Außenwerbung

Außenwerbung wird dazu genutzt, um in der Öffentlichkeit auf Werbeprodukte hinzuweisen und somit potenzielle Kunden anzusprechen. Außenwerbung kann daher auch Out-of Home Media oder Outdoor Werbung genannt werden. In diesem Blog-Eintrag erfahren Sie alles Wissenswerte über das Thema Außenwerbung. Es werden die verschiedenen Formen der Außenwerbung, Vorteile und Entwicklungen genauer beschrieben.

Unser Team hat ein E-Book zum Content Audit inkl. Content Audit Template  verfasst. Hier erfahren Sie, wie Sie aus Ihren bereits existierenden Inhalten   das Maximum herausholen - hier klicken und herunterladen!

Definition Außenwerbung

Mit Außenwerbung wird im weitesten Sinne alle Werbung außerhalb geschlossener Räume bezeichnet. Außenwerbung beinhaltet alle Werbemaßnahmen im öffentlichen Raum, also an öffentlichen Straßen, Plätzen oder Stellen.

Charakteristisch für die Außenwerbung ist die Ansprache eines großen Publikums gleichzeitig oder nacheinander an einem bestimmten Ort. Merkmale der Außenwerbung sind dementsprechend eine hohe Reichweite und Kontakthäufigkeit bei relativ geringen Kosten. Wird die Werbemaßnahme richtig eingesetzt, kann dadurch die Aufmerksamkeit der Käufer erregt werden und somit das Kaufpotenzial erhöht werden.

Durch optimal genutzte Außenwerbung soll folgendes erzielt werden:

  • Steigerung des Kaufpotenzials
  • Umsatzsteigerung
  • Kundenbindung
  • Neukundengewinnung
  • Imagepflege
  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades

Formen von Außenwerbung

Klassischerweise besteht Außenwerbung nur in Form eines Plakats. Doch die modernen Möglichkeiten sind vielfältig. So kann die am besten geeignete Art der Reklame je nach Budget, Intention und Zielgruppe ausgewählt werden.

Außenwerbung

Plakatierung

Plakatwerbung gilt als wichtigste und älteste Form der Außenwerbung. Es gibt viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten, um das Zielpublikum auf Ihre Angebote aufmerksam zu machen. Für den Innenstadtbereich beispielsweise sind Litfaßsäulen perfekt, weil vorbeilaufende Fußgänger das Plakat von allen Richtungen betrachten können. Ein Megalight board mit verglaster und hinterleuchteter Vitrine hingegen kann an großen Verkehrsknotenpunkten angebracht werden. Mit hinterleuchteten Plakaten an Allgemeinstellen können auch nachts Passanten erreicht werden.

Beispiel Außenwerbung Rittersport

Point of Sale Marketing

Bei dieser Art der Außenwerbung werden dem Konsumenten direkt in der Einkaufssituation die Vorteile bestimmter Produkte präsentiert. Dieses konfrontative Werbemittel soll den Kunden schon während der Kaufentscheidung beeinflussen. Beispielweise durch aufblasbare Kostüme, Hüpfburgen oder Torbögen an Einkaufzentren wird auf neue Produkte aufmerksam gemacht.

Beispiel Außenwerbung Valensina

Digitale Außenwerbung/ Digital Out of home

Diese digitalen Werbemedien bieten die Möglichkeit die Werbebotschaft je nach Ort, Tageszeit oder Wetterlage zu verändern. Wenn ein Reisebüro beispielsweise seine Information an die aktuelle Wetterlage anpasst, kann es Streuverluste verhindern.

Beispiel Außenwerbung Capri Sun

Dauerwerbung

Bei dieser Werbestrategie werden Häuserdächer oder Giebel sowie Wände von Geschäften dauerhaft als Werbeflächen genutzt. Somit planen Unternehmen mit einer konstanten Marketingbotschaft.

Beispiel Außenwerbung Media Markt

Verkehrsmittelwerbung

Diese Marketingstrategie kann als Weiterentwicklung von Plakatierung verstanden werden. Denn hierbei ist der Werbeträger nicht mehr eine feste Fläche, sondern Verkehrsmittel wie Busse, Bahnen, Taxen und LKWs. Darin wird gerne ein Bildschirm befestigt, der den Konsumenten Informationen und Reklame für Produkte vorführt. Dadurch wird die Reichweite enorm gesteigert im Vergleich zu räumlich unflexibler Plakatierung.

Beispiel Außenwerbung McDonalds

Stadtmöblierung

Als Stadtmöblierung werden City-Lights, sowie beleuchtete Flächen und Säulen verstanden. Häufig kann bei dieser Form der Außenwerbung nur eine Stadtfläche ausgewählt werden und diese Marketingstrategie zielt deshalb auf ein heterogenes Publikum ab.

Beispiel Außenwerbung Ströer

Ambient Medien

Beim Ambient Advertising wird die Reklame gezielt dort angebracht, wo sich die potenziellen Kunden aufhalten. Diese moderne Werbemaßnahme erreicht beispielsweise durch belabelte Spiegel in Fitnessstudios oder bedruckte Pizzakartons eine konkrete Zielgruppe.

Beispiel Außenwerbung Pizza

Vorteile von Außenwerbung

Besonders Restaurantbetreiber, Einzelhändler und alle anderen Geschäftsinhaber nutzen Außenwerbung als eine Erfolg bringende Methode, um potenzielle Käufer anzulocken. Dadurch, dass die meisten Menschen täglich in der Öffentlichkeit unterwegs sind, sind sie ständig mit der Außenwerbung konfrontiert.

Plakate sind kostengünstige und effektive Mittel, um mit möglichst geringem Aufwand viele Menschen gleichzeitig anzusprechen. Bei der Gestaltung, Materialauswahl und Größe der Plakate sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Von Werbung auf Großflächen, Bannern auf Litfaßsäulen bis zu Flyern in handlicher DIN A4 Größe kann die Reklame nach individuellen Ansprüchen angepasst werden. Allwetterplakate mit Folienbeschichtung oder Schutzlack können Menschenmengen trotz Wind und Regen erreichen. Somit bieten die wetterbeständige Außenreklame keine Einschränkungen an örtliche Gegebenheiten. Durch die Anbringung der Außenwerbung an verschiedenen Orten, wird ein spezifisches Zielpublikum angesprochen.

Vorsicht im Umgang mit Outdoor Werbung

  • provokante Inhalte sparsam als Diskussionsstoff verwenden
  • eine Übertreibung an Provokation kann zu einem schlechten Ruf führen
  • Juristische Bedingungen, wie das Jugendschutzgesetz beachten
  • Rechtliche Beschränkungen für Werbemaßnahmen einplanen

Mit provokanten Inhalten sollte vorsichtig umgegangen werden, denn auf der einen Seite bieten sie Diskussionsstoff und prägen sich bei den Menschen ein. Außerdem müssen juristische und rechtliche Beschränkungen für Werbemaßnahmen auf Grundstücken und Gebäuden beachtet werden. Dies betrifft aber lediglich einzelne Reklameformen, wie die Leuchtreklame oder die Reklame an Außenflächen von Taxen.

Entwicklungen der Werbemaßnahmen

Um weiterhin die Aufmerksamkeit der Menschen zu erreichen, lassen sich folgende Trends in der Außenwerbung finden.
Aktuell zeigt sich eine Entwicklung hin zu online und interaktiven Werbemaßnahmen statt der bisherigen Printwerbung. Statt statischer Motive können mithilfe von Kameras Bewegtbilder eingesetzt werden, die zielgerichtete Clips präsentieren, sobald Passanten sich annähern. Außerdem können Werbeanzeigen durch den Einsatz von QR-Codes oder Apps wie Shazam oder Usnap direkt mit Online-Angeboten der Internetwerbung verbunden werden.
Der gekonnte Einsatz von Werbemaßnahmen ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Außenwerbung ist nach wie vor ein wichtiges Marketing-Instrument, um Aufmerksamkeit zu erregen und Kunden anzuziehen.

Als Ihre Inbound Marketing Agentur hilft Advidera Ihnen gerne bei Ihrer nächsten Außenwerbung weiter, denn gezielte Werbemaßnahmen führen langfristig zum gewünschten Erfolg. Unsere jahrelange Erfahrung diente schon vielen Kunden zu erfolgreichen Marketingstrategien.

Häufige Fragen

Was ist mit Außenwerbung gemeint?

Als Außenwerbung wird alle Werbung im öffentlichen Raum bezeichnet, die an ein großes Publikum adressiert ist.

Wie soll mit Außenwerbung umgegangen werden?

Die Werbemaßnahmen sollen Aufmerksamkeit erregen und für Diskussionsstoff sorgen jedoch sollte mit provokanten Inhalten sparsam umgegangen werden. Außerdem müssen rechtliche und juristische Bedingungen beachtet werden.

Was bringt die Zukunft der Außenwerbung?

Die Tendenz geht hin zu digitalen und interaktiven Werbemaßnahmen wie beispielsweise anhand von Clips, QR-Codes oder Apps.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

Send this to a friend