noydir

Die Bezeichnung noydir (No Open Yahoo Directory) beschreibt einen Meta-Tag von Yahoo, der für die Beschriftung der Überschrift einer Webseite und die Anzeige in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) zuständig war. Wurde eine Webseite in das Yahoo Directory aufgenommen, konnte eine alte Überschrift oder eine falsche Umschreibung angezeigt werden. Die Betreiber einer Webseite konnten mit diesen Meta Tags Yahoo zwingen, den Meta Title und die Meta Description der eigenen Webseite zu ändern und nicht den bereits gespeicherten des Webkatalogs zu verwenden. Ein Grund dafür waren fehlende oder falsche Informationen, die im Yahoo Directory eingepflegt wurden. Ein weiterer Meta-Tag, der unter DMOZ dieselben Ergebnisse erzielt nennt sich noodp (No Open Diretory Project). Nach der Schließung des Yahoo Directory und der Optimierung des Suchalgorithmus von Google, wird noydir nicht mehr verwendet.

Nutzung des Meta-Tags

Um den Meta-Tag noydir zu nutzen, mussten die Webmaster folgenden Metatag auf jeder einzelnen Seite einpflegen:

 <meta name="robots" content="noydir>

Dieser Meta-Tag informierte jeden Suchmaschinenspider (u.a. den Googlebot), auf keinen Fall den Titel aus dem Yahoo Directory oder die Meta Description zu gebrauchen. Somit konnten Webmaster selbst bestimmen, welche Überschrift und welche die anklickbare Zeile bei den Suchmaschinen ist. Dadurch entstand auch ein Einfluss auf die CTR (Click Through Rate), welches bedeutend für das Ranking in den Suchmaschinenergebnissen war.

Die Platzierung des Meta Tags erfolgte auf allen Seiten und nicht nur im ersten Index. Dadurch erhielt jede Seite seine eigenen relevanten Tags, mit Stichwörtern und Begriffen zum Inhalt der jeweiligen Seite. Dies machte zunächst etwas Arbeit, allerdings optimierte es die Sichtbarkeit der Webseite. Je nach Aktualität der Seite und einer regelmäßigen Erneuerung der Informationen, wurde die Webseite auch zeitnah von Google in den Ergebnissen angezeigt.

Yahoo! Directory

Das Yahoo! Directory wurde als Grundstein der heutigen Yahoo Corporation von den Unternehmensgründern David Filo und Jerry Yang ins Leben gerufen. Unter dem Namen “Jerry and David’s Guide to the World Wide Web” diente es zu Beginn nur als eine Art Navigationshilfe. Doch schon nach kurzer Zeit wuchs es neben DMOZ zu einem der größten Webverzeichnisse der Welt an. Es sollte Nutzern helfen, das Internet zu “erkunden”. Das Yahoo Directory wurde als Verzeichnis verwendet, das beliebte Webseiten in Kategorien präsentierte. Die thematisch geordneten Links im Verzeichnis wurden von einer Redaktion recherchiert und eingepflegt. Auf dem Verzeichnis gab es für Webseiten zwei Optionen, in die Listen aufgenommen zu werden. Die kostenfreie Funktion wurde als “Standard” bezeichnet. Die bezahlte Option enthielt eine beschleunigte Überprüfung der Informationen und eine schnellere Freischaltung in das Verzeichnis. Für $299 jährlich konnten sich Webseiten in die Listen des Webkatalogs einkaufen.

Zu dieser Zeit waren Suchmaschinen noch nicht so relevant wie heute, weil die Ergebnisse wenig überzeugende Resultate lieferten. Doch nachdem Google vermehrt mit dem eigenen Suchalgorithmus für wesentlich bessere Suchergebnisse sorgte, verlor der Webkatalog zunehmend an Bedeutung. Als Yahoo im Oktober 2002 schließlich auf crawler-basierte Suchergebnisse umstellte, wurde das von Nutzern verwaltete Verzeichnis nicht mehr verwendet. Trotzdem wurde es bis zum 16.April 2014 regelmäßig geupdatet.

 

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz