SERP

SERP steht für Search Engine Result Page (deutsch: Ergebnisseite einer Suchmaschine) und bezeichnet eine Webseite die bei der Nutzung einer Suchmaschine wie Google ausgegeben wird. Die Reihenfolge in der die Ergebnisse einer Suche ausgegeben werden wird auch als Suchmaschinenranking bezeichnet. Dabei werden die Ergebnisse absteigend nach Relevanz sortiert ausgegeben. Die Rangfolge wird durch die Suchmaschinenbetreiber automatisiert über so genannte Ranking-Algorithmen ermittelt. Die Reihenfolge ist kein statischer Zustand, sondern ändert sich im Zeitverlauf und anhand von Faktoren wie Ort des Users oder Ausgabegerät (Desktop oder Mobilgerät). Auch erhalten bei Google eingeloggte User andere Ergebnisse als nicht eingeloggte Benutzer. Dabei werden die Ergebnisse der SERPs nach dem Top-N-Anfrage Prinzip ausgegeben. Das heißt, es werden es werden nicht alle Ergebnisse auf einmal ausgegeben, sondern die N besten. Bei Google und anderen Suchmaschinen werden üblicherweise 10 Ergebnisse pro Seite angezeigt. Das hat zur Folge, dass die Postion innerhalb der Ergebnisse eine sehr hohe Bedeutung hat.

SERP Aufbau

Vor allem Google verändert immer wieder seine SERPs. Bestanden die Ergebnisse zu Beginn noch aus einer einfachen Liste, so kamen im Laufe der Jahre immer neue Erweiterungen hinzu. Der Grundaufbau besteht jedoch bis heute fort. In den so genannten organischen Ergebnissen besteht ein Eintrag der Suchergebnisliste aus einem so genannten Snippet. Diese Snippets bestehen aus einer Überschrift (dem Title Tag bzw. Meta Title), einer kleine Beschreibung der Webseite (der Meta Description als Teil der Meta Tags) sowie der Ziel URL/Link (Hyperlink) des Ergebnisses. Wie die eigenen Snippets aussehen, kann mit Tools wie dem SISTRIX SERP Snippet Generator überprüft werden.

SERP-Snippet-Beispiel
Snippet Beispiel aus den SERPs einer Google Suche.

Die üblichen 10 Ergebnisse einer Suchanfrage pro Seite können jedoch auch in Abhängigkeit der ausgelieferten Ergebnisse variieren. Werden zum Beispiel Bilder aus der Google Bildersuche mit ausgegeben oder Nachrichten aus Google News, so kann die Anzahl auch geringer als 10 ausfallen. Bei mobilen Suchen können Apps mit angezeigt werden. Auch werden bei bestimmten Suchbegriffen Infoboxen eingeblendet, welche unmittelbare Informationen innerhalb einer SERP liefern. Diese Erweiterung bezeichnet Google als Knowledge Graph, welche mit dem Hummingbird Update im Jahr 2013 eingeführt wurde.

Organische Suchergebnisse vs. bezahlte Suchergebnisse

Eine SERP besteht grundsätzlich aus zwei Typen von Ergebnissen. Den organischen (unbezahlten) Ergebnissen, welche aufgrund des Ranking-Algorithmus zustande kommen, und aus den bezahlten Suchergebnissen. Bei letzteren handelt es sich um bezahlte Werbeanzeigen. Bei Google gibt es zwei Formen von Werbeanzeigen, welche in den Suchergebnissen ausgeliefert werden. Textanzeigen, welche fast genauso aussehen wie die Ergebnisse der organischen Ergebnisse, sowie Google Shopping Anzeigen in Form von grafischen Produktanzeigen. Die bezahlten Anzeigen bei Google werden über das so genannte Google AdWords System gebucht. Diese Form der Werbung wird auch als Suchmaschinenwerbung (SEA) bezeichnet.

SERP-AdWords-Shopping
SERP mit bezahlten (oben), Google Pleaces (unten) und Shopping (rechts) Ergebnissen.

Rich Snippets

Rich Snippets sind Informations-Erweiterungen des regulären Snippets. Das bekannteste Rich Snippet ist dabei die Bewertung mittels fünf Sternen. Aber auch Informationen wie Autor, Unternehmen, Musik, Videos, Adressen oder Produktinformationen können hier angezeigt werden.

Rich Snippet Erweiterung mit Bewertung, Preisen und Breadcrumb Navigation.
Rich Snippet Erweiterung mit Bewertung, Preisen und Breadcrumb Navigation.

Knowledge Graph

Der Knowledge Graph zeigt zu bestimmten Suchanfragen bereits innerhalb der Suchergebnisse relevante Informationen für den Nutzer an. User müssen also nicht mehr auf eine Seite wechseln, sondern erhalten von Google sofort ein passende Antwort. Google entwickelt sich hier immer mehr in Richtung einer Antwort Maschine. Die Anzahl der Informationen im Knowledge Graph wächst stetig. Inzwischen lassen sich zahlreichen Anfragen direkt mit Googles Hilfe beantworten. Dazu zählen Dinge wie Personendaten von Prominenten, Kinoprogramm, Wetter, Flugdaten, Rechenaufgaben, Wechselkurse, Informationen zu Filmen, Bücher bekannter Autoren, Sehenswürdigkeiten oder auch Antworten auf eingegebene Frage (siehe Screenshot) und vieles mehr.

Google Knowledge Graph Ergebnis.
Google Knowledge Graph Ergebnis.

Google Places

Google Places bzw. Google my Business ist eine Art digitales Branchenbuch für lokale Unternehmen. Hier können sich Unternehmen einen kostenlosen Eintrag erstellen, um bei relevanten Suchanfragen angezeigt zu werden. Auch Unternehmen ohne Webseite können hier ihre Adresse, Telefonnummer, usw. anzeigen lassen.

Google Suchergebnis mit lokalen Places (my Business) Ergebnissen.
Google Suchergebnis mit lokalen Places (my Business) Ergebnissen.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die Position innerhalb der Suchergebnisse ist für die Suchmaschinenoptimierung von hoher Bedeutung und primäres Ziel aller SEO Aktivitäten. Grund hierfür ist die Tatsache, dass Suchende innerhalb der Ergebnisse zu einen sehr großen Prozentsatz nur die Ergebnisse der ersten Seite der SERPs und hier auch vor allem die oberen Ergebnisse anklicken. Rankt eine Webseite zu einem Keyword z.B. nur auf der achten Seite so gelangen nur sehr wenige Besucher über eine Suchmaschine auf die entsprechende Webseite. Aus Sicht der meisten User (90 % aller Klicks erfolgen auf der ersten Seite der SERPs) existieren Webseiten mit einem schlechten Ranking oftmals praktisch nicht. Mittels der Optimierung Snippets und Rich Snippets kann zu dem an der Gewinnung von Aufmerksamkeit der User gearbeitet werden und die CTR erhöht werden.

Bedeutung für die Suchmaschinenwerbung (SEA)

Seit Februar 2016 zeigt Google deutlich weniger AdWords Anzeigen innerhalb der Suchergebnisse an. Die früher auch auf der rechten Seite angezeigten Anzeigen wurden ersatzlos gestrichen und durch bis zu vier Anzeigen oberhalb der organischen Ergebnisse ersetzt (bis Februar 2016 waren es maximal drei AdWords Anzeigen über den organischen Ergebnissen). Entsprechend hat sich die Konkurrenz auf den wenigen noch vorhandenen Plätzen verschärft und die Position einer Anzeige ist wichtiger als jemals zuvor. Auch aus Sicht der Suchmaschinenwerbung stellt die Postion innerhalb der SERPs eines der primären Ziele da. Je schlechter eine Positionierung, umso geringer die Wahrscheinlichkeit von Usern wahrgenommen und angeklickt zu werden.

Kritik

Gerade der Knowledge Graph innerhalb der Google SERPs steht immer wieder in Kritik. Zwar bietet dieser Nutzern einen hohen Komfort, da er schnell und einfach relevante Informationen liefert. Doch Google gräbt mit der Aggregation der Daten, welche von Drittseiten stammen, diesen oftmals massiv Traffic ab. Das heißt Webmaster, welche eine Webseite betreiben die gleichartige Information wie der Knowledge Graph beinhalten, haben das Problem, dass Nutzer unter Umständen erst gar nicht mehr auf die eigene Webseite kommen. Damit stellt Google deren Geschäftsmodell in Frage. Grundsätzlich ist natürlich nichts gegen Konkurrenz einzuwenden. Jedoch sind Aktivitäten von Google als beinahe Monopolist mit einer Gatekeeper Funktion eine besondere Bedeutung zuzumessen.

Quellen

Passende Artikel

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz