7 ultimative Tipps: So gelingt SEO-Content

SEO-Content

Über suchmaschinenoptimierten Content freuen sich nur Google und Co., der User aber nicht? Verabschieden Sie sich von diesen veralteten Vorstellungen! Heute dreht sich längst nicht mehr alles nur um die richtigen Keywords, um möglichst gut zu ranken. Ihr Nutzer rückt in den Fokus der Algorithmen und Suchmaschinen setzen auf hervorragenden Content. Ohne die Suchmaschinenoptimierung (SEO) Ihrer Inhalte, werden Sie zukünftig eher Ihre Konkurrenz auf den besten Ranking-Plätzen sehen als sich selbst.

Sie wollen oben mitspielen? In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen die 7 wichtigsten Tipps mit auf den Weg, damit Ihre Inhalte Suchdienste und Webnutzer gleichermaßen begeistern.

Holen Sie das Beste aus Ihren Inhalten mit unserem E-Book zum Content Audit  inklusive eines kostenlosen Content Audit Templates. Hier klicken und  herunterladen!

Was ist SEO-Content?

Bevor wir uns dem Content widmen, werfen wir zunächst einen Blick darauf, was sich hinter dem Begriff der Suchmaschinenoptimierung verbirgt. Mithilfe von SEO (aus dem Englischen für Search Engine Optimization) können Unternehmen die Auffindbarkeit ihrer Website systematisch erhöhen. Die Auffindbarkeit wird über das Ranking in den Suchergebnissen der Suchmaschinen, den SERPs, ermöglicht. Grundsätzlich wird zwischen Off-Page-SEO und On-Page-SEO unterschieden. Bei Ersterem handelt es sich überwiegend um den Aufbau eines organischen Linkprofils, während es sich bei Zweiterem um die Optimierung der eigenen Seite handelt.

SEO-Content gehört zum Bereich der On-Page-Optimierung, denn auch die Inhalte auf der Website können optimiert werden. Das sollten Sie nutzen: Die Bedeutung von SEO-Content lässt sich aus dessen Definition ableiten. Es handelt sich um suchmaschinenoptimierte Inhalte, die dazu führen sollen, dass eine Website besonders gut ranked. Was dann folgt, ist eine einfache Rechnung. Ein hohes Ranking in den Suchergebnissen bedeutet im Umkehrschluss viel organischen Traffic. Und dieser Traffic ist ein ausschlaggebender Faktor für Leads und in der Folge für Verkaufsabschlüsse, die ein Unternehmen generiert.

Was zeichnet guten SEO-Content aus?

Inzwischen herrschen kaum noch Unterschiede zwischen dem, was wir Menschen als einen guten Beitrag werten und dem, wie es eine Suchmaschine tut. Es ist nicht länger die bloße Keyworddichte, die ein gutes Ranking hervorbringt. Mit diversen Google-Updates rückte der Nutzen des Rezipienten immer stärker in den Fokus. Dies bedeutet, dass Ihr Inhalt heute einen Mehrwert bieten muss. Suchdienste sind darauf bedacht, ihrem Nutzer das bestmögliche Ergebnis zu liefern, dafür lernen die Algorithmen zunehmend das Relevanzempfinden dessen nachzubilden. Und diese Relevanz ist gegeben, wenn der Content für den User von Bedeutung ist.

Zudem sollten Inhalte unterhaltend oder informierend sein, dabei einzigartig und auf die Zielgruppe ausgerichtet. Ansonsten sollte er die User zur Interaktion – Teilen, Liken oder Kommentieren – anregen. Im Folgenden erhalten Sie von uns 7 Tipps für die Gestaltung und Optimierung Ihrer Websiteinhalte für gelingsicheren SEO-Content.

Machen Sie Ihre Inhalte einzigartig

Niemand mag Duplicate Content – weder Ihre Besucher, noch die Suchmaschinen. Von duplizierten Inhalten wird gesprochen, wenn große Teile eines Inhalts mehrfach vorhanden sind. Dies gilt sowohl für identische als auch sehr ähnliche Passagen. Google erkennt doppelte Inhalte und filtert diese, um ein besseres Nutzererlebnis hervorzurufen. Eine identische Indexierung in den Suchergebnissen wird verhindert – sowohl bei plagiierten fremden Texten als auch bei Kopien der eigenen. Das kann sich nicht nur auf die entsprechende Unterseite auswirken, sondern auch langfristig die Relevanz und das Vertrauen in die gesamte Domain beeinflussen.

Aus diesem Grund ist es ratsam, auf Unique Content zu setzen. Einzigartiger Content trägt zur Erhöhung Ihres Rankings bei und bewirkt zudem, dass Besucher mehr Zeit auf Ihrer Website verbringen. Zudem steigert die Einzigartigkeit der Beiträge das User-Engagement: Ihre Inhalte werden häufiger in den sozialen Netzwerken geteilt.

Mit holistischen Inhalten in die Tiefe gehen

Holismus steht für Ganzheitlichkeit und meint im Kontext des Content Marketings eine einzelne Seite einer Website, die sich detailliert mit einem bestimmten Themenfeld oder einer expliziten Fragestellung befasst. Für den User reichen holistische Inhalte aus, um sich umfassend und fachlich tiefgehend zu einem Thema zu informieren.

Wie Sie holistischen Content aufbereiten, haben wir für Sie in dem Blogbeitrag “Holistischer Content – SEO-Allheilmittel oder Hype?” übersichtlich aufbereitet.

Halten Sie Ihren Content aktuell

Es gibt gute Gründe, Beiträge zu aktualisieren. Erhöhen Sie das Nutzererlebnis, indem Sie veraltete Informationen erneuern. Wenn Sie Ihren Content aktuell halten, wird Ihnen auch Google danken. Aktualisieren Sie einen bestehenden Artikel, anstatt einen weiteren zum gleichen Thema zu verfassen, so vermeiden Sie duplizierten Content. Außerdem hauchen Sie auf diese Weise veralteten Beiträgen neues Leben ein. Die Folge: ein besseres Google-Ranking und mehr Traffic.

Wie können Sie vorgehen, wenn Sie beispielsweise Artikel Ihres Blogs aktualisieren möchten? Einerseits können Sie den Umfang und damit die Tiefe Ihres Beitrags erhöhen. Andererseits sollten Sie Daten und Links Ihrer SEO-Texte auf den aktuellen Stand bringen. Broken Links, die beim Aufrufen den Status-Code 404 Not Found oder 410 Gone aufweisen, besitzen keine Linkkraft mehr, die für SEO genutzt werden kann.

Haben Sie Ihren Artikel erneuert, stellt sich Ihnen höchstwahrscheinlich die Frage, was nun mit der URL passiert. In den häufigsten Fällen ist es sinnvoll, die bestehende URL beizubehalten, um die bisherigen Rankingerfolge nicht zu verlieren. Sollte jedoch ein wichtiges Keyword in der alten URL fehlen, sollten Sie Ihren Nutzen abwägen. Ranked Ihre Seite kaum oder ist bisher gar nicht indexiert, spricht lediglich das Linkbuilding gegen eine Aktualisierung. Ohne eine 301-Weiterleitung gehen gewonnene interne wie externe Backlinks verloren. Dies kann sich negativ auf Ihr Suchmaschinenranking ausüben.

Linkbuilding trifft auf Content Marketing

Sowohl internes als auch externes Linkbuilding kann einen erheblichen Einfluss auf die Platzierung in den SERPs ausüben. Verlinkungen wirken für Google als Indikator für Relevanz und (weiterführenden) Nutzen. Über die Reputation einer Website entscheidet die Linkpopularität.

Trotz der entscheidenden Vorteile des Linkbuidlings als SEO-Strategie, sollten Sie Links dosiert setzen. So sollte die Anzahl der Verlinkungen der Textlänge angemessen sein.

Unser Team hat ein E-Book zu den 5 effektivsten Linkbuilding Strategien  verfasst. Dort erfahren Sie, wie Sie dank natürlichem Linkaufbau hohe Rankings  und langfristig glückliche Kunden erreichen. Hier klicken und downloaden!

Keywords richtig verwenden

Ohne die Verwendung passender Schlüsselwörter fällt es Google und Co. schwer zu erkennen, welches Thema Ihre Seite behandelt. Dennoch sollten Sie von Kennzahlen wie der Keyword-Dichte absehen, um Keyword-Stuffing und damit eine Abstrafung zu vermeiden. Anstelle einer hohen Dichte ist es heute umso wichtiger, Schlüsselbegriffe an der passenden Stelle im Beitrag zu platzieren. Dazu gehören:

Am wichtigsten ist es jedoch, dass sich der Redakteur am Leser orientiert. Eine auffällige Keyword-Häufung beeinflusst nicht nur das Ranking, sondern vorrangig den Lesefluss negativ. Achten Sie stattdessen auf die Verwendung von Synonymen, Varianten oder Kombinationen.

Auf die Struktur kommt es an

Überschriften helfen dabei, den Inhalt eines Textes schneller zu erschließen. Das gilt für den Rezipienten sowie für den Suchdienst. Doch auch hier kommt es unter SEO-Aspekten auf die richtige Verwendung an. Jede Website hat nur eine einzelne Hauptüberschrift. In HTML ist diese als “h1” gekennzeichnet. Wie Sie bereits wissen, sollte sich dort Ihr Keyword wiederfinden.

Die weitere Gliederung des Contents – das Setzen der Zwischenüberschriften “h2” und folgende – wirkt sich ebenfalls positiv auf das Ranking aus. Allerdings ist eine Gliederung über die dritte Hierarchieebene hinaus sehr selten und sollte immer unter Berücksichtigung der Lesbarkeit abgewägt werden.

Daneben bieten sich Listen, Aufzählungen und gefettete Schlüsselbegriffe an. Mit dem HTML-Tag “strong” weisen Sie die Suchmaschine auf die Relevanz der gefetteten Passagen hin. Der Tag “b” hingegen dient lediglich als gestalterisches Element.

Content mit Bildern und Videos aufwerten

Multimediale Elemente bieten zwei entscheidende Vorteile: Einerseits lassen sich Ihre Texte auflockern sowie dem Leser ein zusätzlicher Nutzen über diverse Kanäle bieten. Andererseits haben Grafiken und kurze Filme den Nutzen, dass diese Ihre Website mit zusätzlichem Traffic aus der Bilder- und Videosuche speisen.

Die beigefügten Bilder lassen sich ebenfalls nach SEO-relevanten Kriterien optimieren, um deren Auffindbarkeit zu gewährleisten. Die entsprechenden Keywords sollten im Dateinamen als auch der Bildunterschrift enthalten sein, um dem Crawler den Inhalt zu veranschaulichen. Das gilt ebenfalls für die im HTML-Code befindlichen Titel- und Alt-Tags. Außerdem werden hochauflösende Grafiken von dem überwiegenden Teil der Dienste besser bewertet als Ansammlungen von groben Pixeln.

Texte optimieren mit WDF*IDF

Die WDF*IDF Analyse hilft dabei, die Relevanz des eigenen Contents im Verhältnis zu anderen zu berechnen und dementsprechend zu optimieren. Mithilfe gängiger Tools werden Begriffe ausgespielt, die häufiger oder geringer im eigenen Text vorkommen sollten, um den Text möglichst holistisch zu gestalten.

Neuer Call-to-Action

Fazit

SEO-Content ist eine Pflicht für jeden Webseitenbetreiber, Unternehmer, Marketer oder Redakteur, wenn ein gutes Ranking und organischer Traffic auf der Agenda stehen.

Sie suchen einen kompetenten Partner, um mit Ihrem Content Marketing endlich die gewünschten Effekte zu erzielen? Sie haben fehlenden Traffic satt und wollen mit Ihrer Website erfolgreicher denn je werden? Advidera unterstützt Sie als Ihre Content Marketing Agentur aus Köln bei Ihrer Zielerreichung! Bei uns erhalten Sie eine individuelle Strategie, persönliche Beratung und zertifizierte Experten an die Seite. Worauf warten Sie also noch? Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin.

Häufige Fragen

Was ist SEO-Content?

Der Begriff SEO-Content umfasst sämtliche suchmaschinenoptimierte Website-Inhalte, die dazu dienen, zu bestimmten Keywords ein hohes Google-Ranking aufzuweisen.

Warum ist SEO-Content wichtig?

SEO-Content trägt dazu bei, die Sichtbarkeit der Webseite und damit des Unternehmens zu erhöhen. Eine hohe Platzierung in den Search Engine Result Pages (kurz SERPs) spricht für mehr Traffic und damit einem erhöhten Potenzial, Leads oder Sales zu generieren.

Was macht guten SEO-Content aus?

SEO-Content ist dadurch ausgezeichnet, dass dieser nur ein Thema pro Seite behandelt und das umfassend und einzigartig. Zudem beinhaltet er strategisch platzierte relevante Keywords und ist nach SEO-Kriterien gegliedert und multimedial.

3/5 - (1 vote)

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

*Aufgrund der erleichterten Lesbarkeit verzichten wir auf gendergerechte Formulierungen und verwenden stattdessen das generische Maskulinum. Dieses bezieht sich auf Nutzer aller Geschlechter und soll keine Benachteiligung darstellen.


Send this to a friend