Bug ›› Definition & Bedeutung ›› ADVIDERA › ADVIDERA

Bug

Ein Bug ist ein Fehler in einem Computerprogramm oder -system, der dazu führt, dass er ein falsches oder unerwartetes Ergebnis erzeugt oder sich in unbeabsichtigter Weise verhält. Der Prozess der Behebung von Bugs wird als „Debugging“ bezeichnet und verwendet häufig formale Techniken oder Werkzeuge, um Fehler zu lokalisieren. Zudem wurden einige Computersysteme entwickelt, um auch verschiedene Computerfehler während ausführender Operationen, zu erkennen oder automatisch zu korrigieren.

Was ist ein Bug?

Ein Bug ist ein Programmfehler. Die meisten Bugs entstehen durch die Fehler, entweder im Quellcode eines Programms oder dessen Design, sowie in Komponenten und Betriebssystemen, die von solchen Programmen verwendet werden. Einige Bugs werden von Compilern verursacht, die einen falschen Code produzieren. Ein Programm, das eine große Anzahl von Fehlern enthält, die seine Funktionalität ernsthaft beeinträchtigen, wird schlicht als fehlerhaft bezeichnet. Ein Bug kann geringfügige Auswirkungen haben oder dazu führen, dass das Programm abstürzt oder den Computer einfriert. Andere Bugs sind Sicherheitslücken und können zum Beispiel dazu führen, dass ein Benutzer Zugriffskontrollen umgehen kann, um nicht autorisierte Berechtigungen zu erhalten.

Prävention der Bugs

Die Softwareindustrie hat sich sehr viel Mühe gegeben, die Anzahl der Programmfehler zu reduzieren. Diese schließen ein:

Tippfehler

Fehler treten normalerweise auf, wenn der Programmierer einen logischen Fehler macht. Verschiedene Neuerungen im Programmierstil und in der defensiven Programmierung wurden entwickelt, um diese Programmfehler weniger wahrscheinlich zu machen oder leichter zu erkennen. Einige Tippfehler, insbesondere von Symbolen oder logischen/mathematischen Operatoren, erlauben es dem Programm, falsch zu arbeiten, während andere, wie ein fehlendes Symbol oder ein falsch geschriebener Name, das Programm daran hindern können, zu arbeiten. Zusammengestellte Sprachen können einige Tippfehler aufdecken, wenn der Quellcode kompiliert wird.

Mehrere Schemata unterstützen die Verwaltung der Programmiereraktivitäten, sodass weniger Programmfehler erzeugt werden. Software-Engineering wendet viele Techniken an, einen Bug zu verhindern. Zum Beispiel geben formale Programmspezifikationen das genaue Verhalten von Programmen an, sodass Entwurfsfehler beseitigt werden können.

Codeanalyse

Tools für die Codeanalyse helfen Entwicklern, den Programmtext über die Fähigkeiten des Compilers hinaus zu überprüfen, um einen möglichen Bug zu erkennen. Obwohl das Problem, alle Programmierfehler bei einer Spezifikation zu finden, nicht lösbar ist, nutzen diese Tools die Tatsache aus, dass menschliche Programmierer beim Schreiben von Software dazu neigen, bestimmte einfache Programmfehler zu machen. Tools zur Überwachung der Leistung der Software während der Ausführung, insbesondere zur Erkennung von Problemen, wie Engpässen oder zur Gewährleistung der korrekten Funktionsweise, können explizit in den Code eingebettet oder als Werkzeuge zur Verfügung gestellt werden.

Das Finden und Beheben von einem Bug, ist ein wesentlicher Teil der Computerprogrammierung. In der Regel besteht der schwierigste Teil des Debuggings darin, den Bug zu finden. Sobald es gefunden ist, ist die Korrektur relativ einfach. Als Debugger bekannte Programme helfen Entwicklern, Programmehler zu finden, indem sie Code für Zeile ausführen, Variablenwerte beobachten und andere Funktionen zur Beobachtung des Programmverhaltens verwenden.

Aber auch mithilfe eines Debuggers ist das Auffinden von Fehlern eine Kunst. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Fehler in einem Abschnitt eines Programms Fehler in einem völlig anderen Abschnitt verursacht, was es besonders schwierig macht, ihn zu verfolgen. Manchmal ist ein Programmfehler kein isolierter Fehler, sondern ein Fehler beim Denken oder Planen seitens des Programmierers. Solche logischen Fehler erfordern, dass ein Abschnitt des Programms überholt oder neu geschrieben wird. Als Teil der Codeüberprüfung können beim Durchlaufen des Codes und beim Vorstellen oder Umschreiben des Ausführungsprozesses Fehler auftreten, ohne dass der Fehler als solcher reproduziert wird.

Die Bedeutung eines Bugs für SEO

Ein Bug kann zudem auch Ihren Erfolg beim Online Marketing beeinflussen. Dies betrifft jedoch nicht immer einen Programmfehler einer von Ihnen genutzt Software. Häufig liegt der Fehler an den Programmen, auf denen Sie beispielsweise Ihre Webseite oder Ihren Blog führen. Auch ein Bug bestimmter Tools fürs Online Marketing, kann sich negativ auf Ihre Seite auswirken.

So hatte beispielsweise ein Update von Yoast SEO, ein Plugin von WordPress einen Programmfehler enthalten. Dieser beeinflusste das Suchmaschinen-Ranking bestimmter Webseiten negativ. Der Programmfehler entstand, als das Plugin auf die 7.0-Version aktualisiert wurde. Diese Änderung wirkte sich auf die Verarbeitung von Bildumleitungen aus. Glücklicherweise hat dieses Update nicht alle Benutzer beeinflusst. Daneben kann es auch passieren, dass ein Bug das komplette Internet lahmgelegt, und somit indirekt Ihr Online Marketing beeinflusst.

Eine andere Art der Bugs gibt es bei einem sogenannten Crawler. Dieser wird von Suchmaschinen dafür genutzt, das Internet nach unterschiedlichen Dingen zu durchsuchen. Diese dienen auch dazu, bei Suchanfragen von Nutzern, im Internet entsprechende bzw. passende Webseiten zu finden. Ein Bug kann dafür sorgen, dass die Suche nicht umfassend genug oder falsch durchgeführt wird. Dadurch kann es passieren, dass Ihre Seite nicht bei den SERPs auftaucht oder wenn, an einer schlechteren Position, als sie es sollte.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz