Adobe Flash Player ›› Definition & Bedeutung › ADVIDERA

Adobe Flash Player

Der Adobe Flash Player ist eine kostenlose Software, die multimediale Inhalte auf Webseiten, die auf Adobe Flash erstellt wurden, anzeigen lässt. Die Software ist in den letzten Jahren wegen Sicherheitslücken stark in Kritik geraten. Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) rät immer wieder davon ab, die Software zu nutzen, obwohl Adobe regelmäßig Sicherheitspatches veröffentlicht.

Adobe Flash Player Logo
Logo Adobe Flash Player

Nutzung

Der Adobe Flash Player wird dazu genutzt, multimediale Inhalte wie Videos, Animation, Audio-Dateien aber auch Browser-Spiele im Internet anzuzeigen. Das Browser-Plugin ist bei den meisten PCs vorinstalliert, jedoch oft deaktiviert. Vor dem Anzeigen der Inhalte muss die Nutzung des Adobe Flash Players zugelassen oder das entsprechenden Plugin in den Browser-Einstellungen aktiviert werden. Flash-Animationen können ausschließlich mit dem Flash-Player angezeigt werden. Allerdings werden die meisten multimedialen Inhalte im Internet mittlerweile mit HTML5 programmiert und vom Browser selbst angezeigt – der Adobe Flash Player wird dafür nicht benötigt.

Vorteile

Der Adobe Flash Player hat einige Vorteile:

  • Kreative Gestaltung von Inhalten: Mittels Adobe Flash Player lassen sich kreative und anschauliche multimediale Inhalte erstellen
  • Steigerung der User Experience: Multimediale Inhalte wirken sich positiv auf die User Experience aus
  • Komplexe Applikationen: ermöglicht es, komplexe Applikationen wie zum Beispiel Browser-Spiele zu erstellen
  • Inhalte werden identisch abgespielt (sofern das Gerät .swf Dateien unterstützt)
  • Unabhängig vom Betriebssystem: auf fast allen Betriebssystemen nutzbar
  • Keine Kosten: Der Flash Player ist kostenlos

Kritik

Der Adobe Flash Player ist aufgrund von Sicherheitslücken Opfer von zahlreichen Cyberangriffen geworden. Browser-Hersteller und auch das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) raten dazu, das Plugin zu deaktivieren. Manche Browser-Hersteller deaktivieren es selbst in ihren aktuellen Browser-Versionen. Oft wird auch die Notwendigkeit des Adobe Flash Player infrage gestellt. Mit HTML5 ist eine sichere und auch weit verbreitete Alternative auf dem Markt, die die meisten Funktionen, für die ein Adobe Flash Player ursprünglich benötigt wurde, abdeckt.

Installation/Aktivierung

Installation

  1. Adobe Flash Player kann kostenlos herunterladen werden, sofern die Software nicht beim Browser vorinstalliert ist
  2. Betriebssystem auswählen (Windows 10/ Windows 8, Windows 7/Vista/XP, Mac OS X 10.10 – 10.14, Linux 64-bit, Linux 32-bit)
  3. Version auswählen
  4. Nach dem Download den Installationsanweisungen folgen
Installation Adobe Flash Player
Adobe Flash Player installieren

Aktivierung am Beispiel Chrome

Die Aktivierung des Adobe Flash Player ist bei den verschiedenen Browsern (Chrome, Internet Explorer, Firefox etc.) unterschiedlich. Hier sind die Guides von Adobe selbst zu finden. Bei Google Chrome funktioniert es folgendermaßen:

  1. Chrome öffnen
  2. Website mit Inhalt, für den Flash Player benötigt wird, öffnen
  3. Links neben der URL auf das Schloss (für Sperren) oder das “i“ (für Information) klicken
  4. Unten auf die Website-Einstellungen klicken
  5. Im neuen Tab rechts neben “Flash“ auf den Pfeil nach unten und “zulassen“ klicken
  6. Zur Website zurückkehren und aktualisieren (F5)

 

 

Adobe Flash Player in Chrome aktivieren
Aktivierung des Adobe Flash Player in Chrome

Deinstallation/Deaktivierung

Deinstallation

Die Adobe Flash Player Software kann mittels eines Deinstallation-Programms vom Rechner entfernt werden. Ist ein Adobe Flash-Player Plug-In im Browser enthalten, lässt sich dieses in den Einstellungen deaktivieren.
Für die Deinstallation des Adobe Flash Player stellt Adobe ein Deinstallationsprogramm bereit, das kostenlos heruntergeladen werden kann.

  1. Deinstallationsprogramm herunterladen
  2. Alle Browser und Programme, die Adobe Flash Player verwenden, schließen
  3. Deinstallationsprogramm ausführen und Anweisungen folgen
  4. Computer neu starten und Status des Adobe Flash Player überprüfen

Deaktivierung am Beispiel Chrome

  1. chrome://settings/content/flash in die Suchleiste bei Google Chrome eingeben
  2. Schalter neben “Seite erlauben, Flash Player zu starten“ auf “aus“
Adobe Flash Player deaktivieren
Deaktivieren des Adobe Flash Player in Chrome

Bedeutung im Online Marketing

Früher war der Adobe Flash Player von großer Bedeutung. Mit der Entwicklung der Software und der vielseitigen Funktionalität, hat Adobe eine Art Monopol erreichen können. Multimediale Inhalte wurden zwangsweise mit der Programmiersprache ActionScript in Adobe Flash erstellt und konnten beim Nutzer nur angezeigt werden, wenn dieser den Adobe Flash Player installiert hatte. Auch Werbebanner wurden früher häufig mit Adobe Flash erstellt. Multimediale Inhalte sind schon lange ein wichtiger Bestandteil im Online Marketing. Animationen, Grafiken, Videos und Werbebanner sind essentiell wichtig, um die User Experience zu verbessern und erfolgreich im E-Commerce zu sein. Daher konnte man nicht auf den Adobe Flash Player verzichten.
Heute ist das anders – mit HTML5 ist eine deutlich sicherere und umfangreiche Alternative verfügbar. Der Adobe Flash Player hat demnach keine große Bedeutung mehr im Online Marketing. Er wird aufgrund der vielen Sicherheitslücken von immer weniger Nutzern verwendet, weshalb es nicht sinnvoll ist, Animationen und Videos mit dem Flash Player anzeigen zu lassen. Außerdem unterstützen nicht alle Geräte den Adobe Flash Player. Auf mobilen Apple-Geräten ist die Software zum Beispiel nicht verfügbar.

Adobe stellt 2020 den Support für das Plugin ein – Sicherheitspatches gibt es dann nicht mehr.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz