Verweildauer

Die Verweildauer, oder auch Average Time on Site, beschreibt die durchschnittliche Dauer, die User auf einer Website verbringt. Berechnet wird hierbei die Dauer von dem Zeitpunkt ab dem die Site geöffnet wird bis hin zum Zeitpunkt, an dem die Site geschlossen wird. Webanalyse Tools wie beispielsweise Google Analytics dokumentieren diesen Vorgang.  Die Verweildauer ist ein Faktor zur Interpretation der Qualität einer Website. Je höher die Verweildauer, desto höher mag die Qualität des Inhalts dieser Seite sein. Steht dieser Faktor unter dauernder Beobachtung, können Stärken der Seite hervorgehoben und Schwächen ausgebessert werden.

Welche Relevanz hat die Verweildauer?

Für den Webmaster ist die Verweildauer eine wichtige Komponente für den Erfolg seiner Website. Nimmt die Verweildauer der User zu, liefert er diesen interessanten Content. Nimmt die Verweildauer jedoch ab, ist das ein Signal dafür, dass der Inhalt der Seite überarbeitet werden muss und dass die Inhalte nutzerrelevant gestaltet werden müssen. Sollte die Verweildauer auf der Website generell sehr gering ausfallen, könnte ein weiterer Grund sein, dass die falsche Zielgruppe angesprochen wird. In der Regel werden die meisten Webseiten durch die Google Suchmaske erreicht. Die Suchenden möchten zu ihrem Suchbegriff (Keyword) thematisch passenden Inhalt auf den Webseiten erhalten, die ihnen in den Suchergebnissen (SERPs) anzeigt werden. Sollte die entsprechende Page nicht den gewünschten Content liefern, wird die Seite ziemlich schnell wieder verlassen. Im Schnitt liegt die Verweildauer bei 40 Sekunden. Ist der Schnitt bei einer Website höher als 40 Sekunden, existiert eine Bindung zwischen User und Page. Steigt die Verweildauer, dann ist das ein Zeichen dafür, dass User anfangen, sich mit der Seite stärker zu befassen.

Durchschnittliche Verweildauer auf einer Website: 40 Sekunden
Durchschnittliche Verweildauer auf einer Website: 40 Sekunden

Verweildauer in sozialen Netzwerken

Auf Facebook verweilen die User 7 Stunden und 43 Minuten pro Monat via App. Damit ist Facebook mit Abstand das im durchschnitt längst besuchte soziale Netzwerk. Folgend darauf ist Instagram. Dieses Netzwerk nutzen die Instagrammer im Schnitt 3 Stunden und 40 Minuten monatlich. Dicht darauf folgt Twitter mit 3 Stunden und 7 Minuten. Pinterest, mit 1 Stunde und 39 Minuten, und Google+ mit gerade mal 11 Minuten, bilden das Schlusslicht. Interessant ist, dass die Verweildauer über den Browser deutlich geringer ist, als über die App, oder das Surfen via Browser erst gar nicht statt findet. Daher muss das Augenmerk auf die Apps gelegt werden. Dort sucht der Nutzer den Content. Wenn die Apps immer wieder optimiert werden, kann der Kunde beziehungsweiser der User zufrieden gestellt werden.

Durchschnittliche monatliche Verweildauer auf sozialen Netzwerken via App und via Browser
Durchschnittliche monatliche Verweildauer auf sozialen Netzwerken via App und via Browser

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Dadurch, dass die Verweildauer in sozialen Netzwerken, vor allem auf Facebook und Instagram sehr hoch sind, ist es sinnvoll, mit seinem Unternehmen/Organisation in den genannten sozialen Netzwerken vertreten zu sein. Auch ein unternehmenseigener Blog kann zur Suchmaschinenoptimierung beitragen. Durch ein entsprechendes Marketing, angepasst an die Zielgruppe, kann der Content viral verbreitet werden. Werden die User über die sozialen Netzwerke zu der Landing Page weitergeleitet, kann die Click-Through-Rate erhöht werden und bei entsprechend interessanten Inhalt auch die Verweildauer steigen. 

Von Google gibt es kein offizielles Statement dazu, ob die Verweildauer ins Ranking einbezogen wird. Doch seit der Einführung des Panda-Updates wird vermutet, dass die Average Time on Site für das Ranking relevant ist. Für die Suchmaschinenoptimierung sollte die Dauer jedoch ein wichtiger Aspekt sein. Wird die Page im Schnitt länger als die üblich durchschnittlichen 40 Sekunden besucht, so ist das ein Zeichen dafür, dass dem Nutzer der Content gefällt. Das bedeutet, dass der Inhalt relevant und lesenswert ist. Da Google und auch andere Suchmaschine den Content in das Ranking einfließen lassen, ist die Verweildauer indirekt ebenso ein Indikator dafür.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz