White Hat SEO

Als White Hat SEO (deutsch Weiß Hut Suchmaschinenoptimierung) versteht man die Optimierung der organischen Suchergebnisse nach den Vorgaben der Google Webmaster Guidelines (Link). Die Guidelines stellen ein verbindliches Regelwerk zur Suchmaschinenoptimierung im Sinne von Google dar. Ein abweichen von den Guidelines wird als Gray Hat oder auch als Black Hat SEO bezeichnet. Ein starkes abweichen von den Vorgaben kann unter Umständen zu einer Abstrafung (Penalty) der Webseite führen.

Hintergrund – Die Webmaster Guidelines

Sowohl Google als auch Bing (Link) stellen Suchmaschinenoptimierern mit Ihren Guidelines ein Regelwerk zur Verfügung, wie eine korrekte Suchmaschinenoptimierung zu erfolgen hat. Ein Verstoß gegen dieses Regelwerk bedeutet nicht immer einen gesetzlichen Verstoß, kann aber einer sein. Jeder Webmaster kann nach seinen eigenen Maßgaben optimieren, hat jedoch keinen Anspruch auf eine Listung im Index der Suchmaschinen. Dieses Regelwerk wird von den Firmen ständig erweitert und passt sich den Gegebenheiten der Zeit an.

Im Zuge von White Hat SEO Arbeiten, sollten sich Webmaster besonders auf die folgenden Punkte fokussieren. Diese werden auch explizit in den Guidelines hervorgehoben:

  • Hochwertige Inhalte: Nur professionelle und auf den Nutzer zugeschnittene Inhalte liefern einen Mehrwert und sind dazu in der Lage, Backlinks zu generieren. Wie von den Suchmaschinen gewünscht. werden dann freiwillig Hyperlinks erstellt.
  • Technische Basis: Eine saubere technische Basis stellt die Grundlage für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Hierbei sollte auf eine gute Crawlbarkeit der Webseite geachtete werden. Die interne Verlinkung sollte sowohl für den Nutzer, als auch den Crawler optimiert werden.
  • Saubere Strukturierung: Neben dem Inhalt spielt auch die Struktur von Texten eine wichtige Rolle. H1-H6 Überschriften sollten genutzt werden, ebenso wie Listenpunkte.

Bedeutung für Suchmaschinenoptimierung

Durch die starken Reglementierungen der Suchmaschinen ist reines White Hat SEO in der Praxis nicht immer realisierbar und die wenigsten Suchmaschinenoptimierer arbeiten komplett nach den Richtlinien von Google und Co. In der Regel sind viele Aktivitäten im Gray Hat SEO Bereich anzusiedeln und können teilweise bis zu Black Hat reichen. Klassische Webspam Methoden wie Cloaking, Doorway Pages oder Linkfarmen werden aber immer seltener genutzt.

Die häufigsten Verstöße von Webmastern ergeben sich aus dem aktiven Linkaufbau, da dieser per Definition, nicht erlaubt ist. Es wird versucht, auf unauffällige Art Hyperlinks zur eigenen Webseite zu generieren z.B. durch Blog Kommentare oder auch Forenlinks. Langfristig kann jedoch nur durch reines White Hat SEO ein Verbleiben in der organischen Suche garantiert werden. Besonders Firmen, die vom Traffic aus Suchmaschinen abhängig sind, sollten daher nur nach den Richtlinien agieren.

Vorteile White Hat SEO

Richtlinienkonforme Suchmaschinenoptimierung hat für den Webseitenbetreiber viele Vorteile. Unter anderen können diese aufgezählt werden:

  • Sicherheit: Durch White Hat SEO kommen Unternehmen nicht in die Gefahr einer Penalty von Google. Somit wird der Unternehmenserfolg auch in Zukunft gesichert.
  • Zeit und Kosten: Durch Black Hat SEO verursachte Abstrafungen können sowohl durch den entstandenen Trafficverlust, als auch durch die Behebung der Penalty immense Kosten verursachen. Diese Kosten entstehen Ihnen bei konformer Optimierung nicht.
  • Ethisches Verständnis: Als Unternehmen sollte man sein handeln in jeder Hinsicht rechtfertigen können. Durch eine konforme Optimierung kommt keine Erklärungsnot auf.
  • Langfristig: Erreichte Rankings sind stabilier und nicht volatil wie Ergebnisse durch Black Hat Maßnahmen.

Nachteile White Hat SEO

Der eingeschränkte Handlungsspielraum stellt für viele Webseitenbetreiber ein Problem dar, besonders vor dem Hintergrund der Konkurrenzsituation bei umkämpften Suchbegriffen. Links basierend auf dem PageRank und dem TrustRank Algorithmus stellen nach wie vor ein wichtiger Raningfaktor dar, dies führt oft zu einem Dilemma für die Unternehmen. Sobald die Konkurrenz aktiv mit dem Legen von Backlinks beginnt und sich Rankings sukzessive verbessern, kommt das Unternehmen unter Druck. Durch diesen Teufelskreis sind Unternehmen fast dazu gezwungen selbst Gray Hat SEO zu nutzen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Auch der anfänglich hohe monetäre Aufwand zur Bereitstellung einer sauberen technischen Basis schreckt viele Unternehmen ab. Black Hat SEO lässt sich dagegen auf Knopfdruck umsetzen, die langfristigen Folgen sind hier jedoch noch nicht absehbar.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz