Schritt 9 – Redaktionsplan erstellen

Um das Vorhaben zu organisieren und geplant anzugehen, sollte ein Redaktionsplan erstellt werden. Dazu müssen Inhalte für bestimmte Kanäle geplant werden, auf Fälligkeitsdaten gelegt und Verantwortlichen zugewiesen werden. Sobald mithilfe einer genauen Zielsetzung ein Überblick über den zu erstellenden Content geschaffen wurde, kann eine Content Marketing-Strategie organisiert umgesetzt werden.

Vorteile einer Content Marketing-Strategie

Content Marketing hat sich zu einem festen Bestandteil des Onlinemarketings entwickelt. Das Erstellen von qualitativ hochwertigen Inhalten ist für viele Unternehmen zur wichtigen Aufgabe geworden. Jedoch hat dies auch zur Folge, dass es eine Flut an Content gibt – insbesondere online. Für die Nutzer ist es dabei schwierig, den Überfluss an Angeboten aufzunehmen und so wird Content, der nicht überzeugt, automatisch aussortiert.
Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, den User mit dem eigenen Content von Beginn an zu überzeugen. Dazu müssen Inhalte geplant werden, wobei sich nichts besser anbietet als eine klar strukturierte Content-Marketing-Strategie. Mit einer langfristigen Planung kann nicht nur größerer Erfolg erzielt werden, außerdem kann so ein besserer Überblick über den zu erstellenden Content geschaffen werden. Es können von Beginn an feste Ziele festgelegt werden, nach denen mithilfe des Contents gestrebt werden kann. Des Weiteren kann Content auch in Bezug auf bestimmte Ereignisse oder aktuelles Geschehen veröffentlicht werden – so wird Aktualität gewahrt und der Nutzer kann sich sicher sein, dass die Inhalte auf dem neusten Stand sind.

Selbst wenn der Content qualitativ hochwertig ist und Mehrwert bietet; solange er nicht auf die gewünschte Zielgruppe zugeschnitten ist, sind die Bemühungen wenig sinnvoll. Deshalb muss von Beginn an strategisch geplant, wie bei der Erstellung von Content vorgegangen werden soll, um höhere Click Through Rates, mehr Conversions und die langfristig geplanten Ergebnisse zu erzielen.

Fazit

Damit eine Content Marketing Strategie wirklich funktioniert, müssen verschiedene Faktoren beachtet werden – von dem Erstellen einer Buyer Persona über festgelegte Ziele bis hin zur richtigen Art des Inhalts. Wenn Sie diese Schritte beachten und klar definieren, steht einer erfolgreichen Marketing-Strategie nichts mehr im Wege. Dabei ist es wichtig zu überlegen, was Ihre eigene Dienstleistung von der Konkurrenz unterscheidet. Sobald Sie das wissen, können Sie diesen Unterschied bei der Erstellung von Content einsetzen und potenzielle Kunden auf sich aufmerksam machen. So werden Sie nicht nach einigen Sekunden automatisch aussortiert, sondern überzeugen stattdessen mit kreativen Inhalten mit Mehrwert.

Sie haben Fragen zur Content Marketing Strategie oder benötigen Unterstützung bei der Entwicklung Ihrer persönlichen Strategie? Kontaktieren Sie uns gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz