Local SEO – 11 Tipps für garantiert mehr Offlinetraffic!

Local SEO Beitragsbild

“Hey Google, zeig mir ein Kino in meiner Nähe” – solch eine Suchanfrage kommt Ihnen mit Sicherheit bekannt vor. Viele Menschen suchen unterwegs nach bestimmten Dienstleistern. 30 % der Suchanfragen über ein Smartphone beziehen sich auf eine Location. 76 % der Nutzer, die nach einem Ort in ihrer Nähe gesucht haben, besuchen diesen innerhalb von 24h. Und 28 % der Suchen enden mit einem Kaufabschluss (Think With Google). Wenn das kein Grund ist, um Ihre Location in den lokalen Suchergebnissen an die Spitze zu bringen!

Um sicherzustellen, dass die Kunden Ihren Standort finden, sollten Sie auf Local SEO setzen. Im folgenden Beitrag geben wir Ihnen 11 Tipps für Ihr Online-Marketing an die Hand, mit denen Sie garantiert mehr Kunden in Ihr Geschäft locken.

Unser Team hat ein E-Book mit 10 kreativen Tipps zur Erstellung von  Anzeigentexten verfasst. Hier erfahren Sie auf 18 Seiten, welche Formulierungen  Ihnen die perfekte CTA einbringen - hier klicken und herunterladen!

Was ist Local SEO?

Local SEO ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung, dessen Ziel es ist, einer Webseite oder genauer gesagt einer Location zu einer Top-Platzierung in den lokalen Suchergebnissen von Suchmaschinen zu verhelfen. Eine steigende Online-Sichtbarkeit Ihrer Geschäftsstandorte sorgt dafür, dass der Kundenverkehr in Ihrer Filiale steigt und die Leistungen oder Produkte offline stärker konsumiert werden.

Laut Google sind die wichtigsten Rankingfaktoren in den lokalen Suchergebnissen:

  • die Relevanz für den Nutzer, also inwieweit das Gesuchte mit der Location übereinstimmt
  • die Entfernung zum Klienten oder zum genannten Ort
  • der Bekanntheitsgrad des Unternehmens

Weitere Bedingungen sind:

  • ein vollständiges und regelmäßig gepflegtes Google My Business Profil
  • Präsenz auf anderen Plattformen
  • passende Öffnungszeiten
  • Empfehlungen anderer Nutzer
  • einheitliche Daten wie beispielsweise Telefonnummer oder Adresse
  • Eintragungen in Branchenverzeichnissen

Für wen macht Local SEO Sinn?

Wenn Ihr Unternehmen einen Standort hat, an welchem persönlicher Kundenkontakt möglich ist, sollte unbedingt auf Local SEO gesetzt werden. Dies gilt zum Beispiel für Restaurants und Anwaltskanzleien, aber auch für Freiberufler. Die Dienstleistungen werden im Netz sichtbar und können so von mehr Interessenten wahrgenommen werden, was wiederum den Umsatz steigert und neue Kunden anzieht. Besonders der Google My Business Eintrag zieht viel Aufmerksamkeit auf sich. Lokale Suchmaschinenoptimierung ist allerdings nur dann hilfreich, wenn auch andere SEO-Maßnahmen berücksichtigt werden – die Mischung macht’s.

Lokale Suchergebnisse

Eine Near-Me-Suche oder aber ortsgebundene Suchanfragen führen zu lokalen Suchergebnissen. Diese erscheinen oberhalb der organischen und heben sich optisch von den anderen ab. Zum einen gibt es das „Ergebnisse finden auf“-Snippet, in welchem verschiedene Verzeichnisse aufgeführt sind, die zu den jeweiligen Suchanfragen passen.

"Ergebnisse finden auf"-Snippet Local SEO

Darunter befindet sich das sogenannte Local Pack. Dieses besteht aus einer Google Maps Karte und einer Liste. In dieser werden auf den ersten Blick drei Ergebnisse angezeigt, welche die Suchanfrage am besten beantworten.

Local SEO Local Pack Google

Hilfreiche SEO-Maßnahmen

Damit Ihr Marketing im Local SEO punktet und ein größerer Kundenstrom für Ihren Geschäftsstandort generiert werden kann, sollten die folgenden 11 Maßnahmen bestmöglich umgesetzt werden. Sie stellen unter anderem wichtige lokale Rankingfaktoren dar. Eine Optimierung verhilft also zu mehr On- und Offlinetraffic!

Local SEO Maßnahmen

#1 NAP-Daten

Die NAP-Daten (Name-Adress-Phone) müssen auf jeglichen Plattformen und in allen (Google-)Einträgen konsistent und aktuell gehalten werden. Für den Namen gilt es, den kompletten Firmennamen anzugeben sowie die jeweilige Dienstleistung und eventuell den Standort zu ergänzen. Telefonnummern haben offizielle Normen, die es einzuhalten gilt.

#2 Google My Business

Google ist die meistgenutzte Suchmaschine. Aus diesem Grund ist es für Sie essenziell, mit Ihrem Webangebot in jeglichen Rankings der Suchmaschine eine gute Positionierung zu erlangen. Google My Business ist ein wichtiges Tool, das Ihnen den Weg zum Erfolg erleichtert. In dem Eintrag können verschiedene Informationen über das Unternehmen und die jeweiligen Locations abgelegt werden. Zudem ist das Tool mit den bekannten Services Google Maps und Google Street View verknüpft.

Die Informationen, welche über das Unternehmen gespeichert werden, erscheinen in der lokalen Suche von Google. Öffnungszeiten, Kontaktdaten, Angebotsspektren, Fotos oder eine prägnante Unternehmensbeschreibung sind Beispiele für solche Inhalte. Um dem Nutzer eine bestmögliche Erfahrung zu bieten und sein Interesse zu wecken, sollten diese Daten stets aktuell gehalten werden. Auch die Suchmaschine legt großen Wert auf aktuelle Daten.

#3 Rezensionen

Dieser Tipp ist recht selbsterklärend: gute und authentische Bewertungen des Standorts gelten als positiver Ranking-Faktor. Wenn andere Nutzer Empfehlungen aussprechen, hat die Location eine besser Chance, in den oberen Ergebnissen zu erscheinen, da das Nutzererlebnis auch für die Suchmaschine im Vordergrund steht. Ihr Ziel muss es immer sein, regelmäßig gutes Feedback zu bekommen. Aber auch mittelmäßige oder durchschnittliche Rezensionen können in Maßen positives bewirken, da Google die Meinungen dadurch als echt und glaubwürdig einstufen kann. Zudem können die Bewertungen dabei helfen, Ihre Arbeit zu optimieren und sich noch besser auf die Besucher einzustellen. Es gilt, aus schlechtem Feedback das Beste herauszuholen und direkt auf die Kritik einzugehen, indem darunter kommentiert wird. Das Marketing sollte einen Weg finden, sich bei den Kunden zu entschuldigen und ihnen gegebenenfalls eine Entschädigung anbieten. Gleichzeitig können zufriedenen Besucher unaufdringlich dazu motiviert werden, eine gute Bewertung zu hinterlassen.

Ab einer Zahl von 6 Bewertungen zeigt Google den Durchschnittswert in Form von Sternen an. Der Suchende kann sich daran orientieren: Meinungen anderer beeinflussen den Kaufprozess enorm. Die Rezensionen werden außerdem in den SERPs angezeigt und senden wichtige Signale – auch an Google und Co. Je mehr Bewertungen es gibt, desto aussagekräftiger ist es. Aber Achtung: Sie sollten auf den Kauf von Google Bewertungen verzichten, da diese Fake Meinungen negativen Einfluss auf das Unternehmen haben können.

#4 Social Media

Signale der sozialen Medien, sogenannte Social Signals in Form von Likes oder Shares, können das Ranking positiv beeinflussen. Außerdem können Sie mittels der verschiedenen Netzwerke Kontakt zu Ihrer Zielgruppe aufnehmen und mit ihnen interagieren. Entsprechend ist es sinnvoll, auf möglichst vielen Plattformen, die für die Zielgruppe relevant sind, präsent zu sein. Präsenz alleine reicht jedoch nicht aus: Es kommt darauf an, regelmäßig passenden Content bereitzustellen.

Zusätzlich kann Geo-Tagging genutzt werden, um für mehr Sichtbarkeit zu sorgen. Die Location wird auf den entsprechenden Inhalten verlinkt und so mit dem Standort in Verbindung gebracht. Bei der Optimierung Ihrer Website bitte stets darauf achten, dass Social Media Buttons vorhanden sind, damit die Nutzer Ihre Kanäle finden können.

#5 Local Citations

Local Citations sind Referenzen oder Erwähnungen einer Website im Netz. Ihr Business beziehungsweise der Standort sollte mitsamt aller wichtigen Referenzdaten (NAP) in verschiedene Verzeichnissen zu finden sein. Zusätzlich können noch weitere Daten wie Öffnungszeiten oder Branche ergänzt werden. Grundsätzlich gilt: je mehr verlässliche Informationen, desto besser für den Verbraucher und die Suchmaschine. Die Einträge sind ein Signal für Google, dass Ihr Unternehmen einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzt. Außerdem wirken sich die Backlinks positiv auf die Rankings der Webseite aus, sofern diese entsprechend verlinkt wird.

#6 OnPage-Optimierung

OnPage-Optimierung soll die Nutzererfahrung und die Sichtbarkeit eines Webangebots verbessern. Hierzu wird die Website auf technischer, struktureller und inhaltlicher Ebene verbessert. Es gilt, die URL und die Webseitenstruktur anzupassen und eine Keyword-Optimierung an den richtigen Stellen vorzunehmen. Zudem sollte der HTML-Code optimiert sein: sinnhafte Meta-Angaben, Canonical Tags, ALT-Attribut und vieles mehr. Auf technischer Ebene müssen die Geschwindigkeit und die Mobiltauglichkeit der Website angepasst werden. Und wie immer gilt: Content is King.

Um diese Optimierung aber nicht nur für die generische Suche, sondern auch für die lokale Suche anzupassen, kann noch an verschiedenen Stellschrauben gedreht werden. Im Footer jeder Webseite müssen stets die NAP-Angaben zu finden sein und auch in der Hauptüberschrift (H1) bietet es sich an, den Firmennamen, die Ortsangabe und passende Keywords einzubringen. Hinsichtlich des Contents können vermehrt lokale Inhalte eingebettet werden, zum Beispiel Fotos Ihrer Mitarbeitern oder Informationen zu lokalen Events. Beschreibungen der Leistungen oder ein Formular zur Terminvereinbarung verhelfen zusätzlich zu einer guten Nutzererfahrung.

#7 Landingpages der einzelnen Standorte

Für jeden Ihrer Filialstandorte kann eine separate Webseite erstellt werden. Wiederum die einzelnen Unterseiten sollten auf einer gemeinsamen Übersichtsseite verlinkt sein. Die Webpages verhalten sich wie stärkere Listings, da sie unter der Unternehmens-Domain auffindbar sind und somit von der bereits bestehenden Autorität und Glaubwürdigkeit profitieren.

Jedem Besucher wird standortbedingt die passende Unterseite angezeigt, was das Nutzererlebnis positiv beeinflusst. Zusätzlich ist eine Wegbeschreibung zum Beispiel mittels einer Karte von Google Maps hilfreich. Wenn Sie Bilder ergänzen möchten, sollten diese stets in ihrem Titel-Tag und der Beschreibung mit dem Standort verknüpft werden. Insgesamt ist die Verwendung der richtigen und zur Location passenden Keywords in jeglichen Meta-Angaben, der URL und im Text sinnhaft. Als Inhalte können Vorstellungen Ihres Teams, Beschreibungen der Dienstleistungen oder der Produkte eingebracht werden, die Sie anbieten.

#8 Schema.org

Schema.org ist ein Projekt von Microsoft, Yahoo! und Google. Es hilft Ihnen dabei, ihr HTML-Dokument semantisch zu strukturieren, indem beispielsweise die Adresse Ihres Filialstandorts auch als solche ausgezeichnet wird. Die Code-Schnipsel hierfür sind frei zugänglich. Für den Nutzer ist dies nicht erkennbar, aber der Suchmaschine wird so ein besserer Zugriff auf die Daten ermöglicht. Die Bereitstellung der strukturierten Daten kann zu Rich Snippets in den Ergebnissen von Google und Co. führen.

#9 Backlinks

Ein Backlink (dt. Rückverweis) ist ein externer Link von einer Webseite zu einer anderen. Für die Suchmaschinen ist dies ein wichtiger Indikator für die Popularität und Vertrauenswürdigkeit einer Website. Wenn die jeweiligen Seiten einen thematischen Bezug zueinander haben, sind die Links relevant – dies wird als positiv eingestuft. Für gute Link Signals (dt. Linksignale) können Sie sich mit anderen Anbietern verbinden, die eine hohe Reichweite haben. Für Local SEO sollte zudem ein lokaler Bezug zu finden sein, beispielsweise eine Verlinkung auf der Seite der Lokalnachrichten oder eine Kooperation mit lokalen Bloggern. Allerdings müssen Backlinks mit Bedacht ausgewählt und in Maßen verwendet werden, da Google dies ansonsten negativ bewertet.

#10 Apple Karten und Bing Places

Sie sollten nicht nur bei Google Maps präsent sein, sondern durch Einträge sicherstellen, dass Ihre Filiale ebenfalls bei Karten von Apple oder Bing My Places gefunden werden kann. Auch hier gilt es, bei der Registrierung alle relevanten Daten einzutragen und diese stets zu aktualisieren.

#11 Standortwahl

Zuletzt spielt natürlich auch die Wahl des Ortes eine Rolle. Im Zentrum einer Stadt herrscht deutlich mehr Kundenverkehr als außerhalb, zugleich ist dort jedoch auch die Konkurrenz größer. Falls Sie eine neue Filiale errichten, eignet es sich, einen Standort zu wählen, der zur Zielgruppe passt. Wenn Sie bereits einen festen Sitz haben, muss dieser nicht verlassen werden. Es sollte nur sichergestellt sein, dass er gut gefunden werden kann und auf Maps und Co. vertreten ist.

Neuer Call-to-Action

Fazit

Es führt kein Weg an Local SEO vorbei, wenn Sie mit Ihrem Unternehmen ganz oben in der lokalen Suche auftauchen möchten, um noch mehr Kunden anzulocken. Ehrlichkeit und Aktualität spielen bei der Platzierung eine große Rolle. Die Daten zu Ihrer Filiale sollten immer aktuell, ausführlich und konsistent gehalten werden. Authentische Rezensionen sind das A&O und in Google My Business können alle wesentlichen Informationen festgehalten werden. Ein kleiner Tipp ist zusätzlich, mit steigender Anzahl der Filialen über eine Automatisierung nachzudenken, um die Ressourcen zu schonen und Fehler zu vermeiden.

Sie haben alle Maßnahmen umgesetzt, aber weder mehr Traffic noch mehr Kundenverkehr generiert? Keine Sorge: Wir als SEO Agentur unterstützen Sie gerne bei Ihren Local-SEO-Maßnahmen, damit Ihre Filiale problemlos überall gefunden werden kann.

Häufige Fragen

Was ist Local SEO?

Local SEO gehört zur Suchmaschinenoptimierung und zielt darauf ab, dass Webseiten beziehungsweise Standorte von Unternehmen in den lokalen Suchergebnissen eine hohe Platzierung erlangen. Das wiederum hilft dabei, mehr Kunden außerhalb des Internets anzulocken.

Was sind lokale Suchergebnisse?

Lokale Suchergebnisse erscheinen oberhalb der organischen Ergebnisliste. Man unterscheiden zwischen dem „Ergebnisse finden auf“-Snippet, in welchem passende Verzeichnisse aufgeführt werden, und dem Local Pack. Zweiteres besteht aus einer Google Maps Karte und zeigt drei relevante Standorte.

Welche Stellschrauben gibt es beim Local SEO?

Laut Google sind die Relevanz für den User, die Entfernung und die Popularität des Unternehmens wichtige Rankingfaktoren für das Local SEO. Zusätzlich sind authentische Bewertungen, separate Landingpages, eine gute OnPage-Optimierung und ein Eintrag bei Google My Business Profil von großer Bedeutung.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

Send this to a friend