Exact Match Domain

Bei einer “Exact Match Domain” (EMD) handelt es sich um eine URL, die exakt mit dem Hauptkeyword des Themas der entsprechenden Webseite übereinstimmt. Als synonym wird daher auch der Begriff Keyworddomain verwendet. Lange Zeit war eine EMD eine der besten Möglichkeiten, zu einem bestimmten Keyword eine gute Position in den SERPs zu bekommen. Nach dem EMD Update ist es allerdings für SEOs schwieriger geworden Einfluss auf das Ranking des betreffenden Keywords zu nehmen.

Hintergrund

Die Verwendung einer EMD liefert für den Webmaster auf den ersten Blick viele Vorteile. Der Besucher erhält vom Namen sofort einen Eindruck vom Inhalt, der ihm beim Klicken auf den Link erwartet. So wird beispielsweise bei einer Domain wie „schokokuchenmitkirschen.de“ sofort deutlich, dass es sich um eine Webseite handelt, die sich auf das Backen spezialisiert. Mit diesem Beispiel wird außerdem deutlich, dass eine EMD nicht zwingend aus einem einzelnen Keyword bestehen muss, sondern auch aus Keywordkombinationen bestehen kann. Voraussetzung hierfür ist aber die exakte Übereinstimmung der Domain mit der Suchanfrage.

Ein wichtiger Punkt ist in diesem Zusammenhang auch das Thema Vertrauen. Für Besucher können klar erkennbare Domainnamen Vertrauen aufbauen. Bekannte Begriffe aus dem Alltag sind meistens für potentielle Besucher vertrauenerweckender als fiktive Domains. Die Endungen .de, .com, .net steigern zusätzlich das Aufbauen von Vertrauen gegenüber einer klar zu erkennenden Domain.

Grundsätzlich sind Keyworddomains einprägsamer und können per Mundpropaganda einfacher am Telefon oder per Mail geteilt werden. Auch in Zeiten von sozialen Netzwerken, ist Mundpropaganda ein relevanter Marketing-Faktor, da mit einem Klick Internetseiten gleichzeitig an vielen Personen übermittelt werden können. Ein Keyworddomain muss daher nicht zwangsläufig eine Brand sein – es genügt wenn das Keyword in aller Munde ist und zum allgemeinen Sprachgebrauch gehört.

Exact Match Domains in der Praxis

Exact Match Domains werden im Rahmen unterschiedlicher Marketing-Zwecke verwendet. Im SEO-Bereich wurden sie lange Zeit benutzt, um Satellitennetzwerke aufzubauen und eine Domain mit themenrelevanten Backlinks zu stärken. Ebenso wurden EMD dazu genutzt, um Traffic zu einem bestimmten Keyword zu erhalten, auch wenn das heutzutage keinen nachweisbaren positiven Effekt auf das Ranking mehr hat. Für Online-Werbung sind EDM ebenfalls ein gutes Mittel, da sich Affiliate-Links optimal in einer Keyworddomain unterbringen lassen und Besucher so zu Kaufangeboten geführt werden können.

Ein weiteres Ziel, das mit der EMD lange Zeit verfolgt wurde, waren Umleitungen auf andere Domains. Für den Webmaster waren verschiedene Domains mit passenden Suchbegriffen zu seiner eigenen sehr beliebt, da sie umgeleitet werden konnten. Auch große Portale wie Amazon arbeiteten lange Zeit mit diesem System, wodurch die Besucher mit Keyworddomains auf die Hauptseite umgeleitet wurden. Heute ist jedoch vielfach bewiesen, dass das Umleiten von EMD auf die Hauptprojekte keinen positiven Einfluss auf das Ranking hat.

Ebenfalls beliebt sind Exact Match Domains bei Werbekampagnen. So Nutzen viele Unternehmen Werbeslogan als Domain, um damit auf die eigentliche Webseite des Unternehmens umzuleiten. Ein bekanntes Beispiel ist Nike, da das Unternehmen die Domain “justdoit.com” verwendet. Gibt der Besucher diese in das Adressfeld des Browsers ein wird er auf nike.com umgeleitet.

Relevanz aus der Sicht der Suchmaschinenoptimierung

Gegen die Nutzung einer Keyworddomain geht Google seit dem EMD Update vermehrt vor. Hierbei sollten in erster Linie Keyworddomains mit qualitativ schlechten Inhalten auf die hinteren Plätze im Ranking verbannt werden. Google hat damit den Einfluss des Domain-Namen als Ranking-Faktor gesenkt. Wichtig ist aber die Tatsache, dass Keyword-Domains nicht per se abgestraft wurden, sondern nur einen großen Teil ihres Bonus verloren haben. Die Nutzung ist nach wie vor sehr beliebt, da es dennoch möglich ist eine gute Position in den SERps zu erzielen. Voraussetzung ist allerdings eine hohe Qualität der Inhalte. Ein weiterer Vorteil ist ebenfalls zu erkennen: Das gesuchte Keyword in einer EMD wird nach der Suchanfrage in den Suchergebnissen immer noch fett geschrieben. Mit einer EMD ist zudem eine höhere Anzahl von Direct Type-ins wahrscheinlich, als mit einer “normalen Domain”. Nichtsdestotrotz sind einige gut rankende Keyword-Domains mit schlechten Inhalten verschwunden.

Fazit

Seit dem EMD Update durch Google im September 2012 sind Keyworddomains ein weniger starkes Kriterium für das Ranking einer Seite. Vor allem hochwertige Inhalte haben sich als relevanter Faktor für die Positionierung in den SERPs herauskristallisiert. Nichtsdestotrotz sollte die Verwendung einer Exact Match Domain für das Ranking einer Webseite nicht ganz außer Acht gelassen werden, da sie nach wie vor einen gewissen Einfluss hat. Ob eine gute Positionierung der Webseite in den SERPs auf die Domain oder auf die Inhalte zurückgeht, ist letztendlich schwierig nachzuvollziehen. Eine Kombination aus beidem stärkt die Rankingchancen. Ein weiterer Faktor der nicht vernachlässigt werden darf, ist die Konkurrenz. Bei einer Domain in einem wenig umkämpften Bereich sind die Chancen auf eine gute Positionierung in den SERPs höher, als bei hart umkämpften Keywords und Keywordkombinationen, wie es vor allem in der Reisebranche zu erkennen ist.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz