Blog

Mixed Content: Die Geheimwaffe für höhere Suchmaschinenplatzierungen

Sie haben eine Webseite erstellt, um Ihre Marke online zu präsentieren und potenzielle Kund:innen anzusprechen. Doch haben Sie schon einmal über die Sicherheit und die Benutzer:innenerfahrung Ihrer Website nachgedacht? Ein Faktor, der ihre Website, ihr Google-Ranking, aber auch das Vertrauen ihrer Besucher:innen beeinflussen kann, ist Mixed Content.

In diesem Blogbeitrag führen wir Sie näher an das Thema Mixed Content heran und erklären Ihnen, warum HTTPS für Ihre Website unverzichtbar ist. Wir werden die Grundlagen von Mixed Content erläutern, die Bedeutung von HTTPS für Websites beleuchten und Risiken von Mixed Content aufdecken.

Mixed Content: Die Gefahr unsicherer Webinhalte verstehen

Mixed Content (deutsch: gemischte Inhalte) bezieht sich auf eine Sicherheitsproblematik im Zusammenhang mit Webseiten und Webanwendungen. Sie tritt auf, wenn eine Webseite sowohl sichere (HTTPS) als auch unsichere (HTTP) Inhalte enthält. HTTPS steht für Hypertext Transfer Protocol Secure und bietet eine verschlüsselte Verbindung zwischen dem Webbrowser von Benutzer:innen und dem Webserver. HTTP hingegen gilt als unsicher und überträgt Daten unverschlüsselt.

Ein typisches Beispiel für Mixed Content: Eine Webseite wird über HTTPS geladen, aber Ressourcen wie Bilder, Skripte oder Stylesheets über HTTP eingebunden. Dies kann ein Sicherheitsrisiko darstellen, da Angreifer:innen die unsicheren HTTP-Ressourcen möglicherweise manipulieren oder abfangen und somit die Integrität und Sicherheit der Webseite gefährden können.

Webentwickler:innen sollten sicherstellen, dass alle Ressourcen auf ihrer Website über HTTPS geladen werden, um Mixed Content zu vermeiden und die Sicherheit ihrer Website zu gewährleisten. Dies ist auch wichtig, um das Vertrauen der Benutzer:innen in die Sicherheit der Website aufrechtzuerhalten, insbesondere wenn sensible Informationen übertragen werden, wie zum Beispiel bei E-Commerce-Websites oder Online-Banking-Portalen.

Auswirkungen von Mixed Content auf die Website

Mixed Content kann verschiedene Auswirkungen auf die Website und die User:innen haben:

Sicherheitsrisiko

Mixed Content kann ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen, da unsichere (HTTP) Ressourcen anfällig für Man-in-the-Middle-Angriffe sind. Angreifer:innen könnten versuchen, den Datenverkehr zwischen den Benutzer:innen und der Website zu kapern und Informationen abzufangen oder zu manipulieren.

Warnungen im Browser

Moderne Webbrowser werden Mixed Content blockieren oder zumindest Warnmeldungen anzeigen, um User:innen auf das Sicherheitsrisiko hinzuweisen. Bei Google zum Beispiel werden seit 2020 alle unsicheren Inhalte konsequent blockiert. Das kann dazu führen, dass Besucher:innen die Website als unsicher wahrnehmen und möglicherweise nicht mehr besuchen.

Einschränkung von Sicherheitsfunktionen

Wenn eine Webseite Mixed Content enthält, werden einige Sicherheitsfunktionen wie die Content Security Policy (CSP) beeinträchtigt oder können nicht ordnungsgemäß implementiert werden. Das kann die Fähigkeit der Website zur Abwehr von Angriffen und zum Schutz von Benutzer:innendaten beeinträchtigen.

SEO-Nachteile

Suchmaschinen wie Google bevorzugen sichere Websites (HTTPS) in ihren Rankings. Das Vorhandensein von Mixed Content kann sich daher negativ auf das SEO-Ranking der Website auswirken und ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verringern.

Funktionsstörungen

Mixed Content kann dazu führen, dass bestimmte Funktionen auf der Website nicht ordnungsgemäß arbeiten. Dies könnte beispielsweise bedeuten, dass Skripte, Bilder oder andere Ressourcen aufgrund von Mixed Content nicht korrekt geladen werden, was wiederum die Benutzer:innenerfahrung beeinträchtigen kann.

Vertrauensverlust der Benutzer:innen

Benutzer:innen könnten das Vertrauen in die Website verlieren, wenn sie Mixed Content sehen, da es auf mangelnde Sicherheit und Professionalität hindeutet. Möglicherweise meiden Benutzer:innen die Website dann und entscheiden sich für sicherere Alternativen.

Um die negativen Auswirkungen von Mixed Content zu vermeiden, sollten alle Ressourcen auf einer Website über HTTPS geladen werden. Dies erfordert in der Regel die Aktualisierung von HTTP-Ressourcen auf HTTPS oder das Entfernen von unsicheren Ressourcen, um eine sichere und vertrauenswürdige Benutzer:innenerfahrung zu gewährleisten.

Warum HTTPS für Ihre Webseite von entscheidender Bedeutung ist

In der heutigen digitalen Ära ist die Sicherheit und Integrität Ihrer Website von größter Bedeutung. Suchmaschinen, insbesondere Google, haben die Sicherheit zu einem wichtigen Faktor für das Ranking gemacht. Das bedeutet, dass die Umstellung Ihrer Website von HTTP auf HTTPS nicht mehr nur eine Option, sondern eine Notwendigkeit ist, um in den Suchergebnissen sichtbar zu sein.

Vertrauenswürdigkeit und Glaubwürdigkeit steigern

Die Abkürzung HTTPSsignalisiert den Besucher:innen Ihrer Website, dass ihre Daten sicher und privat sind. Das Verschlüsselungsprotokoll schützt die Übertragung von Informationen zwischen dem Webserver und dem Browser des Benutzenden vor möglichen Angriffen oder Data-Phishing.

Dies schafft ein Gefühl von Vertrauen und Glaubwürdigkeit bei Ihren User:innen. Wenn sie wissen, dass ihre persönlichen Informationen und Daten sicher sind, sind sie eher bereit, auf Ihrer Website zu interagieren, Formulare auszufüllen und Einkäufe zu tätigen.

Besseres Suchmaschinenranking

Google belohnt Websites, die HTTPS verwenden, mit höheren Rankings in den Suchergebnissen. Suchmaschinen sind bestrebt, ihren Nutzer:innen sichere und vertrauenswürdige Websites zu präsentieren und HTTPS ist ein entscheidender Faktor in dieser Gleichung. Websites ohne HTTPS werden in den Suchergebnissen benachteiligt, was zu einer geringeren Sichtbarkeit und weniger organischen Klicks führt.

Schutz vor Datenmanipulation

HTTPS schützt nicht nur die Privatsphäre der Nutzer:innen, sondern auch die Integrität der auf Ihrer Website übertragenen Daten. Ohne HTTPS könnten Angreifer:innen Daten auf dem Weg zwischen dem Browser und dem Server manipulieren, was zu unzuverlässigen Informationen und einem erheblichen Verlust an Vertrauen führen kann.

HTTPS ist ein Muss für den Erfolg Ihrer Website

In der Welt des Inbound-Marketings, in der das Vertrauen und die Benutzer:innenerfahrung von entscheidender Bedeutung sind, ist die Umstellung auf HTTPS ein Schritt, den Sie nicht übersehen sollten. Es ist nicht nur gut für die Sicherheit Ihrer Besucher:innen, sondern auch für Ihr Ranking in den Suchmaschinen und letztendlich für den Erfolg Ihrer Inbound-Marketing-Strategie. Die Investition in HTTPS ist eine in die Zukunft Ihrer Website und Ihres Unternehmens.

Wie Sie Mixed Content vermeiden

Wie Sie nun wissen, ist es von entscheidender Bedeutung, sicherzustellen, dass Ihre Website frei von dieser potenziellen Bedrohung ist. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie Sie Mixed Content identifizieren, bewährte Methoden zur Vermeidung implementieren und mittels Tools und Ressourcen Mixed Content beheben.

Schritte zur Identifizierung von Mixed Content auf Ihrer Website

Browser-Tools verwenden: Moderne Webbrowser wie Google Chrome bieten Entwicklertools, mit denen Sie Mixed Content auf Ihrer Website identifizieren. Überprüfen Sie die Entwicklertools auf „Mixed Content“ oder „Unsichere Verbindungen“.

Online-Scanner nutzen: Es gibt verschiedene Online-Tools und Scanner, die Ihre Website nach Mixed Content durchsuchen. Diese Scanner bieten in der Regel detaillierte Berichte darüber, welche Teile Ihrer Website nicht sicher sind. Diese sind teilweise auch kostenlos erhältlich

SSL-Zertifikate überprüfen: Überprüfen Sie regelmäßig Ihr SSL-Zertifikat, um sicherzustellen, dass es ordnungsgemäß konfiguriert ist und keine Warnungen oder Fehlermeldungen aufweist.

Bewährte Methoden zur Vermeidung von Mixed Content

Aktualisieren Sie interne Links: Stellen Sie sicher, dass alle internen Links auf Ihrer Website auf HTTPS verweisen. Überprüfen Sie auch Dateipfade und Bildquellen, um sicherzustellen, dass sie auf sichere Verbindungen verlinken.

Externe Ressourcen überprüfen: Achten Sie darauf, dass externe Ressourcen wie Widgets, Plugins oder eingebettete Inhalte über sichere Verbindungen (HTTPS) bereitgestellt werden.

Content-Management-System (CMS) konfigurieren: Wenn Sie ein CMS verwenden, gewährleisten Sie, dass die Einstellungen so konfiguriert sind, dass alle Links und Ressourcen standardmäßig auf HTTPS umgeleitet werden.

Tools und Ressourcen zur Fehlerbehebung von Mixed Content

Online-Ressourcen: Es gibt zahlreiche Online-Tutorials, Foren und Blogs, die spezifische Anleitungen zur Fehlerbehebung von Mixed Content bieten.

Content-Sicherheitsrichtlinien (Content Security Policy, CSP): Implementieren Sie eine CSP, um die Sicherheit Ihrer Website weiter zu erhöhen und die Handhabung von Mixed Content zu steuern.

SSL-Zertifikat-Anbieter: Ihr SSL-Zertifikat-Anbieter kann Ihnen bei der Fehlerbehebung und Konfiguration helfen. Oft bieten sie auch Ressourcen und Support für Kund:innen.


Mixed Content kann eine Herausforderung darstellen, aber mit den richtigen Schritten und Ressourcen vermeiden Sie es effektiv und gestalten Ihre Website sicher und vertrauenswürdig. Die Gewährleistung einer sicheren Website ist nicht nur entscheidend für den Datenschutz Ihrer Besucher:innen, sondern auch für den Erfolg Ihrer Inbound-Marketing-Strategie.

Fazit

Mixed Content kann weitreichende Auswirkungen auf Ihre Website haben: von Sicherheitsrisiken bis hin zu SEO-Nachteilen und einem Vertrauensverlust bei Ihren Besucher:innen. Als Inbound-Marketing-Agentur wissen wir, wie wichtig es ist, eine sichere und vertrauenswürdige Online-Präsenz aufzubauen, um potenzielle Kund:innen anzusprechen und zu binden. Die Umstellung auf HTTPS und die Vermeidung von Mixed Content sind entscheidende Schritte auf dem Weg zu einer sicheren Website und einem besseren Ranking in den Suchmaschinen.

Unser Team von Expert:innen steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten und maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Online-Marketing-Bedürfnisse zu entwickeln. Kontaktieren Sie uns noch heute, um sicherzustellen, dass Ihre Website sicher, vertrauenswürdig und bereit ist, Ihre Zielgruppe effektiv anzusprechen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist Mixed Content?

Mixed Content meint eine Sicherheitsproblematik, bei der sowohl sichere (HTTPS) als auch unsichere (HTTP) Website-Inhalte gleichzeitig geladen werden. Dies kann zu Sicherheitsrisiken und anderen Problemen führen.

Welche Auswirkungen hat Mixed Content auf eine Website?

Mixed Content kann verschiedene Auswirkungen haben, darunter Sicherheitsrisiken, Warnungen im Browser, Einschränkungen von Sicherheitsfunktionen, SEO-Nachteile, Funktionsstörungen und einen Vertrauensverlust bei den Besucher:innen.

Wie kann ich Mixed Content auf meiner Website identifizieren?

Sie können Browser-Tools verwenden, Online-Scanner nutzen und regelmäßig Ihr SSL-Zertifikat überprüfen, um Mixed Content zu identifizieren.

Jana Liboth
Jana Liboth
Schon in der Grundschule hat mir Geschichten schreiben und Texte verfassen viel Spaß gemacht. Um diese Leidenschaft auch im Beruf weiterzuführen, habe ich nun mein duales Studium im Bereich Kommunikation und Public Relations begonnen. Advidera gibt mir die Chance, Wissen zu erwerben, dass mich in meinem Studium weiterbringt. 
Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Advidera-inbound-Marketing-Herobild
Verwandeln Sie Ihre Marketingvision in Realität
Mit Advidera an Ihrer Seite erreichen Sie Marketingexzellenz. Über 20 Jahre Erfahrung in Leadgenerierung und digitalem Marketing machen uns zum idealen Partner für Ihren Erfolg.
CTA Blog
Abonnieren Sie unseren Blog
Erhalten Sie jede Woche die besten Expert:innen-Tipps und Neuheiten aus dem Advidera Online-Marketing-Blog ganz bequem per Mail in Ihr Postfach.
Send this to a friend