Emoticons ›› Definition & Verwendung › ADVIDERA

Emoticons

Das Wort Emoticon setzt sich aus den beiden Wörtern Emotion (deutsch: Gefühl) und Icon (deutsch: Symbol) und wird benutzt, um Gefühle und Gemütszustände in Form von Grafiken, Symbolen und Zeichen auszudrücken. Vorrangig kommen Emoticons in der IT-Umgebung vor und werden zur Kommunikation via E-Mail, Instant Messaging, SMS und beim Chatten in den sozialen Medien verwendet. Für die ersten Emoticons wurden verschiedene Zeichen des ASCI-II Zeichensatzes verwendet, um diese darzustellen. So wurde aus einem Doppelpunkt, einem Strich und einer runden Klammer der lächelnde Smiley 🙂

Entstehung des Emoticon

Im Jahr 1963 entwarf Harvey Ball den ersten Smiley als Anstecknadel, um damit die Moral seiner Mitarbeiter nach einer Umstrukturierung des Unternehmens zu verbessern. Der Anstecker erlangte schnell Bekanntheit und wurde über 50 Millionen mal verkauft. Scott E. Fahlmann war es, der im Jahr 1982 als erster vorschlug, ein Emoticon seitwärts in Ausrichtung an die Leserichtung zu schreiben, um damit Gefühle innerhalb eines Schriftwechsels darzustellen. Aus der Idee entstanden die bekanntesten Emoticons, der fröhliche und der traurige Smiley. Im Laufe der Jahre und mit fortschreiten der technischen Möglichkeiten und Kommunikationsmöglichkeiten über das Internet, wurden die Emoticons immer zahlreicher und aufwendiger. Bis heute werden Emoticons gerne bei einem Schriftwechsel via E-Mail gerne benutzt. Für gewöhnlich benutzen moderne Chats und Messaging Apps ihre eigenen Emoticons und Emojis. Bei einem Emoji handelt es sich um ein kleines Bild, welches das Emoticon ersetzt. Diese Applikation sind in der Lage bei der Eingabe einer bestimmten Zeichenfolge wie z.B. 🙂 direkt das korrekte Emoji zu verwenden. In diesem Fall wäre es ein lächelndes Gesicht.

Verwendung von Emoticons

Der Textkommunikation fehlt im direkten Gegensatz zur direkten Kommunikation die Möglichkeit, Gefühle und Emotionen mit Hilfe von Gestik und Mimik auszudrücken. Im Bereich der textbasierten Kommunikation wie sie z.B. in Datingportalen, Chats und Social Media vorkommen, schreiben häufig Teilnehmer, die sich untereinander unbekannt sind. Durch die fehlenden Informationen über den Sprecher, was sein Geschlecht, sein Alter oder seine Werte und Haltung angeht, kann dies dazu führen, dass Inhalte zu falschen Interpretationen führen und unter Umständen Missverständnisse verursachen. Emoticons greifen diesen Aspekt auf und helfen, den Bedeutungskontext der Aussage mit entsprechenden Symbolen zu unterstützen.
Weiterhin werden Emoticons im Bereich der Suchmaschinenoptimierung genutzt, um Nutzersignale an User und potenzielle Kunden auszusenden. Hierzu werden Emoticons z.B. in die Meta-Description eingesetzt, um die eigenen Suchergebnisse optisch aufzuwerten und hervorzuheben.

Emoticons und SEO

Um in den Suchergebnissen hervorzustechen und sich durch SEO von der Konkurrenz abzuheben, setzen einige Webseitenbetreiber auf Emoticons und Emojis in der Meta Description. Zum einen setzen sich die Suchergebnisse dadurch optisch ab und zum anderen können User und potenzielle Kunden emotional berührt und somit die User Experience und jeweilige Verweildauer auf der Webseite gesteigert werden. Sucht der User zum Beispiel nach lustigem Content, könnte ein zusätzlicher Smiley in der Meta Description dafür sorgen, dass er eher dazu bereit ist auf dieses Suchergebnis zu klicken, weil er lustigen Content mit einem Smiley in Verbindung setzt und das Zeichen als zusätzliches Trust-Element wahrnimmt. Bis dato ist nicht bekannt, ob Suchmaschinen wie Google in der Lage sind, Emoticons als solche zu erkennen und dem Content zuzuordnen, da es sich dabei im herkömmlichen Sinne lediglich um Zeichenketten handelt, die erst im Nachhinein in Emoticons und Emojis umgewandelt werden. Der Einsatz von Emoticons und Emojis in den Suchergebnissen sollte von dem jeweiligen Webseitenbetreiber vorher bedacht werden, da eine übermäßige Verwendung je nach Branche unseriös wirken könnte.

Beispiel, wie eine Seite in der Google-SERP aussehen könnte bei Verwendung von Emoticons:

Emoticons in den SERPS

Anleitung: Emoticons und Emojis in die Meta-Description einsetzen

Um Emoticons in der Meta-Description einzusetzen, müssen die jeweiligen Zeichenketten lediglich zwischen <title> und </title> eingesetzt werden. Die verschiedenen Symbole lassen sich auch einem in einem Fließtext darstellen, indem die Zeichenketten einfach fließend in den Text und an gewünschter Stelle eingebaut werden.

Eine Übersicht und große Auswahl an verschiedenen Codes gibt es z.B. hier und hier.

Beispiele verschiedener Emoticons und Emojis

 

Standard Emoticons, wie sie z.B. innerhalb einer E-Mail verwendet werden.

Emoticons Einige ASC-II Emoticons und wie diese in Emojis umgewandelt werden (Beispiel)

Emoticons ASC-II

Emojis wie sie aktuell in Messaging Apps wie Whatsapp benutzt werden.

Emoticons Whatsapp

Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Emoticon
https://www.sistrix.de/news/emojis-in-google-serps/
https://www.xovi.de/2017/04/emojis-zurueck-in-den-google-suchergebnissen/
https://de.ryte.com/wiki/Emoticon
https://nextlevelseo.de/html-sonderzeichen/
https://www.elementsystems.de/tipps-und-tricks/emoji-google-suchergebnisse-mit-icons-meta-title-description/

 

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz