Meta Tags

Meta Tags, die korrekt eigentlich Meta Elemente heißen, dienen zur Angabe von so genannten Meta Information in einem HTML-Dokument. Die Metadaten werden in so genannter strukturierter Form abgelegt. Meta Informationen sollen vor allem dazu dienen Webseiten besser durchsuchbar und kategorisierbar zu machen. Auch lassen sich Steueranweisungen an die Crawler einer Suchmaschine in den Meta Tags unterbringen. Entsprechend sind die Meta Daten, im nicht für menschliche Nutzer sichtbaren Head Bereich einer Webseite, gespeichert.

Meta Tag Beispiel

Wie oben erwähnt, werden Meta Tags im Kopfbereich eines HTML Dokuments angegeben. Dabei wird ein Meta Element immer als so genanntes leeres Element angegeben. Leer deshalb, weil es kein öffnendes und kein schlierendes Element gibt, welches den eigentlich Inhalt „umrandet“. Dies ist damit begründet, dass ein Meta Tag keine für den Benutzer sichtbaren Informationen enthält. Beispiele dafür sind der Canonical Tag sowie der No Follow und No Index Tag.

Seitenbeschreibung (Meta Description): Eine kurze Beschreibung der Webseite bzw. des HTML-Dokuments. Dieser wird bei Google und anderen Suchmaschinen innerhalb der Suchergebnisse angezeigt.

<meta name="description" content="Das hier ist die Webseitenbeschreibung." />

Die Länge der Beschreibung ist nicht unmittelbar begrenzt, jedoch stellen Google & Co. maximal 156 Zeichen (inkl. Leerzeichen) dar. Alles darüber hinaus wird zwar ausgewertet, aber nicht in den Suchergebnissen dargestellt. Optimal ist also eine Beschreibung, die mit der Zeichenbegrenzung auskommt. Zu beachten ist, dass auch die 156 Zeichen nicht immer dargestellt werden, da Google die maximale Anzahl anhand der benötigten Pixel berechnet. Sind Buchstaben breiter, so kann es vorkommen, dass weniger Zeichen dargestellt werden. 156 Zeichen sind aber ein guter Richtwert, an den man sich halten kann. Wer seine Beschreibung vorab testen will, der kann Tools wie den SERP Snippet Generator von SISTRIX verwenden.

Beispiele für die Ausgabe der Meta Description in den Google Suchergebnissen.
Beispiele für die Ausgabe der Meta Description in den Google Suchergebnissen.

Welche Meta Tags verwendet Google

Es gibt eine Vielzahl an möglichen Meta Angaben, viele davon werden jedoch von den meisten Suchmaschinen Crawlern ignoriert werden. Dazu zählen insbesondere die Meta Keywords, welche bereits seit 2009 nicht mehr zu den Rankingfaktoren von Google zählen, doch bis zum heutigen Tage immer noch zum Einsatz kommen. Auch viele Content Management Systeme (CMS) bieten bis heute die Möglichkeit zu jeder Seite Meta Keywords anzugeben.

In den ersten Jahren der Suchmaschinen waren diese in Sachen Inhaltserkennung und Analyse noch nicht so weit entwickelt wie heute und daher sehr stark auf die hinterlegten Meta Information angewiesen. Diesen Umstand machten sich viele Webmaster und SEOs zu Nutzen und manipulierten Ihre Angaben entsprechend so, dass sie besser gefunden wurden. Da Ihnen hier ein sehr mächtiges Werkzeug an die Hand gegeben wurde, war es naheliegend, dass viele Seitenbetreiber hier über die Strenge schlugen.

Dennoch werden auch heute noch einige Meta Tags ins Ranking mit einbezogen und von den Suchmaschinen ausgewertet.

Description:
Die Seitenbeschreibung einer Seite sollte den Inhalt einer Seite möglichst Präzise wiedergeben und sollte bei jedem Dokument einzigartig sein. Der Tiitle Tag wird von Google nicht immer angezeigt. Teilweise wird von Google anderer Inhalt der Webseite angezeigt. Dies ist aber vor allem der Fall, wenn der Algorithmus die Relevanz der Meta Information als gering einstuft. In diesem Fall ersetzt Google eine angegebene Meta Description. Die empfohlene maximal Länge des Tags beträgt 156 Zeichen und sollte möglichst nicht überschritten, aber auch nicht weit unterschritten werden.

<meta name="description" content="ADVIDERA ist Ihre Agentur für Digitales Marketing ✓....." />

Robots:
Mittels des Robots Tags kann den Crawlern/Robots einer Suchmaschine mitgeteilt werden, ob ein Dokument in den Index ausgenommen werden soll (index) oder nicht (noindex). Ebenso besteht die Möglichkeit dem Crawler das Folgen (follow) von Links im entsprechenden Dokument zu erlauben oder zu untersagen (nofollow). Überlicherweise reicht es jedoch den Ausschluss anzugeben, da die Suchmaschinen die Attribute index und follow (auch als dofollow bekannt) als Standardwerte bei Nichtvorhandensein annimmt.

<meta name=”robots” content=”noindex, nofollow” />

Die Attribute „index“, „noindex“ und „follow“, „nofollw“ können je nach Bedarf beliebig kombiniert werden. Auch kann nur ein einzelnes Atribut angegeben werden.

Language:
Mittels des Language Tags kann einer Suchmaschine mitgeteilt werden, welche Sprache die Webseite verwenden bzw. auf welcher Sprache die Inhalte sind. Diese Funktion ist vor allem für Webseiten, welche Mehrsprachig sind, praktisch.

<meta http-equiv=”language” content=”de” />

Google wertet noch weitere Meta Tags aus. Eine vollständige Liste kann in der Google Hilfe abgerufen werden.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Früher waren Meta Tags eine der wichtigsten Rankingfaktoren. Entsprechend aggressiv wurde mit diesen umgegangen und es wurde massives Keyword-Stuffing betrieben. Darauf regierte Google und verringerte die Gewichtung und entsprechend die Bedeutung der Meta Tag immer weiter. Keywords werden heute wie gesagt gar nicht mehr berücksichtigt. Dennoch sollte die Bedeutung nicht unterschätzt werden. Besonders die Meta Description, sowie der Meta Title stellen innerhalb der SERPs immer noch den ersten Kontakt mit dem Suchenden dar. Hier gilt es die Aufmerksamkeit der User zu gewinnen und die passenden Informationen bzw. Trigger zu präsentieren und den User dazu zubringen, die eigene Webseite besuchen. Wie bei vielen SEO-relevanten Faktoren sind diese ein kleiner Teil der zum Gesamtwerk beiträgt.

Der Ausschluss von Dokumenten aus dem Index ist ein sehr wichtiges Werkzeug aus Sicht eines SEOs. Hiermit können irrelevante Inhalte aus dem Index der Suchmaschinen ausgeschlossen werden, um Goolge zum einen ein klareres Bild der Webseite zu vermitteln. Zum anderen kann bei der Internen Verlinkung der Like Juice besser gesteuert werden, irrelevante Seiten, wie die AGB oder eine Datenschutzseite, die meist sehr viele Footer Links haben, wird die Gewichtung genommen und damit der Fokus auf andere Unterseiten verschoben.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz