Externer Link

Externe Links, auch Backlinks, sind Hyperlinks, die auf andere Webseiten verweisen. Diese dienen dazu, dass vertiefende Informationen zu einem Thema der Website sich auf einer anderen wieder finden lassen. Beispiele sind Quellenangaben oder Links zu weiterführenden Informationen.

Externe Links zählen, anders als interne Links (Verweis innerhalb einer Website auf eine Unterseite), als ein Rankingfaktor für Google und auch andere Suchmaschinen. Sowohl interne als auch externe Links können Deep Links oder Surface Links (Links zur Startseite) sein.

Oftmals werden externen Links mit Varianten des folgenden Symbols markiert, um dem User zu verdeutlichen, dass er beim Anklicken die Webseite verlässt und ein fremdes Angebot aufruft. Die Markierung ist jedoch keine Standard der eingehalten werden muss.

Externer Link Symbol
Symbol „externer Link“

 

Hintergrund

Bei der Entstehung der ersten Suchmaschinen für das World Wide Web, wurde sich gefragt, woran sich die Qualität einer Website ausmachen lässt. Der Gedanke, dass Empfehlungen einer Seite für eine andere Webseite einen Teil der Qualitätsmessung ausmachen könnten, ließe darauf schlussfolgern, dass diese direkte Empfehlung nichts anderes sei, als ein Backlink, also ein externer Link.

Zu Beginn dieser Erkenntnis wurde dementsprechend darauf geachtet, dass eine hohe Zahl an externen Links gesetzt wurden. Daraus entwickelten sich allerdings viele Linkfarmen, also Seiten, die hauptsächlich andere Seiten im Internet verlinken, ohne dabei eigenen Content anzubieten. Entsprechend boten solche Linkfarmen dem Nutzer keinen Mehrwert.

Dadurch, dass die Suchmaschinen mittlerweile differenzierter Arbeiten, gibt es einige Faktoren, die darauf achten, dass die Verweise auch qualitativ sind und zum Content der verlinkenden Webseite passen. Folgende Faktoren können die Qualität der externen Links beeinflussen:

  • Typ und Qualität der linkgebenden Website
  • Der Ankertext, mit dem der Backlink beschrieben wird
  • Quantität der ausgehenden Links
  • Pagerank und Trustrank der linkgebenden Website
  • Linkstruktur der Website
  • IP-Adresse der linkgebenden Website

Inbound und Outbound Links

Ein Inbound Link ist ein hineinführender Link, anders als ein Outbound Link, der einen herausführender Link darstellt. Anders als die Inbound Links senden Outbound Links den Besucher weg von der Seite. Dementsprechend muss ein Outbound Link vom Inhalt her stark kontrolliert werden, damit keine Bad Neighbourhood (schlechte Nachbarschaft) entsteht, da diese sich negativ auf das eigene Qualitätsranking auswirken können. Anders werden die Inbound Links von den Suchmaschinen als Empfehlung angesehen und können diese mit einem höheren Pagerank und einer höheren Position bei den Suchergebnissen bewerten.

Erstellung externer Links

Der Aufbau des HTML-TAGs eines externen Links unterscheidet sich von internen Link nicht oder nur geringfügig. Die Grundform sieht daher wie folgt aus:

HTML-Tag Beschreibung
<a href=“index.html“>angezeigter Text</a> „a“ steht für engl. Anchor (z. Dt. Anker) ; „href“ steht für engl. hyper reference (z. Dt. Hypertext-Referenz)

Die externen Links verweisen wie schon erklärt auf andere Webseiten im Internet. Hierbei ist es wichtig, dass, anders als im ersten Beispiel, die komplette URL der Zielseite in das Grundgerüst des HTML-Befehls eingesetzt wird. Wird als Beispiel auf die Website von ADVIDERA ein Link gesetzt, würde dieser wie folgt aussehen:

HTML-Tag Beschreibung
<a href=“https://www.advidera.com/“>ADVIDERA Agentur für Digitales Marketing</a> Dieser Hyperlink führt in diesem Beispielfall zu einer externen Seite

Damit die eigene Website nicht geschlossen wird, wenn ein externer Link angewählt wird, gibt es die Möglichkeit, die externen Links so anzulegen, dass sie in einem neuen Fenster geöffnet werden. Somit bleibt die eigentliche Website geöffnet. Der entsprechende HTML-TAG sieht folgendermaßen aus:

HTML-Tag Beschreibung
<a href=“https://www.advidera.com/“ target=“_blank“>ADVIDERA Agentur für Digitales Marketing</a> Dieser Hyperlink führt zu der in diesem Beispielfall zu einer externen Seite “

Tipps

Wenn ein Link weg von der eigenen Webseite gesetzt wird, sollte darauf geachtet werden, dass immer die oben erklärte Funktion des neuen Browserfensters benutzt wird, damit keine Besucher verloren werden. Es sollte zuzüglich darauf geachtet werden, welchen Inhalt die verlinkte Internetseite hat. Rechtlich zwielichtige Seiten sollten grundsätzlich vermieden werden, da es unter anderem rechtliche Konsequenzen geben kann. Ebenso sollte der externe Link zum Content der eigenen Seite passen, um dem User einen Mehrwert zu geben und somit die Verweildauer zu erhöhen.

Bedeutung externer Links für die Suchmaschinenoptimierung

Für die Suchmaschinenoptimierung spielen externe Links eine hohe Bedeutung, da die Bewertung und Gewichtung der Hyperlinks die Basis für den Google Algorithmus bilden. Wichtig ist noch einmal zu erwähnen, dass nicht die Quantität, sonder die Qualität für ein positives Ranking verantwortlich ist. Google arbeitet ständig an der Verbesserung des Algorithmus, sodass hochwertige Links von schlechten Links immer besser unterschieden werden. Daher ist es wichtig auf die Natürlichkeit, den Trust und die Qualität der Links zu achten.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz