Content Marketing

Der Begriff Content Marketing bezeichnet eine inhaltsbezogene Marketingstrategie. Dadurch grenzt sich diese neuartige Methode von dem klassischen Outbound Marketing klar ab. Ziel ist es nicht, wie bei letzterem die Aufmerksamkeit eines breiten, aber unspezifischen Publikums zu erhalten, indem ein Unternehmen die eigenen Produkte anpreist. Stattdessen soll eine Content Marketing Kampagne Nutzern durch Inhalte einen Mehrwert bieten und sie so binden.

Merkmale

Das Content-Marketing deckt einen Teilbereich des Inbound Marketings ab. Dabei stehen die Bedürfnisse der Kunden im Vordergrund, allerdings spielt auch der an die Zielgruppe angepasste Content eine entscheidende Rolle. Der Nutzer soll diesen selbst finden, was durch eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) erreicht werden kann. Das Interesse wird nicht durch Werbung – beispielsweise via Google – sondern durch guten Content und hilfreiche Informationen geweckt. Jedoch wird redaktioneller Inhalt immer häufiger hinter einer Paywall versteckt. Durch die Individualisierung der Inhalte erfordert eine erfolgreiche Content Marketing Strategie einen hohen Aufwand. Es hat oberste Priorität, dass jeder Kunde auf ihn zugeschnittenen Content erhält, aus welchem er einen persönlichen Nutzen ziehen kann.

Erfolgsgeheimnis des Content-Marketings

Dass Inbound Marketing derzeit gut funktioniert, liegt unter anderem an der Abneigung der Menschen gegenüber dem Outbound-Marketing. Die seit Jahrzehnten bewährte Marketingstrategie erweist sich absteigender Beliebtheit, da die Konsumenten für penetrante und unerwünschte Werbung nicht mehr empfänglich sind. Noch dazu entwickeln sie eine sogenannte Banner Blindness, durch die sie – teilweise unterbewusst – Werbeanzeigen, wie Pop-ups ignorieren. Dies erschwert das Durchsetzungsvermögen von Betreibern einer Outbound-Marketing Strategie deutlich.

Das Content-Marketing hingegen verfolgt einen anderen Ansatz im Webmarketing. Auf Wunsch der Nutzer baut dieses Konzept mithilfe der Suchmaschinenoptimierung auf individuell zugeschnittenen Content, der jedem Konsumenten einen Mehrwert bietet.

Ziele des Content Marketings

Eine Content-Marketing Strategie kann sich zu einem langfristigen Projekt entwickeln. Insbesondere die Erstellung von Inhalten erfordern eine gut durchdachte Planung. Aus diesem Grund ist es wichtig, vor dem Beginn einer Kampagne entsprechende Ziele zu definieren. Im Rahmen des Content Marketings ist es sinnvoll, sich an den “SMART” Zielen zu orientieren.

Smarte Ziele

Die Bedeutung des Kunden

Anders als im Rahmen einer Outbound Marketing Kampagne steht der Kunde bei einer Content Marketing Strategie im Mittelpunkt. Ihm für dessen Probleme Lösungen anzubieten und somit ein optimales Erlebnis anzubieten, stellt das Ziel dieser Methode dar. Ohne das Interesse des Nutzers und dessen Bereitschaft, für sein Problem die Lösung eines Unternehmens zu erwerben, würde eine solche Strategie nicht funktionieren. Daher ist es wichtig, sich mit den Abnehmern sorgfältig auseinanderzusetzen.

[Checkliste] Mit 22 Fragen zur perfekten Buyer-Persona  

Buyer Personas und Zielgruppenbestimmung

Es ist von hoher Relevanz, dass sich ein Unternehmen zunächst mit der Zielgruppenbestimmung beschäftigt und in Erfahrung bringt, über welche Affinitäten der Adressatenkreis verfügt. Die Erstellung sogenannter Buyer Personas ist unumgänglich. Diese stellen halb fiktive Idealkunden dar, welche die reale Zielgruppe repräsentieren sollen. Buyer Personas dienen als Orientierungshilfe und sind für Unternehmen von essenzieller Bedeutung, da sich die Zielgruppe somit viel besser definieren lässt.

Die drei Phasen der Kundenbindung

Contentmarketing

Der Kunde hat eine weitere, wichtige Funktion. Diese lässt sich anhand des sogenannten Flywheels beschreiben. Innerhalb dieses Modells durchläuft der Kunde während des Kontaktes mit einem Unternehmen drei Phasen: die Anziehungs-, Interaktions– und Begeisterungs-Phase. Letztere ist dabei die für einen Betrieb interessanteste Phase. Konnte ein Unternehmen einen Abnehmer durch den firmeneigenen Content begeistern, ist es wahrscheinlich, dass dieser Kunde die Marke weiterempfehlen wird. Das Flywheel erhält somit “Schwung” und muss nicht mehr vonseiten des Unternehmens angetrieben werden. Erfahrungsgemäß hat das Word-of-Mouth-Marketing (Mund-zu-Mund-Propaganda) einen enormen Einfluss auf die Kaufentscheidung von Interessenten. Aus diesem Grund profitieren Unternehmen am meisten davon, letztere zu Leads, Leads zu Kunden und Kunden wiederum zu Fürsprechern zu konvertieren.

Content-Formate

Der Bandbreite möglicher Kanäle und Online Formate für Content sind kaum Grenzen gesetzt. Im Zeitalter von Google (in Kombination mit SEO), Facebook und Instagram gibt es unzählige Möglichkeiten, gute Inhalte für die Nutzer aufzubereiten und darzustellen. Hierfür eignen sich einige Formate mehr, andere weniger gut für ein Unternehmen sowie deren Reichweite oder Zielgruppe. Daher ist es ratsam, jeweils die Kanäle für Content auswählen, welche zum Produkt/Dienstleistung am besten passen und für den die Zielgruppe empfänglich ist. Beispielhaft zu nennen wären:

  • ein eigener Blog, welcher regelmäßig mit neuem Content zu versehen ist
  • Social-Media-Posts via Instagram und Facebook
  • YouTube-Videos, zum Beispiel in Form von Anleitungen oder Tutorials
  • Podcasts, die unterschiedliche Themen mit wahlweise wechselnden Gesprächspartnern behandeln
  • Infografiken, die zum Beispiel zur Veranschaulichung komplexer Prozesse dienen
  • E-Books und Whitepapers, die ausführlichere Informationen beinhalten
  • Studien oder andere wissenschaftliche Untersuchungen, welche die Glaubwürdigkeit steigern und den Content stützen

Vorteile des Content Marketings

Wer derzeit eine Content Marketing Kampagne betreibt, liegt im Trend. Doch ist diese Methode mit dem Schwerpunkt auf relevanten Online Inhalten nicht nur zeitgemäß, sie bietet den Unternehmen und deren Kunden einen Mehrwert. Es gibt viele Gründe, weshalb es sich lohnt, eine Content Marketing Strategie zu entwickeln. Folgende sprechen in besonderem Maße dafür:

  • Bessere Rankings: gute Inhalte erhalten bei Google höhere Listenplätze. Je beliebter der Content, desto relevanter ist die Marke für die Suchmaschinen. Das wirkt sich positiv auf die Reichweite aus.
  • Größere Leadgenerierung: die Qualität der Inhalte sorgt für gestärktes Vertrauen der Interessenten. Dank gezielter Aufforderungen, zum Beispiel am Ende eines Textes (wie Call-to-Action), bleibt der Kontakt via E-Mail bestehen.
  • Optimales Kundenerlebnis → mehr Umsatz: während des ersten Kontaktes eines Interessenten mit einem Unternehmen wird dieser noch nicht bereit für einen Kauf sein. Hochwertige Inhalte führen den potenziellen Kunden Schritt für Schritt an den Erwerb heran und stärken zudem das Vertrauen.
  • Höhere Glaubwürdigkeit: durch die Lösung der Probleme von Kunden kann sich eine Marke einen guten Ruf innerhalb der Branche erarbeiten. Die Qualität des Contents dient hierbei als Beweis für die verrichtete Arbeit.
  • Kein Startkapital notwendig: Inbound- und insbesondere Content Marketing Strategien eigenen für jedes Unternehmen, da sie nicht von dem Umsatz oder der Relevanz der Firma abhängig sind. Lediglich Kreativität für die Erstellung von relevanten Inhalten und das Gespür für die Wünsche der Kunden ist notwendig, um am Markt erfolgreich zu sein.

Fazit

Content-Marketing Strategien stellen zeitgemäße Vermarktungen von Produkten und Dienstleistungen dar. Insbesondere durch eine Einbindung von SEO und einer hohen Investition in gute Inhalte gelingen Marketern heutzutage immer größere Erfolge. Nachhaltiges Vertrauen zu Kunden aufzubauen, zahlt sich aus, was sich in den Umsätzen und der Leadgenerierung widerspiegelt. Zwar ist das Content-Marketing keine Strategie für das schnelle Geld, doch bei einer langfristigen Ansetzung einer Kampagne ist ein Gewinn garantiert. Kunden lieben guten Content – den richtigen für jeden einzelnen von ihnen zu erstellen, ist der Schlüssel zum Erfolg!

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz