Meta Title

Der Meta Title oder einfach der Title Tag ist ein HTML Element, dass dazu dient den Titel der Seite im HTML Header zu definieren. Die Bezeichnung ist Meta Title ist etwas irreführend, denn der Meta Title gehört an sich nicht zur eigentlichen Gruppe der Meta Elemente. Zwar wird auch der Title Tag im Kopf Bereich des HTML Codes, dem <head> Abschnitt, verwendet, es handelt sich dabei aber nach Vorgaben des W3C um ein notwendiges Element. Im Gegensatz dazu sind Meta Elemente optionale beschreibende Elemente. Meta Elemente werden von Browsern und Suchmaschinen weitestgehend ignoriert (eine Ausnahme ist das Meta Description Element, welches von Suchmaschinen genutzt wird, um Informationen über die Website in das in den SERP angezeigte Snippet einzufügen). Der Title Tag wird hingegen in der Kopfzeile des Browsers beziehungsweise der Browser Tabs angezeigt. Darüberhinaus werten Suchmaschinen auch den Inhalt des Title Tags aus. Suchbegriffe mit Relevanz zur Thematik der Webseite im Title Element können die Sichtbarkeit der Webseite steigern.

Verwendung und technische Spezifikationen des Title Tags

Im Folgenden wird kurz die Verwendung des Title Tags gezeigt und seine technischen Spezifikationen erläutert

Verwendung des Title Tags im HTML Code

<head>
<title>Angezeigter Title in SERP und Browser Titel</title>
</head>

Darstellung des Title Tags in den Suchergebnissen

Der Inhalt des roten Rahmens wird in den Ergebnissen von Google anhand des Inhaltes des Title Elementes generiert. Dieser Teil des Snippets ist das einzige Element, das über einen Klick auch zur Website selbst führt. Darüberhinaus ist das Title Tag in den Suchergebnissen das am stärksten präsente Element durch die Schriftgröße und farbige Gestaltung.

Ein Beispiel für die Darstellung des Title Tag innerhalb eines Snippets aus Suchmaschinenergebnissen

Abwandlungen der Meta Title Inhalte durch Suchmaschinenbetreiber

Unter Umständen verwenden Suchmaschinen nicht den im Title Tag hinterlegten Text. Dies kann in folgenden Fällen passieren:

  • Der Title Tag ist zu lang. Benötigt der Titel Tag mehr als 512 px (ca. 60 Zeichen) zur Darstellung, so wird nicht der vollständige Titel eingeblendet, stattdessen werden Auslassungszeichen dargestellt.
  • Unter Umständen passt Google den Title Tag an, wenn dieser nicht deskriptiv ist. Dies kann etwa der Fall sein, wenn immer wieder Textbausteine wie beispielsweise „Seite zurück“ verwendet werden. Um die Snippets informativer zu gestalten werden diese Textschnippsel weg gelassen. Auch bei Keyword Stuffing kann dies der Fall sein.

Bedeutung des Title Tags für die Suchmaschinenoptimierung

Für SEO hat der Title Tag in zweifacher Hinsicht eine besondere Bedeutung. Zum einen wird der Title Tag in den von den Suchmaschinen in den Ergebnissen der Suche ausgespielten Snippets angezeigt. Der Title Tag beeinflusst dadurch die Klickwahrscheinlichkeit, ist also Konversion relevant. Aussagekräftig oder auffällig gestaltete Title Elemente helfen dabei, die Click Through Rate (CTR) zu steigern. Zum anderen lesen Suchmaschinen den Title Tag aus und nehmen ihn in die Bewertung der Webseite mit auf. Er beeinflusst also auch das Rating der jeweiligen Seite und damit die Wahrscheinlichkeit, weit oben in den SERP aufzutauchen.

Optimierung der Title Tag in Hinsicht auf menschliche User und zur Konversion Optimierung

Der Title Tag sollte auf der einen Seite auffällig gestaltet sein, auf der anderen Seite aber auch für den User gut verständlich sein. Da das Title Tags im Snippet die meiste Aufmerksamkeit erregt, ist es am besten geeignet, um die Konversion Rate zu steigern.

Es empfiehlt sich in den meisten Fällen, die maximale Länge, die Google erlaubt (andere Anbieter orientieren sich am Branchenführer) zu nutzen. Dabei handelt es sich nicht um eine festgelegte Anzahl an Zeichen, sondern um die maximale Pixelbreite von 512 Pixeln. Bei Titeln, die über diese Pixelbreite hinausgehen, schneiden die Suchmaschinenbetreiber den Titel am rechten Rand ab. Da die Zeichen eine unterschiedliche Zeichenbreite haben, schwankt die Anzahl der angezeigten Zeichen je nach verwendeten Begriffen. Bei Verwendung von 55-60 Zeichen werden 95% aller Title vollständig in den SERP angezeigt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann Preview Tools zur Darstellung von Title Tag (und Meta Description) nutzen, die auf vielen Seiten im Web gratis angeboten werden. Ein Tool ist beispielsweise der SISTRIX Snippet Generator.

Eine weitere Möglichkeit, die Auffälligkeit zu steigern, besteht darin Sonderzeichen wie Pfeil Elemente oder ähnliches zu verwenden. Hier gilt es aber, einen Mittelweg zwischen Lesbarkeit und Auffälligkeit zu finden. Grundsätzlich bieten sich Sonderzeichen noch mehr für die Gestaltung der Meta Description an, die durch das Mehr an dargestellten Zeichen einen größeren Spielraum bietet.

Das Title Element sollte den Inhalt der jeweiligen Seite möglichst genau beschreiben und verständlich sein. Irreführende Titel führen mit großer Wahrscheinlichkeit zu hohen Bounce Rates und damit auch frustrierten Usern. Ebenfalls von Bedeutung ist die individuelle Gestaltung des Title Elementes für jede Unterseite. Wer auf jeder Seite einer Domain den gleichen Titel ausgibt, bietet dem Nutzer keinen informationellen Mehrwert. Das Title Element sollte daher immer einen möglichst nahen und klaren Bezug zum spezifischen Inhalt einer Seite aufweisen.

Neben relevanten Begriffen, die den Inhalt der Seite näherungsweise beschreiben, bietet es sich an die Brand mit in den Seitentitel aufzunehmen. Dadurch wird der Zusammenhang zwischen verschiedenen Unterseiten hergestellt. Gerade bei bekannten Marken stärkt deren Erwähnung aufgrund ihres Wiedererkennungswertes ebenfalls die CTR. Bei sehr starken Marken kann es daher auch Sinn machen, die Brand gegenüber den Keywords zu priorisieren.

Relevanzsteigerung bei Suchmaschinen mittels Anpassung von Title Tags

Für Suchmaschinen ist der Inhalt des Title Elementes relevant für das Ranking. Neben der Optimierung für den menschlichen User sollte daher auch einige Regeln beachtet werden, mit denen die Wahrscheinlichkeit eines guten Rankings bei Suchmaschinenbetreibern erhöht werden. Diese stehen nicht im Widerspruch zu den Anforderungen, die an Title Tags mit Blick auf den menschlichen User gestellt werden, es sind aber dennoch einige Besonderheiten zu beachten.

So zeigen Korrelationstests, dass Seiten, deren Title Tags Keywords direkt zu Beginn anführen besser ranken, als Seiten die diese Regel nicht betrachten. Ein zweiter Suchbegriff kann danach angehängt werden, die Brand wird optimalerweise am Ende des Title Tags platziert. Heute ist die Kombination aus Hauptsuchbegriff, sekundärem Suchbegriff und Brand die geläufigste Art und Weise der Title Tag Gestaltung.

Beschreibung der optimalen Nutzung von Title Tag in Bezug auf Keywords und Brand am Beispiel Zalando.

Weitere Regeln ergeben sich aus den bereits genannten Hinweisen für den menschlichen User. So kann sich die Verwendung von gleichen Titel Tags über eine Domain hinweg negativ auf die Sichtbarkeit auswirken. Auch eine hohe Bounce Rate, die unter anderem durch irreführende Title Tags ausgelöst werden kann, wird von Suchmaschinen registriert und führt zu einer Abwertung.

Auch sollte Keyword Stuffing, also das aneinanderhängen von allen möglichen mehr oder weniger relevanten Suchbegriffen, vermieden werden. Google wertet dies möglicherweise als Spam Signal. Außerdem leidet auch darunter die User Experience. Ebenso sind unterschiedliche Schreibweisen des selben Begriffes unnötig und potentiell eher schädlich.

 Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz