Engaging Content: So erstellen Sie fesselnde Inhalte

Engaging Content

Ihre Inhalte und die Ihrer Konkurrenz stehen in einem ständigen Wettbewerb um die Gunst und die begrenzte Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe. Zwar wissen viele Unternehmen in diesem Kontext um die Wichtigkeit, regelmäßig neue Inhalte zu erstellen und zu veröffentlichen. Dennoch stehen sie häufig vor der Frage, wie lässt sich der Content so gestalten, dass sie ihre Besucher fesseln können und ihnen nichts anderes übrig bleibt, als von Ihrer Marke begeistert zu sein?

Für diese Frage gibt es eine einfache wie zugleich umfängliche Antwort: Engaging Content. In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, was hinter diesem Contenttypen steckt, welche Vorteile er Ihnen bringt und bekommen wertvolle Tipps an die Hand, wie Sie zukünftig optimal ansprechende Inhalte erstellen können.

Holen Sie das Beste aus Ihren Inhalten mit unserem E-Book zum Content Audit  inklusive eines kostenlosen Content Audit Templates. Hier klicken und  herunterladen!

Was ist Engaging Content?

Bei Engaging Content (dt. = einnehmender, fesselnder, ansprechender Inhalt) handelt es sich um Inhalte, die das Leben Ihrer potenziellen Kunden, Käufer und Abonnenten bereichern. Es geht nicht mehr nur darum, qualitativ hochwertige Informationen zu liefern, sondern den Leser mit etwas Neuem, Unerwartetem, Unterhaltsamen, Hilfreichem oder Inspirierendem emotional zu erreichen.

Der Content wird zur “Liebe auf den ersten Klick”. Mithilfe der emotionalen Komponente rufen Sie unbewusste oder bewusste Reaktionen beim Nutzer hervor und ermöglichen so Interaktionen verschiedenster Art. Das können Likes, Shares, Klicks, das Ausfüllen eines Formulars und Weiteres sein. Der Leser fühlt sich von Ihnen abgeholt und möchte mehr erfahren – über den Inhalt und über Ihre Marke.

Diese Vorteile hat Engagement Content

Die Vorteile, die sich für den Leser und damit folgend für das Unternehmen ergeben, sind vielfältig. Die interaktiven Inhalte machen die Informationssuche zu einem wahren Erlebnis. Nicht zuletzt, da Engaging Content gleich mehrere Sinne anspricht. Das Praktische für Ihr Unternehmen: Je mehr Sinne an der Rezeption beteiligt sind, desto länger bleiben Sie im Gedächtnis Ihrer potenziellen Kundschaft. Das Gleiche gilt für Inhalte, mit denen Nutzer eine starke Emotion verknüpfen.

Zwar bedarf es für die Erstellung der Beiträge einen verstärkten Aufwand, dennoch gestalten Sie diese individueller. So heben Sie sich erheblich von der Contentflut ab, stechen aus der Masse hervor und profitieren zugleich von dem erhöhten Potenzial eines viralen Moments.

Zu guter Letzt geht ansprechender Content, anders als klassische SEO-Maßnahmen, einen Schritt weiter. Denn Ihre Aufrufzahlen und Reichweite bringen Ihnen nur wenig, wenn es Ihnen nicht gelingt, den organischen Traffic in zahlende Käufer zu konvertieren. An diesem Punkt setzen ansprechende Beiträge an. Sie fördern das Engagement und letztlich die Conversions.

Zusammengefasst lauten die Vorteile:

  • Höhere Erinnerungsquote
  • Virales Potenzial
  • Höhere Konversionsrate

Beispiele für Engaging Content

Nun haben Sie ein Bild davon, was Engaging Content genau meint und werden sicherlich schnell feststellen, dass die Erklärung kaum auf bestimmte Formate zu begrenzen ist. Sie haben eine große Bandbreite an Möglichkeiten, die fesselnden Inhalte umzusetzen:

  • Videos (mit Interaktionen)
  • Bilder
  • (360°-)Videos
  • Quizze
  • Spiele
  • Umfragen
  • Slideshows
  • Kalkulatoren / Tools
  • Interaktive E-Books
  • Webinare
  • Umfragen

5 Tipps: So wird aus Ihren Inhalten Engaging Content!

Wenn Sie sich jetzt denken, dass Sie besser keine Zeit verlieren und mit der Erstellung und Planung von Enganging Content in Ihrem Unternehmen beginnen wollen, möchten wir Ihnen nun fünf Tipps an die Hand reichen, mit denen der Einstieg sicher gelingt.

1. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Wie bei allen Instrumenten der Inbound-Methodik steht der potenzielle Kunde im Fokus Ihrer Aktivitäten. Demzufolge sollten Sie sich auch bei der Erstellung von Engaging Content fragen, was dieses Content-Piece für Ihre Zielgruppe bedeutet? Nur, wenn es Ihnen gelingt, das Interesse der potenziellen Käufer inhaltlich in die Beiträge zu integrieren, werden Sie das Engagement förmlich in die Höhe sprießen sehen.

Um ansprechende Beiträge zu generieren, sollten Sie auf die Bedürfnisse sowie Wünsche Ihrer Interessenten eingehen und somit eine Belohnung für die Rezeption und Interaktion mit den Inhalten liefern. Sie sollten dem Leser das Gefühl geben, dass der Inhalt seine Zeit und sein Interesse wert sind und sein Leben möglicherweise bereichert. So wird er wahrscheinlich wieder auf Sie zukommen, da er bei Ihnen diesen einzigartigen Mehrwert erhält.

Deshalb sollte jeder Inhalt immer einem Zweck folgen und für den Leser in dem Moment seiner Rezeption relevant sein. Andernfalls wird es Ihnen nicht gelingen, die gewünschte Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe für sich zu gewinnen. Es geht darum, der richtigen Person, zum richtigen Zeitpunkt die richtige Botschaft zu vermitteln.

Die sozialen Medien wie Facebook ermöglichen direkten Kontakt mit dem Publikum und somit eine zusätzliche Möglichkeit, mehr über seine Interessen zu erfahren. Im Umkehrschluss lassen sich einfacher Beiträge veröffentlichen, die das Engagement erhöhen, indem sie zum Teilen oder Kommentieren über zielgruppenrelevante Themen animieren.

2. Ziehen Sie Ihre Leser mit Storytelling in den Bann

Authentische Geschichten zu erzählen ist ein ideales Mittel, um mit potenziellen Abnehmern in Kontakt zu treten. Am besten eignen sich beispielsweise Erfahrungsberichte von der Nutzung der eigenen Produkte oder Dienstleistungen. So pflegen Sie zugleich Ihren Kundenstamm.

Alternativ haben Sie sicherlich viel Spannendes zur Gründungsgeschichte Ihres Unternehmens zu erzählen. Welche Hürden haben Sie schon überwunden? An welchen Herausforderungen wären Sie fast gescheitert? Und wie haben Sie es letztlich dennoch geschafft?

Wichtig ist, dass Ihre Geschichten Emotionen transportieren, denn wenn es Ihnen gelingt, dass sich Ihre Zielgruppe mit Ihnen identifizieren und sich in Etwas hineinversetzen kann, ist der Grundstein für den Aufbau einer Beziehung gelegt. Und eine gute Kundenbeziehung spricht für mehr Interaktion auf Ihren Kanälen.

3. Wecken Sie Emotionen

Verbinden Sie sich emotional mit der Zielgruppe, indem Sie ihre Probleme thematisieren oder eigene Emotionen teilen, um ihr zu helfen, ihre besser zu verstehen. Teilen Sie Erfahrungen als Unternehmer, eines Mitarbeiters oder von Bestandskunden. So rufen Sie Engagement in den Kommentarspalten ihrer sozialen Kanäle hervor. Thematisieren Sie Lösungswege eines Problems, mit dem die Mehrheit Ihrer Interessenten konfrontiert sein könnte. Positionieren Sie sich als Helfer, der die Komplikationen seiner Kundschaft nachvollziehen kann.

Sie können die emotionale Ansprache Ihres Publikums aber auch weiterdenken. Stoßen Sie Denkprozesse an und bringen Sie Ihr Publikum zum Nachdenken, indem Sie Ihre Zielgruppe nach Ihrer Meinung zu aktuellen Geschehnissen innerhalb Ihrer Branche fragen. Solange es für den Leser relevant ist, können Sie sich sicher sein, dass es eine Reaktion in ihm auslösen wird. Bestenfalls lösen Sie eine Diskussion in den Kommentarspalten aus und wecken den Sensationsdrang der Leser. Jeder neue Besucher steigert Ihren Traffic und damit Ihre Chance auf neue Conversions.

4. Fesseln Sie von Anfang an

Ihre Beiträge müssen von Beginn an spannend sein! Denn egal, wie gut Ihre Geschichte ist und wie sehr Sie sich um eine Diskussion bemühen – Mit einer langweiligen Schlagzeile ziehen Sie keine Interessenten an. Sie ist das Erste, was Ihre Nutzer sehen. Sei es auf Ihrer Webseite, in den sozialen Medien oder in den SERPs. Deshalb sollten Sie Ihre Mühen darein investieren, spannende und fesselnde Überschriften zu formulieren.

Auf diese Punkte sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Schlagzeile achten:

  • Verraten Sie nicht zu viel. Teasern Sie den Inhalt Ihres Beitrages lieber an. Ist bereits alles bekannt, wird niemand mehr auf ihn klicken wollen.
  • Seien Sie kreativ, um sich von Ihren Konkurrenten abzuheben. Wenn die Überschrift mit denen der Anderen übereinstimmt, hat der Leser keinen Grund, gerade Ihre anzuklicken.

5. Denken Sie über Ihren Inhalt hinaus

Neben dem Inhalt ist die Umsetzung entscheidend. Ihr Content sollte bewusst eine Aktion hervorrufen, denn wenn Sie nicht wissen, was der nächste Schritt Ihres Lesers sein soll, woher soll dieser es wissen? Denken Sie in diesem Zuge an eine Wegführung durch CTAs, Hyperlinks, externe und interne Verlinkungen oder ähnlichen Elementen.

Auch die visuelle Gestaltung darf in Ihrer Engaging-Content-Strategie natürlich nicht fehlen. Zumal Bilder und Grafiken ein deutlich höheres virales und Erinnerungspotenzial besitzen als jeder Text, den Sie verfassen. Videos bieten sich ebenfalls in diesem Kontext an. Einige Vorschläge unsererseits wären:

  • Erklärvideos (“how-to”-Anleitungen”)
  • Produktvorführungen
  • Diskussionen
  • Interviews

Denken Sie insbesondere bei Ihren visuellen Elementen über den sachlichen Tellerrand hinaus. Es darf auch durchaus eine gute Portion Humor in Ihren Anleitungen zu finden sein. Wie wäre es beispielsweise mit einer “How-not-to”-Anleitung?

Neuer Call-to-Action

Fazit

Alltäglich wirkungsvolle Beiträge zu erstellen, ist keine leichte Aufgabe. Dennoch können sie ein starkes Werkzeug sein, wenn es darum geht, die Beziehung zu Ihren Kunden zu stärken, indem Sie sie auf emotionaler Ebene abholen und mit Ihnen in Kontakt treten. Mit ansprechenden Inhalten geben Sie Ihren Interessenten einen Grund, ein treuer Besucher Ihrer Kanäle und wenn nicht schon längst geschehen, ein loyaler Kunde Ihres Unternehmens zu werden.

Achten Sie bei der Umsetzung darauf, Ihre Inhalte nicht für die Suchmaschine, sondern vorrangig für Ihren Besucher zu schreiben und ein regelmäßiges Controlling Ihrer Kanäle sowie Beiträge durchzuführen. Nur so können Sie letztlich Beiträge verwerfen, mit denen Sie nicht die gewünschte Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe erlangen und das volle Potenzial Ihres Content-Marketings entfachen.

Apropos Content-Marketing: Sind Sie auf der Suche nach einem starken Partner an Ihrer Seite? Advidera ist Ihre Content-Marketing-Agentur aus Köln. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir eine auf Sie abgestimmte Strategie, erstellen hochwertigen und einzigartigen Content und machen Sie auf allen relevanten Kanälen sichtbar. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zum kostenlosen Content-Check!

Häufig gestellte Fragen

Was ist Engaging Content?

Engaging Content ist ein Buzzword aus dem Online Marketing und meint Beiträge, die Leser fesseln, emotional berühren oder zum Nachdenken anregen.

Welches Ziel verfolgt Engaging Content?

Engaging Content soll bewusst oder unterbewusst Aktionen beim Leser hervorrufen. Dies können Likes, Shares, Kommentare, das Ausfüllen eines Formulars etc. sein.

Welche Vorteile bietet Engaging Content?

Die Nutzen von Engaging Content sind vielfältig. Dazu gehören eine gesteigerte Erinnerungsquote, verbesserte KPIs wie Verweildauer, Unterhaltung der Nutzer und Herausstechen aus der Masse.

4.7/5 - (14 votes)

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

Send this to a friend