Real Time Advertising

Unter Real Time Advertising (zu Deutsch: Echtzeit Werbung) versteht man den Verkauf von Online Werbeplätzen in Echtzeit. Anders als im traditionellen Display Markt, in welchem Werbeplätze für einen bestimmten Zeitraum fest erworben werden, werden diese beim Real Time Advertising in Echtzeit versteigert und für passende Nutzer angezeigt. Der Prozess erfolgt automatisiert über eine Demand Side Plattform, einer Handelsplattform für die Versteigerungen (Real Time Bidding).

Funktionsweise und Definition

Real Time Advertising Prinzip

Das Real Time Advertising ist eine spezielle Form des Display Marketings. Darunter versteht man alle Maßnahmen der Bildschirmwerbung, welche folgende Formen annehmen können:

Online Werbeflächen werden im Real Time Advertising innerhalb von Bruchteilen von Sekunden versteigert. Dabei nutzen sie die Ladezeit von Seiten, um sich für eine Werbung zu entscheiden. Jeder Nutzer hat ein individuelles Nutzerprofil, welches sich u.a. aus Informationen wie Alter, Geschlecht und besuchten Seiten zusammensetzt. Ruft er eine Webseite auf, in der Real Time Advertising Werbeplätze vorhanden sind, so setzt er einen Auktionsprozess in Gang. Die Seite der Anbieter der Werbeplätze (Supply Side Plattform, kurz SSP) senden eine Anfrage an die Werbeplatz-Nachfrager (Demand Side Plattformen, kurz DSP). In der Anfrage sind Informationen über den Nutzer und die Webseite selber enthalten. In vielen Fällen greifen sie hierbei auf bestehende Nutzerprofile zurück, zum Beispiel wenn der Besucher die Seite an einem vorigen Zeitpunkt schon einmal besucht hat.

Auf der Seite der Nachfrager wird dann geprüft, welche Ads am besten zur Anfrage passen. Sie schicken verschiedene Gebote an die SSP zurück, welche im Anschluss die Ads des Höchstbietenden bei dem Nutzer herausgibt. Der komplette Prozess dauert weniger als 100 Millisekunden, sodass der Nutzer nichts davon mitbekommt.

Unterschiede zum klassischen Display Advertising

Das klassische Display Advertising (häufig auch Display Marketing) unterscheidet sich im Ablauf von dem Real Time Advertising. Die Formen, welche die beiden Display Marketing Vorgehensweisen annehmen können, spielt hierbei keine Rolle. Ziel beider Marketingmaßnahmen ist es, hohe Conversion Raten zu erzielen.

Im klassischen Display Advertising helfen Mediaagenturen Advertisern dabei, ihre Werbung zu gestalten, zu planen und letztlich auf den Seiten von Publishern zu platzieren. Dieser Prozess wird von Vermarktern oder Ad Networks geregelt, welche als Handelsvertreter der beiden Seiten agieren. Sie verfügen über eine große Reichweite an Publisher-Webseiten und können so das Werbeinventar optimal verteilen. Ad Networks schließen im Gegensatz zu Vermarktern keine exklusiven Verträge mit den Publishern, weswegen sie vor allen Dingen für kleinere Webseiten attraktiv sind.

Beim klassischen Display Marketing gibt es wie auch beim Real Time Advertising also auch repräsentative Vertreter zwischen Advertisern, Publishern und Usern. Das RTA verläuft allerdings vollautomatisiert ab und nimmt weniger Planungs-und Zeitaufwand in Anspruch.

Real Time Advertising aus Sicht des Online Marketing

Im Real Time Advertising stecken viele Chancen und Vorteile aus Sicht des Online Marketings:

  • Zielgruppen können gezielter angesprochen werden, da Targeting Optionen bei dem RTA vielseitig sind. So kann Werbung zum Beispiel zu einer bestimmten Uhrzeit oder in einem bestimmten Ort (z.B. Köln) geschaltet werden.
  • Es besteht weniger Aufwand als im klassischen Display Advertising, da Mediaagenturen hier nicht agieren. RTA ist somit nicht nur weniger arbeitsintensiv, sondern auch kostengünstiger für Unternehmen.
  • Die Definierung von Zielgruppen ist einfacher zu handhaben, da der Prozess beim RTA automatisiert abläuft und Variablen einfacher auszutauschen sind.
    Für Publisher sind RTA besonders attraktiv, da sie so Werbung schalten können, die relevant zu Ihrer Webseite ist und gleichzeitig den meisten Gewinn machen können.

Allerdings ist das Real Time Advertising nicht nur mit Vorteilen und Chancen verbunden. Es gibt auch Risiken, die Publisher und Advertiser eingehen können:

  • Investition in Advertising in Ländern, wo RTA wenig verbreitet ist.
  • Die Bereitstellung von themenfremden Werbeinventar führt zu wenigen Conversions.
  • Ein Mangel an Informationen kann dazu führen, dass die Werbung nicht passend ausgegeben werden kann.

Quellen:

http://rtb-buch.de/real-time-advertising-rtb.pdf
https://onlinemarketing.de/lexikon/definition-real-time-advertising-rta
https://de.ryte.com/wiki/Real-Time_Advertising

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz