Bannerwerbung

Bannerwerbung ist eine Form der Werbung im Internet, die durch einen Werbebanner, auch Banner oder Display Advertising (kurz Display Ads), in verschiedenen Arten angezeigt wird. Die Anzeige in einem definierten Teil der Webseite geschaltet oder wird als Pop Up eingeblendet. Unternehmen können mit dieser Art der Werbung ihre Marketingaktivitäten erweitern. Es gibt zahlreiche Größen und Formate von Werbebanner, die sich meistens seitlich oder oberhalb einer Website anordnen. Die Display Ads sind in der Regel mit einem Hyperlink (auch Link) versehen, die auf die entsprechende Seite des Werbenden im Web führt. Weiterhin können sie durch iFrames eingebunden werden. Oftmals enthält die Bannerwerbung eine Aufforderung zum Klicken (dem so genannten Call to Action Element).

Entwicklung der Banner

Wo früher die Bannerwerbung lediglich aus Texten und Bildern bestand, ist der Gestaltung heute keine Grenzen gesetzt. Ob Video, Sounds oder Animationen, ob kleine Anzeige oder bildschirmgroße Pop Ups, die Kreativität hat freien Lauf. Die Inhalte der Werbebotschaft werden immer mehr und mehr perfekt auf das zu bewerbende Produkt/Dienstleistung und dessen Verbraucher angepasst. Gerade durch animierte Banner, wird die Aufmerksamkeit der User verstärkt auf die Werbung gelenkt und führt dazu, dass der hinterlegte Link bei Interesse verfolgt wird und der User zu einem (potentiellen) Kunde des werbenden Unternehmens wird. Dass diese Marketing-Methode immer beliebter wird, zeigt auch eine Studie von Statista. Im Jahr 2013 lag die Investitionshöhe in Deutschland noch bei 1.484 Millionen Euro und stieg bis 2015 um rund 20% auf 1.676 Millionen Euro. Prognostiziert wird, dass bis 2016 die Investition in die Display Werbung auf bis zu 1.782 Millionen Euro steigen wird. Das folgende Diagramm zeigt die genauen (prognostizierten) Investitionen:

Ausgaben der Display Werbung in Millionen Euro in Deutschland
Ausgaben der Display Werbung in Millionen Euro in Deutschland

Grundsätzlich wird in In-Page Ads, In-Page Video Ads und Tandem Ads unterschieden. Die In-Page Ads sind Werbebanner innerhalb der Websites. Neben den Standardbannern gibt es auch Sonderformen, die mehr Platz für Kreativität lassen. Die Standardbanner sind auch schon so darauf ausgerichtet, dass die Aufmerksamkeitsspanne recht hoch ist. Das Einfügen von Werbevideos ist in den Display Ads ist möglich und wird ebenfalls zu den In-Pages Ads gezählt.

Bei den In-Page Video Ads können beispielsweise Live-Streams oder Werbevideos an verschiedenen Positionen eingefügt werden. Die Positionen unterscheiden sich in linear und non-linear. Die Linear Video Ads werden an verschiedenen Stellen des Inhalts implementiert, während die Non-Linear Video Ads den Inhalte überlagern, also parallel abgespielt werden.

Die Tandem Ads verbinden die In-Page Ads und In-Page Video Ads. So kann Beispielsweise am Ende eines Web-Videos eine Aufforderung „click here“ erscheinen, um auf den entsprechenden Blog, Artikel oder Website weitergeleitet zu werden.

Standardwerbeformen von Bannerwerbung

Die Standardwerbeformen vereinfachen die Schaltung der Bannerwerbung für die werbetreibende Unternehmen. Insgesamt gibt es sechs Varianten der standardisierten Form der Onlinewerbung die in den Formaten GIF, JPG, Flash und HTML5 möglich sind:

Variante Größe Beschreibung
Full Banner 468×80 px Ist die klassischste Form und meist am Kopf der Website.
Beispiel Full Banner
Beispiel Full Banner

 

Variante Größe Beschreibung
Super Banner 728×90 px Durch die größere Fläche, als der Full Banner, erregt der Super Banner eine höhere Aufmerksamkeit.
Beispiel Super Banner
Beispiel Super Banner

 

Variante Größe Beschreibung
Expandable Super Banner 468×300 px Hat einen Überraschungseffekt, da er sich bei Berührung mit der Maus ausbreitet und bei Verlassen der Schaltfläche, wieder einrollt.
Beispiel Expandable Super Banner
Beispiel Expandable Super Banner

 

Variante Größe Beschreibung
Rectangle 180×150 px Wird an drei Seiten von Text umgeben und wird dadurch erhöht wahrgenommen.
Beispiel Rectangle
Beispiel Rectangle

 

Variante Größe Beschreibung
Skyscraper 120×600 px Meistens an der rechten Seite verankert und durch die längliche Form ein Blickfang.
Beispiel Skyscraper
Beispiel Skyscraper

 

Variante Größe Beschreibung
Wallpaper variabel Ist ein Mix aus Super Banner und Skyscraper.
Beispiel Wallpaper
Beispiel Wallpaper

 

Vor-und Nachteile von Bannerwerbung

Die vorgestellten Standardvarianten haben Vor- sowie Nachteile. Während der Full Banner und Skyscraper den Inhalt der Website auf Grund ihrer Größe dem Leser noch weiterhin zur Verfügung stellen, überschreibt der Rectangle den Content der Seite. Dieses Phänomen führt oftmals dazu, dass sogenannte AdBlocker installiert werden, da der User sonst jedes Mal den Banner aktiv schließen muss. Diese Installation hat negativen Einfluss auf die Werbeauswirkung. Multimedia Banner, wie solche mit Sound, Video und Interaktion, sowie beispielsweise der Expandable Super Banner haben eine hohe psychologische Wirksamkeit in der Bannerwerbung, da diese individuell den User ansprechen und ihn nicht an seinen Aktivitäten im World Wide Web hindern.

Bedeutung für Suchmaschinenoptimierung

Werbebanner werden oft mit Hilfe von Skripten in die Website eingebunden. Diese Skripte können von Crawlern der Suchmaschine (Programme die automatisiert die Dokumente im Web prüfen) oftmals nicht interpretiert werden. Grundsätzlich entwickelt sich nur dann ein Problem daraus, wenn die Skripte und der Inhalt nicht in Relation stehen. Dieses wird von einem Algorithmus der jeweiligen Suchmaschine geprüft. Besteht eine Webseite beispielsweise fast nur aus Werbebanner, wird diese oft als Spam eingestuft und der Seitenbetreiber kann eine Abmahnung erhalten. Ebenso ist die Absprungrate bei solchen Seiten sehr hoch, da der User keine Möglichkeit hat, den Content dieser Seite, ohne Störungen durch die Werbung, zu verfolgen. Bei mobilen Endgeräten gilt: Die Werbebanner sollten an die kleineren Displays angepasst werden, sodass die Informationen der Website nutzerfreundlich generiert werden können.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz