Google Bewertungen kaufen – Das Geschäft mit den Fake-Meinungen

Google Bewertungen kaufen

Der Erwerb von Bewertungen kann verlockend sein. Doch so setzen Firmen und Dienstleister leichtfertig ihren Ruf aufs Spiel. Ist dieser bereits schlecht, können die gekauften Sterne das Ende für die Firma bedeuten. Aber auch bei einem guten Ruf ist die Fallhöhe tief und am Ende stehen die Käufer von Fake-Bewertungen als Verlierer da. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr darüber, warum Sie keine Bewertungen kaufen sollten und weshalb Sie durch diese Entscheidung am Ende der Gewinner sein könnten.

Google Bewertungen kaufen – Ist das legal?

Zuerst sollten Sie sich vor Augen führen, dass der Erwerb von Sternen illegal ist. Es findet eine Wettbewerbsverzerrung statt, denn die gekauften Sterne spiegeln nicht die echten Meinungen von Käufern oder Patienten wider. Um eine Dienstleistung oder ein Produkt bewerten zu können, muss ein “echter” Mensch seine Meinung durch einen selbstverfassten Text zum Ausdruck bringen. Andernfalls wird der Internetnutzer durch Fake-Rezensionen getäuscht. Diese kommen zum Beispiel durch illegale Anbieter, die die Sternebewertungen verkaufen, zustande. Dabei sind die gekauften Sterne laut dem § 5 Abs. 1 Nr. 1 des UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) verboten. Die Gründe für das Verbot sind:

  • Gefälschte Meinungen entsprechen nicht der persönlichen Meinung der Schreiber.
  • Der Käufer, Kunde oder Patient wird getäuscht.
  • Werden Täuschungsversuche entlarvt, folgen Abmahnungen.

Allein aus juristischer und ethischer Sicht sollten Sie also auf den Einkauf illegaler Sterne verzichten.

Warum man Produkte besser testen lassen sollte

Um positives Feedback für ein Produkt zu bekommen, bietet sich die Möglichkeit des Testens von Produkten an. Produkttester werden auf unabhängigen Plattformen dafür bezahlt, dass sie ein Angebot genauer unter die Lupe nehmen und sich ein eigenes und freies Urteil bilden. Danach vergeben sie eine Sternebewertung. Dies ist in der Regel auch für Ihr Google My Business-Konto möglich. So soll der Kauf durch vertrauenerweckende Tester angekurbelt werden. Es gibt verschiedene Plattformen im Web, die das Testen ermöglichen. Die folgenden stellen eine Auswahl dar, da es weitaus mehrere Anbieter gibt.

Die Testergebnisse, die durch diese Plattformen zustande kommen, gelten als rechtssicher, wenn der Verbraucher das Produkt auch tatsächlich getestet hat. Dafür muss man als Tester einmal Kunde gewesen sein.

Wie bringt man den Verbraucher dazu, eine Bewertung abzugeben?

Warum sollte man den Verbraucher dazu bewegen eine Sternebewertung abzugeben und welche Vorteile bietet das? Viele Unternehmen fragen sich, wie sie am erfolgreichsten Kundenbewertungen bekommen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die wir Ihnen mit diesen Ratschlägen mitgeben:

  • Sehr guter Service und qualitativ hochwertige Produkte: Wer ein schlechtes Produkt erhält oder auf einen unfreundlichen Kundenservice stößt, kauft bei der entsprechenden Firma mit höherer Wahrscheinlichkeit nicht mehr ein. So gehen Käufer verloren und es können auch weniger Sterne verteilt werden.
  • Kunden darauf ansprechen, dass sie eine Bewertung abgeben: Die meisten Käufer wollen ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen oder einfach online shoppen. Aus diesem Grund kommt ihnen oft nicht von allein die Idee, dass sie eine Rezension schreiben. Deswegen kann ein Unternehmer daran erinnern und bitten, eine Meinung abzugeben. Dies kann im persönlichen Kontakt vor Ort oder durch Kundenmails und Newsletter passieren. Eine Erinnerung ist oftmals angebracht, da viele Leute diese Bitten vergessen.
  • Verlinkung Rezensionen: Durch direkte Links gelangen die Käufer schneller in den Bewertungsbereich des Unternehmens. Desto unkomplizierter der Weg, umso mehr hat die Person Lust ihre Meinung abzugeben. Solche Links zu den Bewertungsmöglichkeiten können auf unterschiedliche Weise für Käufer und Kunden sichtbar gemacht werden.
  • Auf der eigenen Webseite, indem Sie auf Ihren Google My Business Account aufmerksam machen und direkt auf den Rezensionsbereich verlinken.
  • Flyer, Visitenkarten, Poster, Quittungen, Website (auch in Apps), innerhalb Ihres E-Mail-Marketings wie beispielsweise E-Mails/Newsletter.
  • Google My Business Marketing Kit (Poster und Schilder als druckbare Versionen für Werbeflächen und fürs Geschäft – oder als Vorlagen für Social-Media-Beiträge) mit einem Direktlink zu Ihrem Google My Business-Konto.
Jetzt lesen:  Google – Die einzige Suchmaschine für hochwertigen Traffic?

Nach all diesen Ratschlägen sollten Sie auch beachten, dass Sie nicht allzu aufdringlich auf den Kunden einwirken. Zu aggressive Werbung wirkt abschreckend, wodurch der Kunde endgültig die Lust verlieren könnte eine Bewertung abzugeben. Wenn Ihr Bekanntheitsgrad steigt, werden mit der Zeit auch mehr Kundenbewertungen abgegeben.

Wie Sie mit negativen Bewertungen umgehen sollten

Wenn der Kundenservice oder Inhaber auf Google-Bewertungen Antworten gibt, weckt dies das Vertrauen in das Unternehmen und die Leute sind eher bereit, beim nächsten Mal wieder ihre Meinung mitzuteilen. Durch eine Antwort hat der Kunde zudem die entscheidende Möglichkeit auf seine schlechte Bewertung zu reagieren, um diese in ein besseres Licht zu rücken. Einfach löschen können Sie diese nicht. Wenn jedoch der Inhalt der Nachricht gegen Googles Richtlinien verstößt, kann eine Löschung beantragt werden. Solche Fälle treten zum Beispiel bei Beleidigungen und Rassismus auf. Wollen sie Ihr Google Ads Konto löschen?

Damit Sie aber überhaupt von einem schlechten Inhalt erfahren, sollten Sie sich bei jeder Kritik durch Ihren My Business Account benachrichtigen lassen. So können Sie sachlich und professionell auf Meinungen eingehen. Generell sollte ein freundlicher Umgangston gepflegt werden. An dieser Stelle lohnt sich ein weiteres Nachfragen, wenn der Kunde mal nicht zufrieden ist. Fragen Sie zudem nach Verbesserungsvorschlägen.

Der kommunikative Austausch zeigt den Leuten, dass die Firma sich bemüht sich zu verbessern. Bei Advidera, einer PR-Agentur für SEO und SEA, sieht die Kommunikation zum Beispiel folgendermaßen aus:

Google Bewertungen kaufen

 

Bieten Sie zusätzlich Kontaktmöglichkeiten per Telefon oder Mail an. So können Internetnutzer, die sich in Ihrem My Business Eintrag über Ihre Firma informieren, direkt Kontakt zu Ihnen aufsuchen.

Wie Kunden gekaufte Google-Bewertungen erkennen

Selbst mit einem geschulten Blick ist es oftmals schwierig, eine berechtigte von einer gefakten Kritik zu unterscheiden. Dennoch gibt es ein paar Anhaltspunkte, an denen der potenzielle Käufer erkennt, dass es sich bei dieser nicht um eine reale Meinung handelt. Dazu folgende Tipps:

  • Anzahl der Meinungen: Zu viele mit erst kürzlich veröffentlichten Erscheinungsdatum sind ein erster Hinweis (Allerdings spielt auch der Beliebtheitsgrad einer Marke eine Rolle).
  • Werbeform: In den Texten tauchen vermehrt Superlative und ausschließlich positive Ausdrücke mit ähnlichem Wortlaut auf. Dabei sind Texte verdächtig, die sich im Gegensatz zu anderen Meinungen in ihrer Länge deutlich unterscheiden.
  • Langzeit-Rezensionen mit Updates: Sind grundsätzlich vertrauenerweckender, da mehr Zeitaufwand mit ihnen verbunden ist und so langfristig überprüft wird, ob die Qualität der Produkte nicht nur kurzfristig bestehen bleibt.
  • Name des Autors: Manchmal werden Synonyme statt echte Namen benutzt. Aber aufgrund anonymer Nutzer ist dies nur ein schwacher Hinweis auf eine unechte Person.
Jetzt lesen:  Advidera schenkt Ihnen einen 120 € Gutschein für den Einstieg bei Google Ads

Trotz dieser Hinweise kann nie zu 100 % ausgeschlossen werden, ob Sie getäuscht werden oder nicht. Deshalb spielt auch eine Menge Erfahrung eine wichtige Rolle.

Die Vorteile echter Google-Bewertungen

Zusammenfassend zahlt es sich für Ihr Geschäft langfristig mehr aus, wenn Sie nicht den illegalen Weg bei den Google-Bewertungen gehen. Auch hier müssen Kosten aufgebracht werden, um mehr Sterne zu bekommen. Dies führt dazu, dass Ihr Ruf geschädigt wird, wenn die Öffentlichkeit einmal erfährt, dass Sie für die 5-Sterne gezahlt haben. Ohne den guten Ruf bleiben Käufer fern und das Geschäft macht weniger Umsatz oder Sie erhalten sogar mehr negative Kritiken. Dadurch werden die positiven Meinungen überdeckt. Demzufolge gibt es einige Vorteile, wenn Sie sich an die Spielregeln halten.

  • Der gute Ruf
  • Legalität
  • Vertrauen und Zufriedenheit durch den Käufer
  • Langfristiges Wirtschaften
  • Transparenz für den Käufer
  • Käufer werden dazu angeregt Empfehlungen im Bekanntenkreis auszusprechen
  • Wenn Konkurrenten erfahren, dass Sie illegale Mittel für Ihren Erfolg verwendet haben, schreckt das diese vor zukünftigen Kooperationen ab

Mit einem guten Ruf und einer legalen und moralischen Vorgehensweise lässt es sich auch langfristig besser wirtschaften.

Fazit

Ob Facebook, Ebay, Amazon und Co. – im Internet will jeder seinen Gewinn steigern. Aber warum zu illegalen Mitteln greifen, wenn es Wege gibt, dies anders anzugehen? Dieser Frage muss sich ein Dienstleister oder ein Produkthersteller gar nicht erst stellen, wenn sie sich an gängige Regeln und Tipps halten. Wer im Rahmen gesetzlicher Vorschriften bleibt, hat nicht nur die Sicherheit eines ordnungsgemäßen Wirtschaftens, sondern handelt auch moralisch korrekt. Durch Wettbewerbsverzerrung werden gerade kleinere Betriebe vom Markt verdrängt, die sich keine Sterne erkaufen, obwohl sie qualitativ gleichwertig oder zum Teil sogar bessere Ware anbieten als die großen Hersteller.

Jetzt lesen:  Google Shopping: So machen Händler ihre Kampagnen fit

Mit den richtigen Tipps und Herangehensweisen können große und kleine Firmen in den Konkurrenzkampf gehen. So bekommen auch die kleinen Betriebe ihre Chance schnell heranzuwachsen. Dem Käufer sollten Sie in der Regel ernst nehmen, denn dieser zeigt sich äußerst kritisch und wenn es erst einmal zu einem Shitstorm gekommen ist, drückt er in vielen Fällen nicht mehr die Augen zu.

Kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren ein kostenloses Beratungsgespräch in unserer Google Ads Agentur. Auch Ihnen können wir zum Online-Marketing Erfolg verhelfen.

FAQ – Fragen und Antworten

Ist der Kauf von Google Bewertungen legal?

Nein. Nach § 5. Abs. 1 Nr 1. des UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) ist der Kauf von Google Bewertungen illegal.

Wie geht man gegen schlechte Bewertungen vor?

Nur durch Beantragung einer Löschung bei Google oder durch die Hilfe eines Rechtsanwalts, kann ein Inhalt gelöscht werden. Dafür muss ein Rezensent gegen Googles Richtlinien verstoßen haben. Ansonsten hilft der kommunikative Austausch, durch den Sie mit den Rezensenten auf höfliche Art und Weise in Kontakt treten können. So können diese unter Umständen ihre Kritik ändern.

Wie bekommt man gute und zahlreiche Sternebewertungen?

Liefern Sie einen guten Kundenservice und seien sie aktiv! Gehen Sie in den kommunikativen Austausch und bitten Sie um eine Sternebewertung. Eine Verlinkung auf der eigenen Website durch Googles My Business Marketing Kit schafft bei Ihnen Struktur, durch die der Kunde problemlos zum Rezensionsbereich weitergeleitet wird.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz