Deep Link

Als Deep Link (dt. tiefer Verweis) wird ein Hyperlink mit einem Linkziel genannt, welcher nicht der Startseite entspricht. Der Begriff wurde geschaffen um die Linkziele von Hyperlinks zu klassifizieren. Das Pendant zum Deep Link stellt der Surface Link oder auch Startseiten Link dar. Sie bieten die Möglichkeit den User gezielt zu relevanten Inhalte zu navigieren.

Hintergrund

Deep Links führen den Nutzer direkt zur Zielseite, ohne dass dieser über die interne Suche der Seite, oder die Navigation die gewünschte Unterseite aufruft. In früheren Zeiten des Internets stellten Deep Links ein essenzielles Mittel zur Navigation dar. Der ursprüngliche Grund ist inzwischen in den Hintergrund gerückt, da Suchmaschinen (Google und Bing) durch die Weiterentwicklung der Algorithmen inzwischen das Web optimal indexieren können. Nutzer werden bei einer Suchanfrage gezielt auf die passende Unterseite geleitet, dies führt zu einer verbesserten Conversion Rate (Anzahl der Abschlüsse) bei Suchanfragen mit Kaufabsicht.

Im Social Web (Facebook, Google+ und Twitter) erleben Deep Links eine Renaissance. Nutzer Teilen hier Inhalte immer auf Ebene der spezifischen Unterseite und gehen nicht über die Startseiten. Hier werden Nutzer direkt zu den jeweiligen Inhalten aus dem Web 2.0 geführt.

Durch Links in die Tiefe der Domain kann ebenfalls der Link Juice Fluss gezielt gesteuert werden, sowohl durch interne, als auch externe Links. Somit dienen diese Art der Links als Werkzeug in der Suchmaschinenoptimierung.

Verbesserte Navigation in Suchergebnissen

Eines der Ziele von Google ist eine optimale Nutzerführung und den User schnellstmöglich an relevanten Content zu führen. Google bietet daher durch Sitelinks die Möglichkeit direkt zu relevanten Informationen in der Tiefe einer Domain zu springen. Diese werden aus wichtigen Unterseiten oder auch der Breadcrumb Navigation gebildet. Dabei sind zwei Arten zu unterscheiden. Links in die Tiefe einer Domain auf eine Unterseite zeigen und Links welche spezifischere Informationen oder komplette Kapitel in einem Dokument abbilden.

Deep Links bei Suchanfrage

Oben stehend sehen Sie eine Suchanfrage zum Begriff “Renaissance” und die bereit gestellten Deep Links zu weiteren verwandten Beiträgen (Unterseiten).

Suchanfragen zu Marken (Bsp.: “Advidera”) liefern in der Regel Sitelinks aus. Diese Sitelinks können gezielt über die Google Search Console (ehemals Google Webmaster Tools) gesteuert werden, im Reiter “Darstellung in der Suche” -> “Sitelinks”. Hier können unerwünschte Sitelinks gezielt abgewertet werden.

Sitelinks bei Suchanfrage Advidera

Suchmaschinenoptimierung und Deep Links

Im Zuge der Suchmaschinenoptimierung ist es essentiell für maschinenauslesbare und einzigartige URLs zu sorgen. Solche URLs, die auch sprechende URLs genannt werden, sind zwingend Notwendig um das so genannte Deeplinking zu ermöglichen. Somit kann der User direkt Produkte oder auch Artikel in der Tiefe der Domain verlinken. Grundsätzlich sind Deep Links die natürlichste Form der Verlinkungen im Internet. Interessante Produkte oder auch Dienstleistungen eines Unternehmens befinden sich in der Regel auf dedizierten Unterseiten. Dies belegt auch das nachfolgende Beispiel der Seite zalando.de, hier zeigen rund 60% der eingehenden Backlinks auf die Unterseiten der Domain.

Deep Links der Domain zalando.de

Eine zu hohe Anzahl an Deep Links kann im Einzelfall jedoch auch problematisch werden, wenn das Link-Profil stark von dem der Konkurrenten abweicht. Hier empfiehlt es sich durch einen Link-Audit die Rahmenbedingungen zum jeweiligen Suchbegriff in der jeweiligen Nische zu analysieren. Ein starkes abweichen von den Rahmenbedingungen der Nische kann unter anderem zu einer Penalty führen.

Deep Links vererben, so wie auch Surface Links, wenn diese nicht mit dem rel=”nofollow”-Attribut versehen worden sind, PageRank. Daher werden Links in die Tiefe einer Domain beim Linkaufbau gezielt zur Stärkung des Longtail genutzt. Ebenfalls können Deep Links gezielt dazu genutzt werden, die thematischen Relevanz zu einem spezifischen Suchbegriff zu schärfen. Diese Methode nennt man in der Suchmaschinenoptimierung Siloing.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz