Website Marketing: So boosten Sie Ihren Traffic und Ihre Conversions

Website MarketingDas A und O für jedes Unternehmen ist die Neukundengewinnung, doch die kann mit einem hohen Aufwand an Kosten und Energie verbunden sein. Deshalb ist es wichtig, eine gezielte Strategie zu verfolgen, die in einem optimalen Website Marketing mündet. So lässt sich kostengünstig und langfristig die Gewinnung neuer Kunden sowie eine positive Customer Experience gewährleisten. Das wiederum erreichen Sie mit hochwertigem Content, der Ihre Zielgruppe anspricht, einen Mehrwert bietet und sie in Käufer umwandelt.

Die firmeneigene Website stellt daher das Aushängeschild des gesamten Unternehmens dar, von der Ihre gesamten Online Marketing Strategien entspringen. Denn mit diesem Prinzip wandeln Sie mit wenigen finanziellen Mitteln Webseitenbesucher in Bestandskunden um. Nur eine überzeugende und optimierte Website lockt Interessenten an, die eine Kontaktanfrage senden oder Produkte beziehungsweise Dienstleistungen kaufen.

Wie es Ihnen im Rahmen des Website Marketings gelingt, eine solch performante Website zu erstellen, auf welche Bedingungen es ankommt und wie Ihre Website auf Ihr Inbound Marketing einzahlt, lesen Sie in diesem Blogbeitrag!

Mit unserem Inbound-Marketing-E-Book erhalten Sie eine  Schritt-für-Schritt-Anleitung für die praktische Umsetzung der Inbound-Methodik  in Ihrem Unternehmen - hier klicken und herunterladen!

Ziele und Bedeutung von Website Marketing

Wer seinen Erfolg im Marketing forcieren möchte, muss aktives Online Marketing betreiben. Um sich effektiv von Webseiten der Konkurrenz abzuheben, bedarf es mehr als bloß standardisierten Angaben wie dem Impressum oder dem Kontakt auf Ihrer Webseite. Auch von der Vorstellung einer einmalig erstellten Webseite sollten sich Unternehmer verabschieden, wenn sie auf digitalem Wege eine erfolgreiche Neukundengewinnung und Bestandskundenpflege betreiben wollen. Merken Sie sich den Grundsatz:

“You never get a second chance for a first impression.”

An dieser Stelle kommt Website Marketing ins Spiel. Ausgerichtet auf die Erhöhung der Reichweite sowie Conversion Rate und einer gesteigerten Performance der Website, hat es zum Ziel, einen Anstieg des Unternehmensgewinns herbeizuführen. Die Website wird zum Kern Ihrer Marketingphilosophie und zur Grundlage sämtlicher Inbound-Marketing-Strategien. Denn letztlich steht (wie in der Inbound Methodik) der Kunde im Zentrum – Sie wollen ihn begeistern und für sich gewinnen. Und dazu trägt eine höchst-optimierte, zielgerichtete und kundenorientierte Website bei.

Diese Inhalte sind für effektives Website Marketing erforderlich

Wie gut eine Website “verkauft”, hängt wesentlich von fünf Faktoren ab: Content, Navigation, Wording, Design und Usability. Sie beeinflussen Ihren Traffic, Ihre Conversions, die Bounce Rate und die Dauer des Besuchs.

Aber Website Marketing wäre kein Bestandteil der Inbound Methodik, wenn es nicht Lösungsansätze gäbe, mit denen Sie die Kundenausrichtung einer Unternehmenswebseite optimieren und die Faktoren positiv beeinflussen könnten. Unterschieden wird im Online Marketing zwischen den Kategorien “Need-to-have”, “Good-to-have” und “Nice-to-have”.

Need-to-have: Die Grundlage Ihrer Webseite

Bestimmte Basisfunktionen sind unverzichtbare Bestandteile Ihrer Web-Präsenz. Diese Basics müssen unter allen Umständen gegeben sein, damit Ihre Website nicht im Online-Meer untergeht. Stellen Sie sich zur Erfüllung dieser Voraussetzungen die folgenden Fragen:

  • Ist für den Besucher auf jeder Unterseite ersichtlich, um welche Organisation es sich handelt?
  • Sind der Inhalt und der Fokus der Webseite eindeutig und zielgerichtet?
  • Kann der Besucher von jeder Unterseite auf die Homepage zugreifen?
  • Besitzt die Webseite eine einwandfreie Ladezeit von maximal drei Sekunden?
  • Durchzieht die Webseite ein einheitliches Design und einen intuitiven sowie logischen Aufbau?
  • Besitzt sie eine Suchfunktion?
  • Stichwort Responsive Design: Wird Ihre Website auf verschiedenen Mobilgeräten stets optimal angezeigt?
  • Beschreibt die “Über uns”-Seite die Organisation?
  • Verfügt die Kontaktseite über alle notwendigen Informationen, um mit dem Unternehmen über die gewünschten Kanäle in Verbindung zu treten?
  • Verfügt die Seite über ein Impressum?

Good-to-have: Es besteht immer Optimierungspotenzial

Neben den Basics sind auch subtile Elemente notwendig, die dem User meist erst dann auffallen, wenn Probleme auftreten. Achten Sie für eine gelungene Website daher auf diese Faktoren:

  • Ist die Formatierung und Strukturierung (Aufzählungen, Überschriften, Bilder etc.) der Website auf eine ideale Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet?
  • Wird jeder CTA und interne Link optisch hervorgehoben und ist als klickbares Element ersichtlich?
  • Bietet Ihre Seite informative Beiträge mit Mehrwert, der zugleich auf das Nötigste reduziert ist, um den User nicht mit überflüssigen Botschaften abzulenken?
  • Handelt es sich um ein ansprechendes Webdesign mit passender Schrift- und Hintergrundfarbe sowie Schriftgröße?
  • Gelingt es, die Webseite über alle gängigen Browser optimal aufzurufen?
  • Gibt es eine Datenschutzvereinbarung, allgemeine Geschäftsbedingungen sowie einen Disclaimer?
  • Besitzt die Seite einen Supportbereich (Chat, FAQ, Forum, Glossar etc.)?

Nice-to-have: So heben Sie sich positiv von anderen Seiten ab

Die bisherigen Schritte sind essentiell, um eine gute Webseiten-Präsenz zu schaffen. Wollen Sie sich allerdings besonders von anderen Seiten abheben, sollten Sie diese Punkte beachten:

  • Vermitteln Sie Ihre Botschaften mit Storytelling und verpacken sie hilfreich und spannend? Mit Emotionalität kreieren Sie eine virtuelle Persönlichkeit, packen Ihre Leserschaft und binden Kunden!
  • Schaffen Sie für die Nutzer eine tolle Atmosphäre auf Ihrer Seite (User Experience)? Die Qualität der Website wird unbewusst mit der Qualität der Produkte und Dienstleistungen gleichgesetzt.
  • Bieten Sie Ihren Content multimedial auf verschiedene Arten und Weisen an? Hierfür eignen sich besonders Podcasts oder Videos (über YouTube und Co.).
  • Ist Ihre Webseite mit den passenden sozialen Netzwerken verknüpft? Das ist wichtig, um Ihre Zielpersonen optimal anzusprechen. Je nach Persona empfiehlt sich beispielsweise Xing, LinkedIn, Facebook oder Instagram.

Strategien und Kanäle zur Vermarktung der eigenen Website

Wenn Sie Ihre Unternehmensseite optimiert haben, ist der erste Schritt getan. Doch die beste Website nützt Ihnen nichts, wenn sie niemand sieht. Um das zu verhindern, stehen Ihnen verschiedenste Kommunikationskanäle zur Verfügung, um die Sichtbarkeit Ihrer Seite zu erhöhen und Traffic zu generieren. Wir wollen uns nun konkreter den folgenden Themen widmen: Suchmaschinenmarketing, Social Media Marketing und E-Mail-Marketing.

Search Engine Optimization

Die Suchmaschinenoptimierung der Website bewirkt, dass diese in den organischen Suchergebnissen von Google, Bing & Co. besser gefunden wird. Deshalb zählt die On-Page-Optimierung der Webseite zu den wichtigsten Kanälen der Website-Marketing-Strategie. Insbesondere technisches SEO ist neben einer einwandfreien User Experience die Grundvoraussetzung für ein Top-Suchmaschinen-Ranking zu bestimmten Keywords.

Betrachten Sie alle SEO-Maßnahmen als Investition mit langfristiger Wirkung. Haben Sie einmal den Grundstein gelegt und pflegen Ihre Webseite regelmäßig, profitieren Sie dauerhaft von organischem Traffic.

E-Mail-Marketing

Damit potenzielle Interessenten auf Sie und Ihre Unternehmensseite aufmerksam werden, kann mit E-Mail-Marketing nachgeholfen werden. Die Sprache ist hierbei von Newslettern – einer besonders effektiven und günstigen Form des Direktmarketings. So wird der Traffic gesteigert, indem Interessenten und Kunden über aktuelle Angebote informiert werden.

Über regelmäßig erscheinende Newsletter können sowohl Bestands- als auch Neukunden angesprochen werden. Dank der integrierten Weiterleitung zu passenden Produkten und unter Berücksichtigung einer ansprechenden Gestaltung leiten Sie einen Teil Ihrer Empfänger direkt auf Ihre Seite weiter.

Um Ihren E-Mail-Verteiler aufzubauen, bietet es sich an, den Newsletter beispielsweise über die sozialen Netzwerke zu bewerben.

Social Media Marketing

Um die Besucherzahl der Website zu erhöhen, genügt es nicht abzuwarten, bis potenzielle Käufer zufällig über diese bei Google stolpern. Stattdessen sollten Sie in die aktive Ansprache gehen – und zwar dort, wo sich Ihre Zielkunden bereits befindet. Dies werden in den meisten Fällen – auch bei B2B-Kunden – die sozialen Netzwerke sein. Bespielen Sie die einzelnen Plattformen im Sinne der Inbound-Methodik mit exklusivem Content für den Nutzer.

Bezahlte Reichweite durch Suchmaschinenwerbung und Display Ads

Neben den genannten kostengünstigen, aber zeitintensiven Kanälen stehen Ihnen auch solche zur Verfügung, bei denen zwar zusätzliche Kosten entstehen, dafür aber eine Sofortwirkung eintritt. Der Vorteil von bezahlter Reichweite (Werbung) für das Website Marketing liegt auf der Hand: schneller Traffic. Dieser ist jedoch in der Regel nicht nachhaltig.

Sollten Sie sich dennoch im Zuge Ihrer Strategie dafür entscheiden, haben Sie unter anderem die Wahl zwischen Search Engine Advertising (SEA) (bezahlten Ergebnissen in den Suchmaschinen) und Display- oder auch Banner Ads. Letztes erfreut sich heute noch großer Beliebtheit in der Marketingwelt!

Erfolgreiches Website Marketing und dann?

Sie haben es geschafft! Ihre Website-Marketing-Strategie fährt die ersten Erfolge ein. Die Interaktionsrate potenzieller Kunden zu Ihrem Unternehmen steigt, aber was jetzt? Wie gelingt es Ihnen, erste Kontakte zu zahlenden Käufern zu konvertieren, wenn diese bislang lediglich ein Besucher Ihrer Webseite waren? Richtig aufgepasst! Sie brauchen passenden Inhalt mit einem Nutzwert für den Interessenten, sodass diese bereit ist, seine Kontaktdaten zu hinterlassen. Herzlich willkommen, neuer Lead!

Um all Ihre Beziehungen zu verwalten, empfiehlt es sich frühzeitig ein CRM-System (Customer Relationship Management) zu implementieren. Mit der richtigen Software können Unternehmer eine umfassende Betreuung Ihrer Kundschaft und Leads gewährleisten und im Sinne der Inbound Methodik langfristige Geschäftsbeziehungen aufbauen.

Neuer Call-to-Action

Fazit

Ihre Unternehmenswebseite spielt im Rahmen der Neukundengewinnung und der Bestandskundenpflege eine wichtige Rolle. Ohne eine optimierte Webseite bleiben Sie im Online Marketing beinahe unsichtbar. Ein folgenschweres Versäumnis für Ihren Traffic, Ihre Conversions und Ihr Content Marketing. Denn erst mit gelungenem Website Marketing heben Sie sich effektiv von Ihrer Konkurrenz ab und nutzen alle Vorteile der Inbound Methodik vollumfänglich.

Entfachen Sie die Leidenschaft für Website Marketing oder holen Sie sich Unterstützung von einem erfahrenen Partner an Ihrer Seite. Advidera ist Ihre Online Marketing Agentur aus Köln. Unsere Experten in den Bereichen SEO, SEA, Google Ads und Content Marketing helfen Ihnen dabei, Ihr Website Marketing auf ein nie dagewesenes Level zu heben! Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und sichern sich im Zuge unserer Beratung optimale Sichtbarkeit!

Häufig gestellte Fragen

Was ist Website Marketing?

Website Marketing umfasst den strategischen Einsatz der eigenen Website zur Vermarktung des Unternehmens.

Welche Ziele hat Website Marketing?

Das Hauptziel des Website Marketings ist die Steigerung des Unternehmensgewinns. Damit einhergehen die Leadgenerierung sowie die Optimierung der Conversion Rate, der Markenbekanntheit, der Website Performance sowie der Kundenbeziehungen.

Warum ist Website Marketing auch im B2B wichtig?

Auch B2B-Geschäftskunden verlagern ihre Recherche und ihren Entscheidungsprozess immer weiter ins Digitale. Deshalb ist es sinnvoll, diesen potenziellen B2B-Kunden umfassende Infos einfach zur Verfügung zu stellen. Unternehmer sollten ihre Unternehmenswebsite als Visitenkarte betrachten.

Fanden Sie den Artikel hilfreich?

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

*Aufgrund der erleichterten Lesbarkeit verzichten wir auf gendergerechte Formulierungen und verwenden stattdessen das generische Maskulinum. Dieses bezieht sich auf Nutzer aller Geschlechter und soll keine Benachteiligung darstellen.


Send this to a friend