Vom Besucher zum Lead über einen exzellenten Konversionspfad

Konversionspfad Beitragsbild

Ein Konversionspfad ist für jeden Marketer der Pfad zum Glück. Dabei ist der Vergleich zum Pfadfinder gar nicht so abwegig, denn dieser kommt auch aufgrund seiner Kenntnisse und Fähigkeiten ans Ziel. Im Onlinemarketing fungieren zahlreiche Faktoren als eine Art Kompass.

In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, was ein Konversionspfad ist, woraus er besteht und warum Ihr Konversionspfad definitiv herausstechen muss.

Unser Team hat ein E-Book inklusive einer Checkliste zur Buyers Journey  verfasst. Hier erfahren Sie auf 10 Seiten, wie und wann Sie Ihre potenziellen  Kunden am besten ansprechen - hier klicken und herunterladen!

Was ist ein Konversationspfad?

Mit einem Konversionspfad (auch Funnel oder Trichter genannt) ist der Prozess gemeint, der Webseiten-Besucher in Leads umwandelt und damit zur Leadgenerierung beiträgt. Er ist enorm wichtig, um die Kundendaten qualitativer Leads zu ermitteln. Dabei muss der Pfad aber stets optimiert werden, damit der gesamte Prozess beschleunigt werden kann. Eine Conversion wird im Inbound Marketing durch Content erzielt. Daten über die Conversion können zum Beispiel bei Google Analytics eingesehen werden, denn keine Konversion funktioniert ohne eine ständige Optimierung.

Daraus besteht der Pfad für Conversions

Konversionspfade bestehen aus vier wichtigen Elementen, die nachfolgend genauer betrachtet werden. Immens wichtig ist es, dass alle gemeinsam vorhanden sind, sonst ist der Pfad unvollständig und bringt nicht den gewünschten Erfolg. Je nachdem, welches Element fehlt, stockt die Bewegung im Conversionprozess. Wenn ein CTA fehlt, ist dies beispielsweise der Fall, denn dann gelangt niemand auf die Landing-Page und kann eine Handlung ausführen.

Konversionspfad_Beispiel

Content

Content ist und bleibt King. Aus diesem Grund muss hochwertiger Content erstellt werden, damit Sie genug Interessenten auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen. Die Inhalte müssen so erstellt werden, dass sie relevant für die Nutzer sind und ihnen bei einem Problem helfen. Die Inhalte können in diversen Medien wie auf der Webseite, E-Mail oder im Blog/Glossar erscheinen:

Exzellenter Content fungiert als Lead Magnet, muss aber zum richtigen Zeitpunkt entlang der Buyers Journey platziert werden. Weiterhin muss der Content natürlich auf die Zielpersonen, die Buyer Personas, ausgerichtet sein. Die unterschiedlichen Phasen fordern unterschiedliche Content-Formate. Die nachfolgende Abbildung zeigt, welche Formate sich für welche Phase am besten eignen.

Buyers Journey Analyse

Landing-Pages

Eine Landing-Page ist eine separate Seite für die Erfassung der Kontaktdaten. Auf dieser sind thematische Informationen und ein Kontaktformular zu sehen. Wichtig für das Texten auf einer Landingpage ist, dass die Vorteile gezielt in den Vordergrund gestellt werden. Überzeugen diese den Interessenten, so wird er höchstwahrscheinlich das Kontaktformular ausfüllen, um an den Lead Magneten, beispielsweise ein E-Book, zu kommen.

Call-to-Action Elemente

Ohne CTAs geht nichts! Dann gelangen die Besucher nämlich gar nicht erst auf die Landing-Page. Doch achten Sie darauf, die CTAs an der richtigen Stelle zu platzieren. Recht am Anfang und am Ende eines Beitrages ist eine Platzierung hervorragend. Auch muss ein CTA zu etwas führen, was die Leute unbedingt haben wollen. Ein grandioses E-Book, eine Checkliste oder sonstiges.

Aber auch diese Elemente müssen auf die Zielgruppe angepasst werden. In einem Informationsbeitrag bringt ein CTA mit tiefgehenden Informationen noch nicht wirklich etwas. Außerdem muss eine Handlungsaufforderung enthalten sein. Ein schönes Layout und eine knackige, auf den Punkt gebrachte Aussage, warum der CTA geklickt werden muss, darf ebenfalls nicht fehlen.

Die Arten von CTAs gibt es, wenn Sie das CRM HubSpot verwenden:

  • Text-Call-to-Actions
  • Bild-Call-to-Actions
  • Slide-in-Banner
  • Drop-down-Banner
  • Pop-up-Banner

Dankesseite

Die Dankesseite kommt am Ende des Konversionspfades zum Einsatz. Auf dieser wird sich nochmals für die Datenangabe bedankt und ein Download Link angeboten. Wenn mit Workflows gearbeitet wird, kann es auch sein, dass anstatt einer Dankes-Webseite eine Dankes-E-Mail kommt.

Konversionspfad von Advidera

Nachfolgend sind nun einige Beispiele, die den Konversionspfad von Advidera zeigen. Diese gilt es laufend zu optimieren.

Beispiel Content

Konversionspfad_Blog_Advidera

Beispiel Landing-Page

Konversionspfad_LP_Advidera

Beispiel CTAs

Konversionspfad_CTA_Advidera

Beispiel Dankesseite

Konversionspfad_Dankeseite_Advidera

 

Ihr Pfad zum Glück

Haben Sie schon Ihren richtigen Pfad gefunden, um Ihre Verkaufsabschlüsse in die Höhe zu treiben und Ihre Konversionsraten zu steigern? Nicht jeder Pfad ist einfach, denn manchmal liegen einem Steine im Weg, die erst nach einer grundlegenden Konversionspfad-Analyse behoben werden können. Gehen Sie explizit auf die Bedürfnisse Ihrer zukünftigen Kunden ein, dann werden diese auch an das richtige Ziel gelangen. Eine Funnel-Analyse oder Trichter-Analyse muss jeder Inhalt zeitweise durchlaufen, damit das Maximum aus den Inhalten herausgeholt wird.

Die Checkliste zur Buyers Journey
Sie möchten Ihren Konversionspfad verbessern? Oder sind Sie vom rechten Pfad abgekommen und die Conversionrate sinkt? Kontaktieren Sie uns jetzt als Ihre Inbound Marketing Agentur und unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter mit einer umfassenden Analyse.

Was ist ein Konversionspfad?

Der Weg, den ein Webseitenbesucher durchläuft, bis aus ihm ein Lead wird.

Aus wie vielen Schritten besteht ein Konversionspfad?

Grundsätzlich besteht der Konversionspfad aus vier verschiedenen Schritten. Diese sind der Content der Webseite, eine Landing-Page, ein CTA sowie eine Danke-Seite.

An welcher Stelle kann der Konversionspfad optimiert werden?

Optimierung ist an jeder Stelle des Pfades möglich. Testen Sie einzelne Stellen, an denen Sie Veränderungen einsetzen, bevor Sie den Pfad grundlegend ändern.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

Send this to a friend