Linktausch

Als Linktausch (engl. Linkexchange) bezeichnet man den meisten kostenlosen Austausch von gegenseitigen Verlinkungen. Dies beschreibt einige gängige Praxis im Linkbuilduing und ist somit Teil der Suchmaschinenoptimierung. Ziel des Linktausches ist die Steigerung der Linkpopularität, als auch die Steigerung der Zugriffe über Verweise (Referals).

Linktausch und die Suchmaschinen

Neben der Onpage-Optimierung zählen die eingehenden Links und somit auch der Linkaufbau zu den stärkeren Rankingfaktoren in der Suchmaschinenoptimierung. Google bewertet Links nach verschiedenen Kriterien wie Qualität (TrustRank), Quantität und Relevanz. Eingehende Links können somit das Ranking positiv, als auch negativ beeinflussen.

Linktauschprogramme in den Google Richtlinien

In den Google Search Console Richtlinien ist die Einstellung gegenüber einem Linktausch und auch allen weiteren Maßnahmen die den PageRank oder Ranking manipulieren klar und stellt einen Verstoß gegen diese dar.

Auch für den manuelle Linktausch legt Google klare Grenzen fest. Hier heißt es in den Richtlinien wie folgt:

Exzessiver Linktausch („Verlink auf meine Website und ich verlinke auf deine“) oder Partnerseiten zu dem ausschließlichen Zweck der gegenseitigen Verlinkung. Mehr in den Richtilinien.

Daher sollte Sie sich als Webmaster darüber im klaren sein, das ein Linktausch in den Augen von Google ein Verstoß gegen die Richtlinien darstellt, sobald dieser in exzessivem Maße betrieben wird. Dies kann zu einer Herabsetzung Ihrer Webseite in den organischen Suchergebnissen zur Folge haben.

Ein Linktausch kann dennoch ausgeführt werden, wenn die Links mittels rel=”nofollow deklariert werden und somit das Ranking nicht mehr aktiv beeinflussen. Ein solcher Tausch von Links ist insbesondere dann sinnvoll, wenn direkte Besucher über diese Links zu erwarten sind.

Arten des Linkaustausch

Das tauschen von Links kann grundsätzlich auf zwei Arten ausgeführt werden. Dem reziproken (wechselseitig, gegenseitig [erfolgend], aufeinander bezüglich) Linktausch, hier verlinkt Webseite A zu Webseite B und Webseite B wieder zurück zu Webseite A.

Reziproker (Gegeseitiger) Linktausch

Das nicht reziproke Tauschen von Links erfolgt dabei meistens über drei Ecken. Hier verlinkt Webseite A auf Webseite B, Webseite A erhält jedoch die Rückverlinkung von Seite C. Dies soll in der Praxis den Tausch verschleiern und eine Manipulation der Rankings nicht nachweisbar machen.

Nicht reziproker Linktausch

Linktauschpartner in der Praxis

In der Praxis sind die gängigsten Methoden für das tauschen von Links noch immer das direkte kontaktieren von Webmastern. Des Weiteren gibt es spezielle Foren, Chats und Portale in den sich gewillte Webmaster treffen und einen Linktausch absprechen.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz