Outreach

Unter Outreach, beziehungsweise Link Outreach, wird eine Methode zum Aufbau wertvoller Backlinks verstanden, die zu besseren Rankings von Webseiten beitragen können. Unternehmen können dieses Ziel auf unterschiedliche Art und Weise erreichen, beispielsweise durch Social-Media-Outreach, E-Mail-Outreach oder Content Outreach. Content Outreach, auch bekannt unter der Bezeichnung Content Seeding, meint die Verbreitung und Bekanntmachung von Inhalten und ist Teil einer Content-Marketing-Strategie.

Begriffsdefinition

Der Begriff Outreach leitet sich laut Wörterbuch von Englisch “to outreach” ab und bedeutet auf Deutsch so viel wie “überwinden” oder “übertreffen”. Im Fall des Substantivs geht es entsprechend um die Reichweite. Ein sinngemäßer Wortlaut des Nomens ist — anders als beim Verb — im Deutschen noch nicht gebräuchlich, da mit einer Reach verschiedene Bedeutungsebenen verbunden werden. Der ganzheitliche Terminus dient hierzulande vor allem als Marketinginstrument.

Outreach funktioniert auch als Initiierungstool innerhalb von Change-Management-Prozessen. Entsprechend ist Outreach ein systematischer sowie wechselseitiger Prozess, der sowohl strukturelle als auch kulturelle Veränderungen bedingt. Strategische Maßnahmen werden in verschiedenen Schritten geplant, durchgeführt und schlussendlich evaluiert.

Backlink-Aufbau versus Content-Seeding

Content-Outreach wird in zwei Bereiche unterteilt, zum einen in den Backlink-Aufbau, zum anderen in Content-Seeding. Mit Content-Seeding gelingt die Erstellung hochwertiger Backlinks, deren Konzeption allerdings nicht zu unterschätzen ist. Content-Seeding gilt als gute Alternative neben klassischen Werbeanzeigen, um die Bekanntheit einer Webseite zu steigern.

Content-Outreach

Klassisches Linkmarketing

Unter das klassische Linkbuilding werden Advertorials oder Sponsored Posts gefasst. Es gibt ein fixes Medienbudget, mit dem eine bestimmte Menge an Produktplatzierungen realisiert wird, die auf eine kommerzielle Webseite verlinken. Leser erhalten auf diese Weise nicht nur nützliche Produktinformationen, sondern Unternehmen machen ebenso auf sich und ihren Shop aufmerksam. Linkmarketing findet über einen längeren Zeitraum statt und bietet so die Möglichkeit, sich mit Webmastern sowie Redaktionen abzusprechen und Native Advertising umfassend auszuloten. Für optimales und hochwertiges Linkmarketing empfiehlt sich die Entwertung sogenannter Spam-Links.

Content Seeding

Unter Content Seeding werden Formate wie Statistiken, Infografiken, E-Books und Whitepaper verstanden und deren Verbreitung auf verschiedenen Kanälen wie sozialen Netzwerken, Presseportalen oder Foren. Seeding meint entsprechend die Produktverbreitung mit echtem Mehrwert für den Nutzer, da für jeden Kanal der jeweilige Inhalt individuell aufbereitet wird. Das kann ebenso ein Online-Tool, wie auch ein Ratgeber zu einem interessanten Thema sein, das für den Nutzer von Belang ist. Der Erstellungsprozess geht mit einem hohen Zeitfaktor einher, der sich am Ende jedoch lohnt. Ziel ist die Schaffung eines Produkts, das sich nahezu selbst vermarktet. Das englische “Seeding” bedeutet auf Deutsch “einen Samen säen” und meint wiederum, etwas zu erschaffen, aus dem etwas entsteht und sich schlussendlich weiterverbreitet.

Die Vorteile von Outreach in Bezug auf SEO

Der Nutzen und die Ziele relevanter Backlinks für eine Webseite sind immens. Vielen Unternehmen ist die Notwendigkeit hochwertiger Backlinks für den gesamten Outreach-Prozess trotzdem immer noch nicht bewusst. Oftmals wird der Linkaufbau komplett außer Acht gelassen oder ein minderwertiges Backlink-Package soll den eigenen Webauftritt regeln. Outreach erfüllt folgende essenzielle Funktionen für eine Unternehmens-Website:

  • Vor allem der Aufbau hochwertiger Backlinks.
  • Der Erwerb von Links etablierter Webseiten dient dem sogenannten Link-Juice, das beim Google-Ranking in Bezug auf Qualität und Volume der Links essenziell ist.
  • Content ist bekanntlich King: Deshalb ist es wichtig, wertvolle Inhalte zu kreieren und diese auch proaktiv auf den Social Media Kanälen wie Facebook oder Instagram zu bewerben. Durch das Teilen relevanter Inhalte gewinnen Unternehmer mehr Follower.
  • Insbesondere helfen branchen-relevante Verlinkungen von Experten-Seiten, die eine enorme Glaubwürdigkeit verleihen.
  • Das Schreiben für beliebte sowie relevante Webseiten präsentiert Inhalte dem Zielpublikum, die für SEO besonders relevant sind. Dies bringt sowohl mehr Besucher auf die firmeneigene Homepage als auch mehr Follower auf Social Media.

Outreach

Sichtbarkeit von Inhalten durch Outreach Marketing

Durch Outreach Marketing wird Content von Unternehmen auf nachhaltige Weise für bestimmte Zielgruppen organisch sichtbar gemacht. Dies geschieht im Rahmen von Offpage-SEO durch Verlinkungen ebenso wie durch Produktplatzierungen. Diese Maßnahmen fördern den Bekanntheitsgrad verschiedener Firmen. Whitepaper, E-Books, Studien und Infografiken sind neben Tools sowie Videos bewährte Formate für Content Outreach.

Whitepaper und E-Books als textbasierte Formate

Im Normalfall ist der Umfang eines Whitepapers geringer als der eines E-Books. Bilder und Grafiken können aufgrund des PDF-Formats problemlos eingebunden werden. Durch die bildhaften Darstellungen erhält der Leser ein abgerundetes Gesamtbild mit veranschaulichenden Sachverhalten. Kostenlose E-Books werden meist auf einer gesonderten Landingpage verwendet und sollten dem User durch einen ersichtlichen Download-Button kenntlich gemacht werden. Für ein E-Book eignen sich besonders gut Grafiken, Fotos, Statistiken oder Tabellen. Es empfiehlt sich, alle Informationen individuell an die jeweilige Persona anzupassen. Auch für internationalen Outreach eignen sich beide Formate bestens, die entsprechend nur noch übersetzt und lokalisiert werden müssen, um sie dem internationalen Publikum verständlich zu präsentieren.

Studien und Infografiken für spezifische Themen

Infografiken sind ein geeignetes Format, um einen Vergleich grafisch zu untermauern und einen schnellen Überblick zu geben. Diese generieren eine hohe Reach und ziehen Interessenten an. Durch die überschaubare Datenmenge kann eine zielgruppengenaue Grafik in einem bestimmten Seeding-Zeitraum kreiert werden. Dadurch entsteht ein geringerer Aufwand als bei der Erstellung eines E-Books. Insbesondere wissenschaftliche Studien liefern wichtige Informationen, die einen Sachverhalt nochmals belegen. Statistiken auf Basis repräsentativer Umfragen sind ebenso ein Format für eine zielgruppengerechte Präsentation.

Tools und Videos zur bildhaften Veranschaulichung

Videos zur grafischen Unterstützung von textbasierten Inhalten sind essenzielle Seeding-Elemente. Ebenso bieten sich interaktive Online-Tools an, die den Nutzer zur Aktivität auffordern. Für ein ausschlaggebendes Resultat wird der Nutzer auf diverse Auswahlmöglichkeiten oder die Beantwortung simpler Fragen aufmerksam gemacht. Wichtig ist eine wissenschaftlich fundierte Herangehensweise. Als unterstützende Maßnahme kann zur Erklärung des Sachverhalts zusätzlich ein E-Book verwendet werden.

Das 3-Säulen-Modell

Wie im Projektmanagement sind auch im Content Outreach die drei Säulen Personal, Zeit und Budget essenziell und müssen gut geplant werden. Hinsichtlich der Kalkulation des Budgets und der Umsetzung der Themen sind folgende Punkte zu beachten, die untrennbar mit dem Team eines Unternehmens zusammenhängen:

  • Planungsphase
  • Ideenfindung (Brainstorming für die Themensuche) unter Beachtung der Aktualität des Themas
  • Realisierung der Thematik und Vergleich mit der Konkurrenz
  • Kooperations- und Expertenakquise: bekannte Organisationen, Vereine, Hersteller, Stiftungen oder Personen mit Expertenwissen
  • Anspruch an die Zielgruppe
  • Organisation einer ausreichenden Anzahl von Designern und Programmierern zur Umsetzung des Projekts
  • Texter zur Erstellung und eventuellen Übersetzung des Contents
  • Klärung, ob das Inhouse realisierbar ist oder ausgelagert werden muss
  • Ermittlung der Kompetenzen im Team
  • Umverteilung der Projekte im Falle einer zu hohen Auslastung

Outreach-3-Saeulen-Modell

Wichtig in Zusammenhang mit der Vermarktung eines Seeding-Produkts ist fachlich fundiertes sowie aufbereitetes Wissen in Kombination mit bekannten Personen. Fachleute müssen entsprechend auf der Landingpage vorgestellt werden, um dem Nutzer den Eindruck eines seriösen Produkts zu vermitteln. Content-Seeding ist zeit- und kostenintensiv. Um eine hohe Qualität zu gewährleisten, darf nicht unnötig gespart werden.

Quellen

 

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

Send this to a friend