Inbound Marketing vs. Content Marketing: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Inbound Marketing vs. Content Marketing

Online-Marketing ist geprägt von zahlreichen Buzzwords, bei denen man schnell den Überblick verliert. Ein Beispiel dafür sind die Begriffe Inbound Marketing und Content Marketing, die innerhalb der Marketingbranche häufig synonym verwendet werden. Andere wiederum schwören auf ihre strikte Trennung und eine Zuteilung zu B2B- und B2C-Marketing. Was davon stimmt denn nun?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, lesen Sie in diesem Blogbeitrag, welche Unterschiede zwischen Inbound Marketing und Content Marketing herrschen, wo sie Gemeinsamkeiten aufweisen und wie sie im Kontext des Online-Marketings zu verordnen sind.

Mit unserem Inbound-Marketing-E-Book erhalten Sie eine  Schritt-für-Schritt-Anleitung für die praktische Umsetzung der Inbound-Methodik  in Ihrem Unternehmen - hier klicken und herunterladen!

Ursprung: Daher kommen die Begriffe

Dass Begriffe synonym verwendet werden, hängt häufig entweder mit einer fehlerhaften Übersetzung aus dem Englischen oder mit einer ähnlichen Entstehungsgeschichte zusammen. Sowohl Inbound Marketing als auch Content Marketing resultieren aus der Frage: Wie gehen Marketer mit dem veränderten Kaufverhalten Ihrer potenziellen Käufer um? Seit Beginn des Internets erleben wir eine immer erheblicher ausgeprägte Eigenständigkeit und Vernetzung der Kunden. Sie sind lange schon nicht mehr darauf angewiesen, Ihr Produkt offensiv präsentiert zu bekommen. Die Nutzer recherchieren, vergleichen und wählen das für sich optimale Ergebnis. Die Unternehmen verlieren ihre Vormachtstellung im Markt. Wir erleben einen Käufermarkt und längst keinen Verkäufermarkt mehr. Was hat das nun mit den Begriffen zu tun? Beide dienen als Antwort auf die Frage, wie Unternehmen dieser Entwicklung gerecht werden können.

Was ist Inbound Marketing?

Bei Inbound Marketing handelt es sich um eine Strategie des digitalen Marketings, bei der ein Unternehmen durch hochwertige und relevante Inhalte vom Kunden gefunden wird. Dies gelingt, indem der Interessent ohnehin auf der Suche nach dem für ihn passenden Produkt oder der passenden Dienstleistung ist. Mithilfe des Inbound Marketings wird diesem hilfreicher, nützlicher und gut auffindbarer Content entlang seiner Customer Journey zur Verfügung gestellt.

Dabei bildet Inbound Marketing den Rahmen für den gesamten Marketing-Mix: von der Inhaltsproduktion, über den Vertrieb und SEO, bis hin zur Vermarktung über Paid Media und dem Lead-Controlling und Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Content Marketing ist demnach eng in die Inbound-Marketing-Strategie verwoben und eines der wesentlichen und unverzichtbaren Komponenten der Inbound Methodik.

Bestandteile des Inbound Marketings

Was ist Content Marketing?

Joe Pulizzi, Gründer des Content Marketing Instituts definiert Content Marketing folgendermaßen: “Content Marketing is a strategic marketing approach focused on creating and distributing valuable, relevant, and consistent content to attract and retain a clearly-defined audience – and ultimately, to drive profitable customer action.” Content Marketing ein inhaltsbezogener, strategischer Ansatz, der über alle Medienkanäle hinweg angewendet werden kann. Er kann, aber muss nicht online umgesetzt werden, wie beispielsweise analoge Printmagazine beweisen.

Je nach Verwendung kann Content Marketing verschiedene Ziele haben. So kann es einerseits im Kontext der Suchmaschinenoptimierung (SEO) zur Verbesserung des Rankings in Suchmaschinen wie Google dienen, um gezielt mehr Besucher auf die Webseite zu locken, andererseits zum Beziehungsaufbau und -erhalt mit und von Kunden/Leads beitragen oder das Image einer Marke verbessern.

Content Arten

Zur Erreichung dieser Ziele stehen diverse Content Formate zur Verfügung. Dazu gehören beispielsweise Whitepaper, Webinare oder auch Templates, die zudem als Lead Magneten fungieren.

Wo liegen Gemeinsamkeiten?

Wie schon erwähnt sind Inbound und Content Marketing ähnliche Ansätze. Betrachten wir zunächst die Grundzüge, lassen sich folgende Gemeinsamkeiten identifizieren.

Strategische Ausrichtung

Sie sind beide strategisch ausgerichtet. Sie folgen demnach beide dem Pull-Prinzip, wonach mögliche Kunden nicht aktiv mit Werbung bespielt werden, sondern der Kunde selbst den aktiven Part innehat.

Kunde im Fokus

Die Kundenzentriertheit steht nach der strategischen Ausrichtung im Mittelpunkt sämtlicher Aktivitäten. Deshalb rückt die Vermarktung der eigenen Produkte oder Dienstleistungen in den Hintergrund.

Verwendung von Buyer Personas

Aus der letzten Gemeinsamkeit ergibt sich zudem der Wert von Buyer Personas für beide Marketingansätze. Um die Zielgruppe gezielt zu erreichen, müssen Unternehmen diese bestmöglich kennen. Nur so bieten sie den größtmöglichen Mehrwert.

Am bedeutsamsten ist jedoch: Content Marketing ein wesentlicher Bestandteil des Inbound Marketings. Zweites kann nur dann seine Ziele erreichen, wenn es Inhalte dafür nutzt, potenzielle Interesennten anzusprechen und in Leads zu konvertieren (Leadgenerierung). Die Inhaltserstellung und -bereitstellung sind demzufolge der Schlüssel für die Zielgruppenerreichung.

Phasen des Inbound Marketings

Es stellt sich also für Unternehmen nicht die Frage, welche der beiden Ansätze der richtige ist, sondern wie Sie Content Marketing einsetzen können, um Ihre Ziele im Inbound Marketing erfolgreich zu erreichen.

Das sind die Unterschiede

Grundsätzlich sind die Unterschiede für Ihr Unternehmen von einer nicht so großen Relevanz, da beide Ansätze eng miteinander zusammenarbeiten. Es ist dennoch wichtig zu verstehen, dass Content und Inbound Marketing keine identischen Marketingstrategien sind.

Während Inbound Marketing stark Sales-ausgerichtet ist, kann Content Marketing darüber hinaus eine Verbesserung des Markenimages oder der Kundenbindung zum Ziel haben. Es ist somit ein Instrument innerhalb der Inbound Methodik, kann aber auch darüber hinaus existieren. Beim Inbound Marketing ist das anders. Der Ansatz ist im Gegenzug zum Outbound Marketing darauf angewiesen, Inhalte zu produzieren und zu publizieren, damit das Unternehmen vom Nutzer gefunden wird. Ohne Content kann die Inbound-Strategie nicht erfolgversprechend gelingen.

Daraus lässt sich bereits schließen, dass Content Marketing deutlicher auf die Umsetzung fokussiert ist, während Inbound Marketing den strategischen Gesamtprozess umfasst.

Neuer Call-to-Action

Fazit

Wie Sie sehen, stehen sich mit Inbound und Content Marketing keine konträren Marketingstrategien gegenüber. Ganz im Gegenteil: Während Inbound Marketing ein gesamt-strategischer Prozess ist, mit dem Ziel, Interessierte für das eigene Unternehmen zu begeistern, ist Content Marketing ein Instrument, um dieses Ziel zu erreichen.

Häufige Fragen

Was ist Inbound Marketing?

Inbound Marketing ist eine Strategie, bei der ein Unternehmen durch hochwertige und relevante Inhalte vom Kunden gefunden wird.

Was ist Content Marketing?

Content Marketing ist eine inhaltsbezogene Marketingstrategie, Ziel dessen es ist, die potenziellen Kunden durch Mehrwert das Unternehmen zu binden.

Wie unterscheiden sich Inbound Marketing und Content Marketing?

Beim Content Marketing handelt es sich um einen Bestandteil des Inbound Marketings. Dabei kann Inbound Marketing als gesamter strategischer Prozess betrachtet werden, während Content Marketing das einzelne Instrument zur Erreichung der Ziele dieses Prozesses darstellt.

5/5 - (3 votes)

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

*Aufgrund der erleichterten Lesbarkeit verzichten wir auf gendergerechte Formulierungen und verwenden stattdessen das generische Maskulinum. Dieses bezieht sich auf Nutzer aller Geschlechter und soll keine Benachteiligung darstellen.


Send this to a friend