Volltextsuche

Die Volltextsuche beschreibt einen Suchvorgang, der über einen gesamten Textbestand durchgeführt wird. Es wird im gesamten Textumfang eines Dokuments oder Dokumentenbestands gesucht. Für die Volltextsuche wird in der Regel ein Suchindex verwendet, um den Suchvorgang zu beschleunigen. Ein typisches Merkmal einer Volltextsuche ist die Möglichkeit, die Ergebnisse nach Relevanz zu sortieren.

Volltextsuche vs. Metasuche

Das Gegenstück zur Volltextsuche ist die Metasuche. Eine Meta-Suchmaschine durchsucht die Meta-Felder von Dokumenten. In vielen Bereichen ist das Durchsuchen von Feldern wie Titel (Meta-Title), Beschreibung (Meta-Description) und Schlüsselwörtern (Meta-Keywords) ausreichend, um auf den gesamten Inhalt des Dokumentes zu schließen. Bei der Metasuche wird vorausgesetzt, dass alle Meta Daten korrekt und vollständig angegeben wurden. Die Metasuche muss insgesamt eine geringere Textmenge analysieren und ist somit schneller.

Die Volltextsuche ist verlässlicher, da sie Dokumente vollständig analysiert. Durch diese Detailanalyse kann eine Suchmaschine besser gewichten, indem die Keyword Dichte und deren Verteilung errechnet wird. Die Suchergebnisse können nach diesen Faktoren sortiert werden. So erhält der Suchende nicht nur alle Ergebnisse zu seinem Suchbegriff, sondern eine Sortierung nach Relevanz. Die Wahrscheinlichkeit, dass einer der ersten Treffer das gewünschte Dokument enthält, ist bei der Volltextsuche also höher.

Verwendung des Suchindexes

Durch die Verwendung von Suchindexe wird ein signifikanter Geschwindigkeitsvorteil gegenüber der einfachen Dokument-Suche erreicht.

Alle durchsuchbaren Dokumente werden durch einen Crawler einmalig analysiert. Über einen Suchfilter werden Begriffe samt Keyword Dichte und Verteilung in einem hochperformanten Datenbankserver oder in ein Dateisystem gespeichert. Führt ein Nutzer eine Volltextsuche durch, wird der Index anstelle der Dokumente durchsucht.

Die indexbasierte Suche (kurz Indexsuche) ist die schnellste Suchmethode. Sie kann ausschließlich auf Meta-Daten durchgeführt werden. In der Regel nutzt eine indexbasierte Suchmaschine jedoch den gesamten Datenbestand, indem sie zunächst eine Volltextsuche durchführt.

Wo wird die Volltextsuche eingesetzt

Die bekannteste Suchmaschine die Volltextsuchen durchführt ist Google. Der Googlebot durchforstet das Internet nach neuen und geänderten Webseiten. Nachdem der Deepbot ein Dokument gelesen hat, speichert er die Informationen in seinem Index und folgt weiterführenden Links. Auf diese Weise findet Google Webseiten, die zuvor nicht im Google-Index vorhanden waren. Suchmaschinen wie Bing und Yahoo basieren ebenfalls auf einer Volltextsuche.

Enterprise-Webseiten, Portale und eCommerce-Plattformen setzen für die interne Webseitensuche bevorzugt auf Volltext-Suchmaschinen. Die bekanntesten Vertreter mit den größten Marktanteilen sind Google Cloud Search und die Open Source Lösungen Elasticsearch, Lucene und SOLR. Der größte Google-Konkurrent ist Amazon. In den Amazon Web Services (AWS) steht Elasticsearch als fertiger Suchdienst zur Verfügung. Amazon Elasticsearch wird neben Amazon.com auf Netflix und Expedia eingesetzt.

Die Volltextsuche und SEO

Durch den gewaltigen Marktanteil und die kontinuierliche Weiterentwicklung hat Google die Suchtechnologie an die eigenen Bedürfnisse angepasst. Für die Suchmaschinenoptimierung haben diese Veränderungen einen hohen Stellenwert.

Relevanz von Meta-Informationen

Bereits 2009 hat Google die Meta-Keywords aus dem Ranking-Algorithmus entfernt. Suchmaschinenoptimierer haben die Meta-Keywords in den Jahren zuvor stark für die Manipulation des Google Rankings missbraucht. Andere Meta-Informationen wie die Meta Description und der Meta Title sind allerdings nach wie vor ein wichtiges Tool, um Suchmaschinen den Weg zu weisen.

Nutzerorientierte Suchmaschinen

Viele Volltextsuchmaschinen achten verstärkt auf den Mehrwert für den Nutzer statt nur auf den vorliegenden Text. Damit bewegen sich Google und Co. weiter weg von einer reinen Textsuchmaschine, bei der nur der Text eine Rolle spielt. SSL-Verschlüsselung, mobile Usability und versteckte Inhalte können die Positionierung der Suchergebnisse stark beeinflussen.

Dokumentaufbau

Neben der reinen Keyword Dichte im Dokument wird auch die Dokumentgliederung bei der Gewichtung der Themenrelevanz berücksichtigt. Ist ein Suchbegriff in Überschriften, Linktexten, Bildbeschreibungen und hervorgehobenen Textelementen enthalten, wird der Begriff höher gewichtet und die Webseite wird bei der Volltextsuche an höherer Position angezeigt.

Technische Umsetzung einer Volltextsuche

Wer für die eigene Webseite oder den Webshop eine benutzerfreundliche Suche einsetzen möchte, der sollte zur Volltextsuche greifen. Bei vielen Content Management Systemen und eCommerce-Plattformen ist eine einfache Version bereits enthalten. Ob diese Version ausreicht oder nicht, wird oft durch Webanalysen (engl. Web Analytics) und Suchanalysen (engl. Search Analytics) festgestellt.

Größere Portale wie Facebook und eCommerce-Plattformen wie Amazon haben diese Entscheidung schon vor langer Zeit getroffen. Die dominanten Suchfelder auf den beiden Webseiten sprechen eine klare Sprache. Was die Anwender bei Amazon wie eine statische Produktnavigation bedienen, sind in Wirklichkeit die Filter einer segmentierten Volltextsuche mit Relevanzberechnung. Die Produktsuche ist eines der wichtigsten Tools für Nutzer und tragen maßgeblich für hohe Conversion Rates bei.

Quellen

 

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

Send this to a friend