Usability

Der Begriff Usability beschreibt die Benutzerfreundlichkeit. Im Kontext des Online Marketings bezeichnet Web-Usability die Benutzerfreundlichkeit eines Onlineauftritts, d.h. die Orientierung an den Wünschen, Anforderungen und Erwartungen der Kunden im Umgang mit einer Website. Web-Usability ist ein Qualitätsmerkmal und bewertet die Einfachheit der Bedienung von Benutzeroberflächen auf einer Online-Seite.

Merkmale guter Web-Usability

Usability - Merkmale

  • Erlernbarkeit: Wie einfach ist die Ausführung einfacher Aktivitäten bei der ersten Begegnung mit der Website?
  • Effizienz: Wie schnell können Besucher der Webseite Aufgaben ausführen, nachdem ihnen die Benutzeroberfläche bekannt ist?
  • Einprägsamkeit: Wie schnell finden sich Nutzer nach längere Abwesenheit wieder auf der Webseite zurecht?
  • Fehler: Wie viele Fehler können die Nutzer machen und wie schnell lassen sich diese wieder beheben?
  • Zufriedenheit: Wie zufrieden sind die Benutzer mit der Oberfläche? Wie schnell baut sich die Website auf und wie intuitiv ist die Navigation?
  • Nützlichkeit: Wie nützlich ist die Webpage im Bezug auf die Funktionalität des Designs? Usability und Utility (Nützlichkeit) gehen Hand in Hand, da eine benutzerfreundliche Webseite für Besucher uninteressant ist, solange sie keinen Nutzen bzw. Mehrwert aufweisen kann.
  • Barrierefreiheit: Wie gut können Menschen mit Behinderungen die Webseite nutzen? Gibt es eine Vorlese-Funktion oder andere integrierte Hilfsmittel?

Warum ist Usability wichtig?

Bei dem Übermaß an Webseiten, die das Internet bietet ist eine gute Usability wichtig, um Nutzer auf der Website zu halten. Wenn Besucher einer Webseite Schwierigkeiten mit der Bedienung haben und sich nicht auf Anhieb zurechtfinden können, verlassen sie diese sofort wieder und suchen eine benutzerfreundlichere Webseite. Wenn ein User lange nach einem Produkt oder einer Information suchen muss, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Konversion. Für Webseitenbetreiber ist es daher essenziell die Usability ihres Onlineauftritts ständig zu verbessern und den Kundenwünschen anzupassen. Schlechte Usability zeichnet sich vor allem durch Inkonsistenz, fehlerhaft beschriftete Icons, schwere Steuerung oder Bedienfehler aus.

Usability-Tests

Um Erkenntnisse zur Optimierung der Usability zu gewinnen, gibt es eine Vielzahl von Methoden und Tests, die die Usability überprüfen. Um schnell Auskunft und eine Bewertung der Web-Usability zu erhalten, kann der System Usability Scale angewendet werden. Ein Weg detaillierte und nutzerbezogene Informationen zu bekommen, sind Befragungen (On-Site oder Panel), Beobachtungen, Nutzertagebüchern oder Eye-Tracking. Auf diese Weise wird das Verhalten der Nutzer auf der Website analysiert, woraus Maßnahmen zur Optimierung der Website abgeleitet werden. Dabei kann mittels Heat-Maps das Leseverhalten angezeigt werden, Scroll-Maps wiederum zeigen, welche Inhalte und Teile der Website für den Besucher interessant sind. Expertenbasierte Evaluationen werden von Fachkräften aus dem Bereich durchgeführt, die eine fundierte und kompetente Bewertung der Web-Usability abgeben können. Das Verfahren Card Sorting kann genutzt werden, um die Navigation einer Website benutzerfreundlicher zu gestalten. Dabei müssen Probanden die Navigation praktisch selbst mit Hilfe von Karten erstellen, so wird der Nutzer in den Entwicklungsprozess einbezogen. AB-Tests vergleichen zwei verschiedene Versionen von Webseiten und vergleichen Werte wie zum Beispiel Verweildauer und Konversionsraten.

Bedeutung guter Usability für das Online Marketing

Usability hat für das Online Marketing eine große Bedeutung. Wie schon im oberen Abschnitt erwähnt, ist die Benutzerfreundlichkeit für den Erfolg einer Webseite ausschlaggebend. Sind die User genervt von der Bedienung oder haben Schwierigkeiten mit der Navigation, werden sie ganz schnell die Webseite verlassen und eine Webseite suchen, die ihre Bedürfnisse besser befriedigt. User, die zufrieden mit der Usability sind, werden wiederkommen und die Seite vielleicht sogar weiterempfehlen. Egal, ob die Seite inhaltlich gefällt oder einen deutlichen Mehrwert bietet, werden die User eine Webseite mit guter Usability wechseln. Auch wenn der Nutzer eine gute Usability nicht bewusst wahrnimmt oder bewertet, wird er die Webseite gerne nutzen und mit einem guten Gefühl lange auf der Seite verweilen. Die Webseite muss daher selbsterklärend und möglichst benutzerfreundlich sein.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz