Brand Search

Die Brand Search oder auch Brand Query ist eine Suchmaschinen-Suche, bei der ein Nutzer bereits klare Vorstellungen hat, auf welcher Website und bei welchem Anbieter er seinen jeweiligen Bedarf bestmöglich befriedigen kann. Hierzu wird üblicherweise direkt nach einer Marke, einem Produkt oder einem Unternehmen gesucht. Häufig sind Marketing Verantwortliche der Auffassung, dass zum Zeitpunkt der Brand Search die Kaufentscheidung des Kunden bereits gefallen ist und schenken dieser Art der Suche nur wenig Beachtung.

Warum lohnt sich die Investition in Brand Search Keywords?

Zahlreiche Marketing Departments investieren im Zuge ihrer SEA-Kampagnen in von der Konkurrenz umkämpfte Keywords und vernachlässigen den eigenen Markennamen. Dabei bietet dieser großes Potential zur Umsatzsteigerung und Qualitätssteigerung des gesamten Google AdWords Accounts. Der Qualitätsfaktor für eine Anzeige steigt durch Klicks. Da Brand bezogene Paid Search Anzeigen in der Regel auch zu einer hohen Klickrate (CTR) führen, besitzen diese wiederum einen hohen Qualitätsfaktor. Alle einem Konto unterstehenden Qualitätsfaktoren beeinflussen sich gegenseitig und somit kommen Brand Searches dem ganzen AdWord Konto zu Gute. Des Weiteren machen die Klickpreise für brand-bezogene Anzeigen im Vergleich nur einen Bruchteil gegenüber generischen Keywords aus.

Wie lässt sich die Brand Search optimieren?

Die eigene Marke oder das eigene Unternehmen sollte durch Online Suche grundsätzlich leicht auffindbar sein. Rankt das eigene Unternehmen bei einer Brand Search bereits innerhalb der organischen Suchergebnisse auf Platz 1, empfiehlt es sich ungeachtet dessen weitere Investitionen in Form von Brand Bidding in Google AdWords zu tätigen. Zweifellos sollte ein Unternehmen zunächst den eigenen Markennamen als Paid Search Anzeige besitzen, da andernfalls ein konkurrierendes Unternehmen davon profitieren könnte. Unternehmen sind befugt auf die Markennamen konkurrierender Unternehmen zu bieten. Jedoch wid diesen Unternehmen von Google AdWords eine höherer Preis in Rechnung gestellt, als dem Unternehmen, das Eigner des Markennamens ist.  Erscheint das eigene Unternehmen sowohl bei den AdWords Anzeigen als auch bei den organischen Suchergebnisse auf dem ersten Rang, schafft diese visuelle Präsenz Vertrauen in die Marke. Darüber hinaus wird die Wahrscheinlichkeit eines Klicks und somit einer Conversion deutlich gesteigert.

Brand Search

Paid und organische Suchergebnisse einer Brand Search (inklusive Sitelinks)

Es bietet sich an, für die eigenen Anzeigen weitere Sitelinks einzurichten, um die eigene Präsenz in den Suchergebnissen zu unterstreichen. Sind sowohl für die Paid Search Anzeige, als auch für die organischen Ergebnisse Sitelinks aktiviert, nehmen die eigenen Anzeigen bereits einen großen Teil der Suchergebnisse ein und lassen der Konkurrenz bei einer Brand Search nur wenig Platz. Leider ist die Beeinflussung der organischen Sitelinks mittels Search Console nicht mehr möglich. Es kommt häufig vor, dass in Verbindung mit einer Brand Search wiederkehrende Suchbegriffe verwendet werden. Auf diesem Weg kann die Analyse von Brand Searches helfen, Kundenbedürfnisse in Bezug auf die eigene Marke zu identifizieren.

Wie lassen sich Brand Searches steigern

Grundsätzlich trägt die Steigerung der Markenbekanntheit (Brand Awareness) zu vermehrten Brand Searches bei. Um die Markenbekanntheit zu steigern wird sich häufig der klassischen Marketing Channels wie TV- oder Radiowerbung bedient. Jedoch bietet sich gerade auch Social Media Marketing (z.B. mit Hilfe von Facebook) an, um die Bekanntheit der einer Marke zu steigern. Darüber hinaus können können Unternehmen sich an Wettbewerbern orientieren, die vermehrt Bestandteil von Brand Searches sind. Lässt sich ein Produkte oder Services identifizieren, die für diese vermehrten Suchen verantwortlich sind, können diese in das eigene Angebot aufgenommen werden, um für die potenziellen Kunden relevant zu bleiben.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz