Bad Neighbourhood

Von Bad Neighbourhood (deutsch: schlechte Nachbarschaft) wird im Online Marketing gesprochen, wenn sich eine Webseite innerhalb einer schlechten Umgebung befindet. Darunter versteht man die Nähe zu Seiten, die gegen Richtlinien der Suchmaschinen verstoßen oder eine Penalty erhalten haben. Die Nähe beschreibt dabei die Links, die zu der schlechten Nachbarschaft hin oder von dieser auf die Webseite führen. Dabei ist eine direkte Verlinkung zu einer schlechten Seite problematischer, als wenn eine oder mehrere Domains zwischen eigener Seite und Bad Neighbourhood liegen.

Definition Bad Neighbourhood

Eine Webseite kann eine Bestrafung erhalten, wenn unerlaubte Techniken wie Keyword-Stuffing, Cloaking, bezahlter Linkaufbau oder gezielter Linktausch angewendet wurden. Dadurch kann der Trust der Domain erheblich absinken. Noch vor einiger Zeit lies der Google Algorithmus es zu, dass Verantwortliche einer Webseite durch eine Anhäufung von Links den Trust der Site gezielt manipulierten. Mithilfe verschiedenen Änderungen, wie dem Google Penguin Update,  SEO geht Google mittlerweile gegen sogenannte Black Hat SEO Methoden vor um Spam zu ermitteln und gegebenenfalls abzustrafen.

Bad Neighbourhood und die Suchmaschinoptimierung

Eine schlechte Nachbarschaft kann durch verschiedene Faktoren entstehen und das Vertrauen von Google beeinflussen. Mithilfe einer Analyse des Backprofils kann die Bad Neighbourhood identifiziert werden. Die Verantwortlichen einer Webseite sollten also nicht nur die eingehenden Links der Webseite überprüfen, sondern auch ob verlinkte Webseiten sich an die Richtlinien der Suchmaschine halten. Zwar gibt es Unterschiede, ob sich es bei den schlechten Links um eingehende oder ausgehende Links handelt, allerdings ist eine Verbindung mit einer Bad Neighbourhood tendenziell immer ein schlechtes Trust Signal. Folgen einer schlechten Nachbarschaft einer Webseite können verminderte Rankingchancen oder sogar ein Ausschluss aus dem Suchmaschinenindex sein.

Eine Webseite, die als schlechte Nachbarschaft gilt, hat gewöhnlich einen PageRank von Null oder sie wird komplett aus dem Index entfernt. Daher wird jede Webseite, die einen PageRank von Null hat, erst einmal als Bad Neighbourhood gewertet. Dabei ist es egal, ob diese schon längere Zeit bei Google indexiert ist. Auch neue Webseiten haben zunächst einen PageRank von Null. Für Webseitenbetreiber ist gegenüber einer Webseite, die nicht im Google-Index zu finden ist, erst einmal Misstrauen angebracht.

Wie kann eine schlechte Nachbarschaft erkannt werden?

Die regelmäßige Prüfung der internen und externen Links durch Verantwortliche der Webseite ist wichtig,um die eigene Nachbarschaft im Auge zu behalten. Eingehende und selbst gesetzte Links sollten immer wieder beobachtet werden, da sich der Inhalt oder der Besitzer der Seite ändern können. So können externe Seiten zu schlechten Nachbarn werden, wenn  Unternehmen die Inhalte der Seite ändern oder durch Insolvenz oder Expired Domains sich der Besitzer einer Webseite ändert.

Mithilfe eines Online-Tools zur Sichtbarkeitsentwickung wie SISTRIX, können Anzeichen für eine Bad Neighbourhood ermittelt werden. So ist beispielsweise ein sehr starker Absturz der Sichtbarkeit einer verlinkten oder linkgebenden innerhalb von kurzer Zeit ein mögliches Zeichen für eine Abstrafung durch Google.  Auch ein stetiger Rückgang über einen längeren Zeitraum deutet auf einen Verlust an Trust von Google aus hin. Eine geringe Sichtbarkeit ohne eine vorheriges Absinken der Sichtbarkeit ist hingegen noch kein Kennzeichen für eine Bad Neighbourhood.

Ein weiteres Möglichkeit um gute oder schlechte Nachbarn zu ermitteln, sind die Daten von Alexa. Alexa bietet Daten an, welche über eine Toolbar ermittelt werden. Benutzer dieser Toolbar senden Daten über ihr Surfverhalten an Alexa. Diese Daten können wiederum von Geschäftskunden von Alexa ausgewertet und analysiert werden. Diese Daten sind aber nicht unbedingt repräsentativ, etwa wenn eine Webseite nur wenige Nutzer hat, die die Toolbar installiert haben.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz