Die Absatzwirtschaft umfasst das Aufgabengebiet einer Unternehmensleitung, jegliche Funktionen im Betrieb abzudecken, die darauf ausgelegt sind Absatz zu erzielen. Darunter … weiterlesen

Mit dem Begriff ad fatigue (deutsch: Anzeigenermüdung; von ad = Werbung und fatigue (franz.) Erschöpfung) wird ein Phänomen des Online-Marketings … weiterlesen

Affiliate Marketing bezeichnet die Zusammenarbeit zwischen einem Anbieter (Merchant) und einem Publisher (Affiliate). Der Merchant bietet Leistungen an, welcher vom … weiterlesen

Unter dem Begriff AIDA versteht man ein Modell, welches im Jahre 1898 von dem amerikanischen Marketing-Spezialisten Elmo Lewis entwickelt wurde. … weiterlesen

Das Alleinstellungsmerkmal bezeichnet im Marketing eine einzigartige Eigenschaft eines Produkts oder einer Dienstleistung, welche sich deutlich von Konkurrenten unterscheidet. Dadurch … weiterlesen

App Marketing bezeichnet die gezielte Vermarktung von Apps, also Applikationen für mobile Endgeräte. Apps, eigentlich Application Software (Anwendungssoftware), sind stark … weiterlesen

Arbitrage ist ursprünglich ein Terminus aus dem Finanzmanagement und wird häufig mit der Börse in Verbindung gebracht. Bei einer Arbitrage … weiterlesen

Die Abkürzung ASIN steht für „Amazon Standard Identification Number„. Es handelt sich um eine betriebsinterne Katalognummer, mit der der Online-Versandhändler … weiterlesen

Außenwerbung wird dazu genutzt, um in der Öffentlichkeit auf Werbeprodukte hinzuweisen und somit potenzielle Kunden anzusprechen. Außenwerbung kann daher auch … weiterlesen

B2B

Das Kürzel „B2B“, auch Business-to-Business genannt, steht im Online Marketing und beim Warenaustausch für den Handel zwischen Unternehmen. Im Gegensatz zum … weiterlesen

B2C

B2C (Business-to-Consumer) ist eine Abkürzung aus der Unternehmenswelt und bezeichnet die Geschäftsbeziehungen zwischen einem Unternehmen und Konsumenten. Business-to-Consumer darf nicht mit … weiterlesen

Der englische Ausdruck Behavioral Pricing (dt: verhaltensbezogene Preisgestaltung) bezeichnet im Marketing eine Strategie zur Preisbildung, die von Unternehmen für eine … weiterlesen

Bei Branded Content wird die Marke nahezu unscheinbar in die Inhalte, die im Vordergrund stehen, integriert. Damit wird der Fokus … weiterlesen

Die Buyers Journey stellt den Weg zur Kaufentscheidung eines Kunden dar und gilt als ein aktiver Prozess. Mithilfe des Modells … weiterlesen

Buzz-Marketing (von engl. to buzz, summen, schwirren) ist ein digitaler Zweig des Empfehlungsmarketings. Es ist eng mit dem Word-of-Mouth-Marketing verbunden, … weiterlesen

Der englische Ausdruck Chatbot bezeichnet ein technisches Dialogsystem, mit dem ein Nutzer durch Eingabe von Text oder Anwendung von Sprache … weiterlesen

Die Churn Rate (dt. Abwanderungsrate) ist ein Begriff aus der Wirtschaftswissenschaft. Mithilfe der Churn Rate wird berechnet, wie viele Kunden … weiterlesen

Closed Loop Marketing ist eine Form des Beziehungsmarketings zur kontinuierlichen Optimierung der Kundenzufriedenheit. In einem geschlossenen Kreislauf tragen fortlaufende Datenerfassungen, … weiterlesen

Content (dt. Inhalt) beschreibt mediale Inhalte jeglicher Art, die anhand analoger sowie digitaler Medien verbreitet werden. Dabei stellen diese Inhalte … weiterlesen

Die Formulierung “Content is King” stammt ursprünglich von Microsoft Gründer Bill Gates, der 1996 ein Essay mit dem Titel auf … weiterlesen

Der Begriff Content Marketing bezeichnet eine inhaltsbezogene Marketingstrategie. Dadurch grenzt sich diese neuartige Methode von dem klassischen Outbound Marketing klar … weiterlesen

Der Conversion Funnel (Konversionspfad) ist ein Modell aus dem E-Commerce. Es beschreibt die Stationen, die ein potenzieller Kunde auf dem … weiterlesen

Corporate Design bezeichnet das Erscheinungsbild eines Unternehmens, einer Organisation oder einer Institution. Der Begriff gehört zur Corporate Identity (Unternehmensidentität) und … weiterlesen

Unter Crossmedia versteht man eine ganzheitliche Werbestrategie, die verschiedene Kommunikationskanäle miteinander verknüpft, um den Endkunden zu erreichen. Wird für eine … weiterlesen

Mit dem Begriff Customer Centricity (deutsch: Kundenorientierung) wird eine Unternehmensphilosophie bezeichnet, die die Bedürfnisse des Kunden in den Mittelpunkt aller … weiterlesen

Mit Customer Experience (dt. Kundenerlebnis), kurz CX, ist das Gesamterlebnis eines Kunden mit einem Unternehmen gemeint. Sie beginnt noch bevor ein … weiterlesen

Demografische Merkmale gehören zu den wichtigsten Faktoren der Zielgruppendefinition und der Erstellung einer Buyer Persona. Sie geben Aufschluss über objektive … weiterlesen

Unter Dialogmarketing versteht man eine Form des Direktmarketings. Direkt, weil die Ansprache und Kommunikation zielgruppengerecht auf Grund von bereits vorhandenen … weiterlesen

Als Direktmarketing wird eine Werbemaßnahme bezeichnet, bei der bestehende und potenzielle Kunden direkt und persönlich angesprochen werden. Der direkte Kontakt … weiterlesen

Das DISG-Modell (engl. DISC) ist ein Persönlichkeitsmodell aus der Wirtschaftspsychologie und wird vor allem im beruflichen Kontext zur Mitarbeiterauswahl und … weiterlesen

Als E-Commerce (Electronic Commerce, dt. elektronischer Handel) wird der Kauf und Verkauf sämtlicher Dienstleistungen oder Waren bezeichnet, welcher im elektronischen … weiterlesen

Die englische Abkürzung eCPM steht im Online Marketing für effective cost per mille impressions und bedeutet ins Deutsche übersetzt effektive … weiterlesen

Das Flywheel (dt. Schwungrad) ist eine Methode des Inbound Marketings, welche den Menschen in den Mittelpunkt (Customer Centricity) aller Marketingaktivitäten … weiterlesen

Unter Gamification wird die Übertragung spieltypischer Elemente in üblicherweise spielfremde Anwendungen verstanden. Zu diesen spieltypischen Komponenten zählen zum Beispiel Highscores, … weiterlesen

Bei einem Google Account handelt es sich um ein Benutzerkonto des US-amerikanischen Unternehmens Google LLC., welches den einzelnen Nutzer für … weiterlesen

Google Books ist eine Erweiterung der Suchmaschine Google, mit der man digitalisierte Bücher und Zeitungen suchen kann. Google Books wurde … weiterlesen

Google Patents ist eine Suchmaschine (eng.: Search engine) und ein globaler Index an Patentanmeldungen des Konzerns Google Inc., mit der … weiterlesen

Google Pay (ehem. Google Wallet/ Android Pay) ist ein von Google LLC. entwickelter Online-Dienst, welcher 2015 erstmals als Android Pay … weiterlesen

Im Marketing beschreibt der Hero Shot eine visuelle Darstellung von Produkten, Dienstleistungen und Angeboten auf der Landing-Page von Anbietern im … weiterlesen

Der Ausdruck Instant Messenger bezeichnet eine Software, mit welcher Online-Kommunikation via Textnachrichten in Echtzeit zwischen Nutzern möglich gemacht wird. Es … weiterlesen

Unter Kaufprozess wird im Marketing eine Reihe von Kriterien verstanden, die aus Sicht des Kunden erfüllt sein müssen, damit dieser … weiterlesen

Als Key Performance Indicator (kurz KPI) bezeichnet man Kennzahlen, die den unternehmerischen Erfolg veranschaulichen. Für Unternehmen sind diese Kennzahlen von … weiterlesen

Der Begriff Kundenbindung bezeichnet das Bestreben, Abnehmer eines bestimmten Vertriebes durch den Gebrauch verschiedener Maßnahmen möglichst langfristig zu binden. Dabei … weiterlesen

Der Begriff Lead Nurturing (zusammengesetzt aus engl. to lead = führen, hier etwa: ein neu gewonnener Kontakt und engl. to … weiterlesen

Als Lead Opportunity (auch nur Opportunity, dt. “Möglichkeit”) werden potenzielle Kunden bezeichnet, welche als kaufbereit einzustufen sind. Sie sind also … weiterlesen

Unter der Begrifflichkeit Marketing Automation ist der Einsatz diverser Software-Plattformen zu verstehen, die auf einen effizienteren Workflow einzelner Marketingmaßnahmen und … weiterlesen

Ein Marketing Qualified Lead (MQL) bezeichnet einen interessierten Kontakt, der mit höherer Wahrscheinlichkeit zum zahlenden Kunden wird, als ein normaler … weiterlesen

Die Marktforschung ist ein Teilgebiet des Marketings. Sie befasst sich mit der Sammlung und Analyse von Daten hinsichtlich der Kunden … weiterlesen

Um im ständig verändernden Markt mit neuen Produkten wettbewerbsfähig zu bleiben, ist kreatives Marketing beispielsweise in Form von Merchandising gefragt. … weiterlesen

Ein Merchant (dt. Händler) ist Teil des Affiliate Marketing. Er bietet im Internet Produkte oder Dienstleistungen an, die durch einen … weiterlesen

Im Allgemeinen stellen Messen für Firmen ein zentrales Instrument im Marketing-Mix dar. Als regelmäßig stattfindende Veranstaltung bieten Messen den Betrieben … weiterlesen

Unter dem Begriff Multichannel (oft auch Multikanalstrategie genannt) versteht man Marketing- sowie Vertriebsstrategien mit dem Ziel, die Zielgruppe über verschiedene … weiterlesen

Die Mundpropaganda gilt als Werbeform der Urzeit und wird als die ehrlichste Marketingstrategie bezeichnet. Genauer meint sie die mündliche, persönliche … weiterlesen

Im Neuromarketing werden Erkenntnisse aus der Hirnforschung über die Funktionsweise des menschlichen Gehirns gezielt im Marketing eingesetzt, um Werbe- und … weiterlesen

Opt-Out beschreibt im Permission Marketing ein Verfahren, bei dem Kunden Werbung bzw. Informationen zugeschickt werden, sofern die Betroffenen dagegen keinen … weiterlesen

Unter Performance-Marketing versteht man eine Strategie im Onlinemarketing, welche mit dem Einsatz von Marketing-Maßnahmen messbare Reaktionen bei Bestands- und Neukunden … weiterlesen

Unter Persona versteht man Nutzermodelle, die Merkmale von Personen einer bestimmten Zielgruppe charakterisieren und eine qualitative Analyse von Benutzerverhalten darstellen. … weiterlesen

Die Portfolio-Analyse (auch Boston Matrix genannt) ist ein strategisches Management-Instrument, das in den 60er Jahren von dem Boston Consulting Group … weiterlesen

Eine Regressionsanalyse ist ein Modell in der Statistik, dass die Beziehung zwischen abhängigen Variablen (AV) und unabhängigen Variablen (UV) in … weiterlesen

Die Retention Rate (dt. Kundenbindungsrate) gibt den Prozentsatz an Kunden an, die dem Unternehmen innerhalb eines gewählten Zeitraums erhalten geblieben … weiterlesen

Sedo ist ein Internet-Anbieter, der als Handelsbörse bzw. -Plattform für Domains fungiert. Über die Homepage des Unternehmens können Webadressen von … weiterlesen

Der Begriff Showrooming leitet sich vom englischen Wort Showroom (zu dt. Ausstellungsraum) ab und beschreibt allgemein das Verhalten von Kunden, … weiterlesen

Streuverluste ergeben im Marketingkontext die Personen, die nicht zur Zielgruppe gehören und trotzdem mit einer Werbemaßnahme erreicht werden. Diese zeigen dementsprechend … weiterlesen

Der Ausdruck Suchanfrage bezeichnet den Vorgang, bei dem ein Nutzer in eine Suchmaschine einen beliebigen Inhalt eingibt, der mit einer … weiterlesen

Telemarketing (auch Telefonmarketing) bezeichnet eine Art des Dialogmarketings. Die Kontaktaufnahme mit einem Kunden erfolgt telefonisch und wird vornehmlich zur Neukundengewinnung … weiterlesen

Unter dem englischen Ausdruck Touchpoint (dt.: Kontaktpunkt, Berührungspunkt) versteht man die Schnittstelle zwischen Kunden und Unternehmen. Dabei kann es sich … weiterlesen

Der Begriff Unternehmenskommunikation beschreibt Maßnahmen, die den Ruf einer Firma verbessern. Das Ziel ist es, einen einheitlichen Eindruck zu vermitteln. … weiterlesen

Unter dem Begriff Webmarketing versteht man im Allgemeinen sämtliche Aktivitäten, welche mit der Absicht getätigt werden, eine Internetpräsenz für Besucher … weiterlesen

Wie die Öffentlichkeitsarbeit, der persönliche Verkauf und die Verkaufsförderung ist Werbung ein Instrument der Kommunikationspolitik im Marketing. Sie generiert die … weiterlesen

Der Begriff Zielgruppenbestimmung definiert einen bestimmten Kreis von Adressaten für ein Produkt. Hierfür finden Auswertungen statt, anhand derer festgestellt werden … weiterlesen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

Send this to a friend