Antwortzeit

Im Allgemeinen beschreibt die Antwortzeit (engl. response time) die Zeitspanne zwischen dem Absenden einer Anfrage bis zum Erhalten einer ersten Antwort. Im Digitalmarketing steht die Antwortzeit für die Zeitspanne, die von der ersten Anfrage an einen Webserver bis zum Beginn des Aufbaus der Seite auf dem Clienten des Nutzers vergeht. Dies geschieht etwa durch das Aufrufen einer Internetadresse. Hierauf erfolgt die Antwort des Servers und die Ausgabe der gewünschten Inhalte. Die Antwortzeit ist Bestandteil der Seitengeschwindigkeit einer Homepage und ist eine maßgebliche Kennzahl für die Berechnung der Performance einer Webseite.

Relevanz

Wie schnell ein Nutzer eine Antwort von einer angefragten Homepage erhält, prägt den ersten Eindruck von Qualität und Zuverlässigkeit der Website und somit auch des Betreibers. Der schnelle Aufbau einer Seite ist Grundlage für die Usability und nimmt Einfluss auf die gesamte User Experience. Die Antwortzeit nimmt somit Einfluss auf die Conversionwahrscheinlichkeit und damit auch den Umsatz. Befindet sich ein Nutzer hingegen auf der Suche nach einer Leistung via Google und es dauert zu lange bis er eine Rückmeldung auf seine Anfrage erhält, besteht die Möglichkeit, dass dieser die Anfrage abbricht und sich für ein anderes Suchergebnis entscheidet. Eine zu hohe Antwortzeit kann somit dazu führen, dass ein Interessent abspringt, bevor dieser in Kontakt mit der Webseite gekommen ist.

Laut einer internen Studie von Google führt eine lange Antwortzeit außerdem dazu, dass der User nach Erreichen der Homepage deutlich weniger Zeit darauf verbringt, als es nach angemessener Reaktion der Fall gewesen wäre. Hohe Antwortzeiten wirken sich somit negativ auf die Verweildauer von Besuchern aus.

Wovon hängt die Antwortzeit ab?

Wie schnell ein Webserver auf die Anfrage eines Users reagiert, hängt zunächst von der Qualität der verbauten Serverhardware ab. Hochwertige Hardware sichert eine stabile Informationsübertragung und minimiert die technische Anfälligkeit des Servers.

Außerdem ist es ausschlaggebend, wie groß die Entfernung zwischen Client und Webserver ist. Wird eine Anfrage an einen nahe gelegenen Server gestellt, so müssen die übertragenen Informationen in beide Richtungen eine geringere Distanz zurücklegen. Auch wenn die Zeitersparnis einer nahe gelegenen Servers lediglich im Bereich von Millisekunden liegt, können diese Millisekunden bereits einen Unterschied für den Nutzer machen. Die Mehrheit der Suchenden bricht den Zugriff auf eine Website ab, wenn innerhalb von 3 Sekunden keine Reaktion von Seiten des Servers erfolgt ist.

Ein weiterer entscheidender Faktor, der die Antwortzeit maßgeblich beeinflussen kann, ist die Masse von Anfragen, die ein Server bearbeiten muss. Stellen viele verschiedene User zur gleichen Zeit Anfragen an den Webserver, muss dieser in der Lage sein den hohen Traffic zu bewältigen. Neben leistungsfähiger Hardware kann unter diesen Bedingungen auch von sogenannten Content Delivery Networks (CDN) Gebrauch gemacht werden. Ein solches Netzwerk besteht aus mehreren gekoppelten Serveranlagen, die an verschiedenen Standorten eingesetzt werden, um gebündelte regionale Anfragen zu bedienen. Dieses System verkürzt nicht nur den Weg, den eine Antwort zurücklegen muss, sondern verteilt die Anfragen auf verschiedene Server, um einzelne Kapazitäten nicht zu überlasten. Der Gebrauch von CDN’s eignet sich erst ab einem sehr hohen Traffic-Aufkommen.

Bedeutung für SEO

Neben der Bedeutung der Antwortzeit für den Benutzer, spielt die Kennzahl in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine wesentliche Rolle. Eine lange Antwortzeit bedingt einen langsamen Pagespeed, dieser wirkt sich wiederum negativ auf die Performance einer Homepage aus. Google selbst gibt preis, dass seit 2010 Response Time und Performance Teil des geheimen Algorithmus zur Berechnung der SERPs sind. Somit ist bekannt, dass die Antwortzeit sich auf die Rankings einer Seite auswirkt, jedoch nicht, in welchem Maße.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz