Content

Der englische Begriff „Content“ bedeutet so viel wie „Inhalt“ und hat sich in der medialen und digitalen Branche schon längst integriert. Gemeint ist der Inhalt einer beliebigen Website. Die Inhalte werden in diesem Fall als Text-, Grafik-, Video- und/oder Bilddateien dargestellt und mit Hilfe von bestimmten Medien verbreitet.

content is king
Quelle: pixabay.com

Allgemeine Informationen

„Content ist King“ ist eine weit verbreitete Aussage. Dementsprechend ist es nicht nur für User wichtig, interessanten Content zu finden, sondern auch die Suchmaschinen wollen für den Suchbegriff des Nutzers interessante Inhalte in den SERPs bereitstellen. Eine Beurteilung des Inhaltes erfolgt durch subjektive Wahrnehmung und kann nur bis zu einem gewissen Level beeinflusst werden. Die Kontrolle der Inhalte ist daher sehr wichtig. Jedes Dokument sollte mit Text-, Grafik-, Video- und/oder Bilddateien untermalt werden, wenn es zum behandelten Thema passt. So kann die Aufmerksamkeit intensiver auf das Dokument gelenkt werden. Die Themen müssen an den potenziellen Usern ausgerichtet und so ausgelegt werden, dass die Nutzer die Informationen erhalten, die sie gerade benötigen. Daher muss sich der Webmaster/Content Manager immer fragen, wonach ein User sucht und was ihn interessieren könnte. Denn findet ein User Content, den er für gut befindet, wird er diesen auch gerne viral auf sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Pinterest teilen und verbreiten. Um die Usability zu stärken, sollte die Website immer über eine Anpassung an mobile Endgeräte verfügen. Zur besseren Nutzbarkeit zählen ebenso die Textlänge, eine passende Überschrift und eine einfache Navigation auf der Internetseite. Schlechter Content wird als „Thin Content“ bezeichnet.

Content versus Information

Bei den Informationen sowie beim Content steht die Bereitstellung und Übermittlung von Wissen im Vordergrund. Der große Unterschied ist allerdings, dass Informationen ähnlich wie Tatsachen überprüfbar korrektes Wissen vermitteln sollen, während Content gestalterischer Freiheit unterliegt und somit vom User frei interpretierbar und interindividuell verstanden werden kann. Ein Zusammenhang zwischen Informationen und Content besteht jedoch, da jeder User, der im Internet nach Informationen sucht, unumgänglich auf Content stößt. Content wie beispielsweise ein Blog-Artikel oder Foto kann auch auf Social Media Kanälen verbreitet werden. So erreicht der Content viral viele User. Dabei gibt es eine Art von Content, die sich Content Curation nennt. Dabei wird Content gesammelt, aufbereitet und veröffentlicht – jedoch nicht vom herausgebendem Unternehmen des ursprünglichen Contents.

Content Verbreitung über social media
Content-Verbreitung über Social Media (Quelle: pixabay.com)

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Der Content soll dem User interessante Inhalte liefern, sodass dieser sich bei einem Seitenaufruf (Page Impressions) länger auf einer Website aufhält. Die Qualität des Contents ist somit sehr wichtig, da er sich nicht nur auf die Beliebtheit, sondern auch auf das Ranking auswirkt. Der richtige Inhalt kann dementsprechend ein gutes Marketing-Element sein. Die Aufwertung des Contents sollte der Webmaster oder Content Manager kontrollieren und auf die Verwendung von sogenannten Rich-Media (Videos, Audiodateien, Fotos, etc.) Wert legen. Ebenso sollte der Webmaster die Keywords, sowie die Meta Tags entsprechend des Contents optimieren, damit das Ranking positiver ausfällt.

Content Beispiele
Quelle: pixabay.com

Google achtet stark darauf, dass der Content benutzerfreundlich und vor allem auch relevant für die User ist. Dabei wird die Passgenauigkeit von Überschrift und Text geprüft. Da die Suchmaschine großen Wert auf einzigartige Inhalte (Unique Content) legt, werden doppelte Inhalte (Duplicate Content) bei der Indexierung ausgeblendet. Um den Unique Content besser von Spam zu unterscheiden, zieht Google den Gibberish Score zurate. Diesen Score hat sich Google extra patentieren lassen, um Spammen (zu deutsch „Geschwafel“) besser zu erkennen.

Damit die Webseite den User mit interessanten Content versorgen kann, sollte mit Hilfe von Google Insights for Search oder Google Trends die Suchtrends analysiert und der Inhalt daran angepasst werden.

Quellen

Passende Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz