Facebook Video Ads – Das müssen Sie zur Werbung via Bewegtbild wissen

Wer auf Facebook aktiv ist, weiß, dass die geposteten Beiträge zu einer Vielzahl Videos statt statischer Bilder beinhalten. Wieso sollte man sich als Werbetreibender nicht auch dieser Entwicklung anpassen? Schließlich wollen Advertiser mit ihrer Kampagne ja so gut in die Umgebung der Social Media Plattform passen, wie nur möglich. Video Ads haben außerdem viele weitere Vorteile für Ihr Unternehmen, auf die wir in unserem Blogartikel ausführlicher eingehen werden. Wir haben einige Tipps für Sie vorbereitet, wie Sie durch Video Ads mehr über Ihre Zielgruppe erfahren können und wie Ihre Werbeanzeigen aufgebaut sein sollten.

Unser Team hat eine Anleitung zur Erstellung von erfolgreichen Facebook Ads  Kampagnen  verfasst. Hier erfahren Sie auf 19 Seiten, wie Sie zur perfekten  Werbeanzeige auf Facebook gelangen und wie Sie unnötige Kosten vermeiden - hier  klicken und herunterladen!

Die richtigen Formate für Facebook Video Ads

Die Videos, die als Anzeigen Creatives verwendet werden, können in verschiedenen Formaten erstellt und im Werbeanzeigenmanager hochgeladen werden. Wie das Erstellen von Videos innerhalb des Werbeanzeigenmanagers funktioniert, erfahren Sie im Abschnitt “Video Ads in Facebook erstellen”. Um einen Überblick zu erhalten, in welchem Format Sie Ihren Content für Ihre Anzeige hochladen können, finden Sie hier eine Liste von Format Typen, die unterstützt werden. Die Größe des Videos darf 4 GB nicht überschreiten.

Die verschiedenen Seitenverhältnisse sind von der jeweiligen Platzierung Ihrer Anzeige abhängig. Je nachdem, wo die Anzeige ausgespielt werden soll, müssen Sie im Vorfeld beachten, welches Videoformat Sie hochzuladen haben. Für manche Platzierungen kann die Anzeige beispielsweise ohne das passende Format überhaupt nicht ausgespielt werden. In anderen Fällen werden die Videos automatisch abgeschnitten, was selten zu schönen Ergebnissen führt.

Durch die Platzierungen Ihrer Kampagne, können Sie bestimmen, wo Sie Ihre Nutzer erreichen. Jene, wie die für Werbeanzeigen im Facebook News Feed, sind sehr beliebt und somit etwas teurer. Dadurch könnte Ihre Reichweite, je nach Branche, kleiner ausfallen.

Bedingt durch die ausgewählte Platzierung Ihrer Werbeanzeige, benötigen Sie das Video, ähnlich wie bei Google Ads, in unterschiedlichen Formaten. Für eine Story ist beispielsweise ein Hochformat im Verhältnis 9:16 notwendig. Ansonsten kann diese Platzierung nicht bedient werden. Für den Instagram Feed oder Carousels werden 1:1 Formate verwendet, wohingegen im Facebook Feed ein 4:5 Format passend ist. Die 16:9 Variante nutzt zwar ebenso die ganze Fläche des Bildschirms, jedoch muss der User zunächst das Smartphone oder das Tablet in die Horizontale drehen. Facebook veröffentlichte folgende Übersicht zur Veranschaulichung:

Facebook bietet zusätzlich die Möglichkeit, Videos innerhalb vom Werbeanzeigenmanager über den Button “zuschneiden” in der Größe anzupassen. Nicht immer führt dies zu einem guten Ergebnis, weshalb die passende Größe von Anfang an am sinnvollsten für ein gelungenes Marketing ist. Mehr Infos, wie man die Größen im Nachhinein anpassen kann, finden Sie hier.

Jetzt lesen:  Instagram Bilder vom PC hochladen – so funktioniert’s

Länge Video Ads

Auch die Längen des Videos sind von der Art der Platzierung abhängig. In folgender Tabelle werden alle Anforderungen bezüglich des Formats, der Länge, des unterstützten Kampagnenziels und des Aufbaus der Videos dargelegt:

Vorteile von Video Ads

Durch das Werben mit Videos lässt sich die Aufmerksamkeit der Menschen schneller gewinnen. Da die wenigen Sekunden, die Werbetreibenden zur Verfügung stehen, um diese Aufmerksamkeit zu erhalten, optimal genutzt werden müssen, kommt das Bewegtbild sehr gelegen. Zusätzlich spielt der Aufbau des Videos eine große Rolle. Denn fängt der Hauptteil Ihres Werbevideos erst nach 10 Sekunden Intro an, haben Sie den Nutzer womöglich bereits verloren. Aus diesem Grund sollte die Marke in den ersten 4 Sekunden des Videos erwähnt oder gezeigt werden. Damit die Betrachtungszeit verlängert wird und das Video besonders nutzerfreundlich ist, fügen Sie im besten Fall einen Untertitel hinzu. So können die Nutzer Ihr Video zu jederzeit und an jedem Ort rezipieren. Bauen Sie Ihre nächste Story Ad beispielsweise wie folgt auf:

  • Sekunde 1-3: Aufmerksamkeit durch Farbe, Bewegung und Provokation erzielen, Marke erwähnen
  • Sekunde 4-10: Relevante Infos, ausdrucksstarke und überzeugende Bilder, Produkt präsentieren. Dazu können schnelle Schnitte oder ein Splitscreen mit Untertitel verwendet werden, um die Spannung zu halten.
  • Sekunde 11-15: Handlungsaufforderung explizit nennen, visuell betonen

Durch Stories haben Sie die Möglichkeit, den Bildschirm und somit die Fläche für Ihr Produkt gänzlich auszunutzen, ohne dafür grundsätzlich mehr zu bezahlen. Abgesehen vom Story Format können Sie die Videos dazu nutzen, um deutlich zu machen, welchen Lösungsansatz Ihr Produkt verfolgt. Grundsätzlich können Sie sich folgenden Aufbau merken:

  • Einleitung mit erster Aufmerksamkeit und Markennennung
  • Lösungen von Problemstellungen, die deutlich machen, wieso Ihr Produkt unverzichtbar ist
  • Aufruf zur Handlung

Seien Sie kreativ und erstellen Sie ein Storytelling zu Ihrer Marke und Ihrem Produkt, das Sie in Ihren Videos präsentieren und potenzielle Kunden so überzeugen. Durch eine einzigartige Story bleibt Ihre Marke außerdem besser im Gedächtnis der Nutzer. Bewerben Sie nicht gewaltsam Ihr Produkt, sondern erzählen Sie Ihre Geschichte.

Video Werbung ohne Pixel

Ein weiterer Vorteil von Video Ads ist, dass aus den Interaktionen mit dem Video, d.h. Videoaufrufe von unterschiedlicher Länge, Custom Audiences erstellt werden können. In diesem Fall ist kein Facebook Pixel nötig, um Nutzer, die bereits mit Ihrer Marke Kontakt hatten, erneut anzusprechen. Die Verwendung von Werbeanzeigen mit Video Content ist demnach eine Alternative für das Marketing derjenigen Unternehmen, denen die Nutzung des Facebook Pixels aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht gestattet ist.

Jetzt lesen:  Facebook Ads Beispiele für Ihren Marketing-Erfolg auf Social Media

Die Zielgruppenerstellung beginnen Sie, indem Sie als Grundlage “Video” auswählen:

Sie können im Nachhinein Zielgruppen zur Wiederansprache erstellen, die Ihr Video unterschiedlich lang angesehen haben. Demnach können Sie anhand der Länge der Videoaufrufe erschließen, wie hoch das Interesse der Menschen an Ihrem Produkt zu sein scheint.

Sie können zwischen folgenden Kriterien wählen:

Um Ihre Online Zielgruppe besser kennenzulernen oder zu erkennen, ob wirklich nur die Nutzer, die das Video zu 75 % gesehen haben und ein hohes Interesse aufweisen, auch das Produkt kaufen werden, können Sie verschiedene Ausweitungen der Zielgruppe gegeneinander laufen lassen. Je größer der prozentuale Anteil der Sichtung ist, desto kleiner und spezifischer werden die Zielgruppen in den meisten Fällen und umso geringer ist dementsprechend die Reichweite.

Um nicht zu schnell zu viele potenzielle Kunden zu verlieren, sollten Sie auch eine kürzere Sichtungsdauer, wie 50 %, in die Wiederansprache mit aufnehmen. So erreichen Sie zunächst mehr Menschen und können diese weiter von Ihrem Produkt überzeugen. Falls ein Pixel vorhanden ist, können auch Custom Audiences wie Webseitenbesucher kombiniert werden, sodass die Wiederansprache eine hohe Reichweite erzielt. Nach weiteren Interaktionen können Sie Ihre Zielgruppe spezifizieren und zwischen hohem oder niedrigem Interesse unterscheiden.

YouTube Videos bewerben

In einer Video Ad kann es sich auch um die Bewerbung eines Links wie zum Beispiel von einem YouTube Video handeln. Der Unterschied zur Ad mit einem Video als Creative ist signifikant.

Die URL des Videos wird in der Anzeige hinterlegt. Allerdings ist die Anzeige an sich nicht im Videoformat, sondern stellt nur eine Vorschau im Bildformat dar. Des Weiteren ist die Verfolgung der Nutzer ab dem Zeitpunkt nicht mehr möglich, sobald diese auf den Button klicken und auf die Webseite außerhalb Facebooks gelangen. Ab da würden in diesem Fall die Ergebnisse von YouTube zählen. Über Facebook wären höchstens die ausgehenden Link Klicks einsehbar.

Wenn Sie Video Ads auf Facebook und Instagram schalten möchten, müssen Sie in der Regel immer ein Video erstellen. Das Video kann extern erstellt und dann hochgeladen werden oder Sie erstellen ein Video im Sinne einer Slideshow von maximal 10 Bildern, die hintereinander abgespielt werden, innerhalb vom Werbeanzeigenmanager.

Video Link Ads

Video Link Ads sind seit 2015 für Advertiser verfügbar. Eine Ad wird zur Link Ad, sobald ein Call to Action Button in der Anzeige hinterlegt ist, der mit einer URL verknüpft ist und direkt auf eine Webseite führt. Der Button ist nicht obligatorisch, weshalb zwischen Video/Image Ad und Video/Image Link Ad unterschieden wird. Der Button sorgt auf einfachem Wege zu mehr Traffic auf der Webseite und kann zum Beispiel Webseitenkäufe positiv beeinflussen.

Jetzt lesen:  Anleitung: So erstellen Sie erfolgreiche Social Media Guidelines

Das Video Creation Kit von Facebook

Slideshows erstellen

Damit jeder im Handumdrehen ein Video für seine Anzeige erstellen kann, bietet Facebook die Möglichkeit, die Ideen während der Anzeigenerstellung zu realisieren. Dies geht zum einen mit Slideshows oder mit Videos, indem Sie Vorlagen verwenden oder diese zusätzlich personalisieren.

Wählen Sie auf Anzeigenebene statt eines Bildes oder eines Videos, das Sie hochladen den Button “Slideshow erstellen” aus.

Dieser führt Sie zu obiger Übersicht, wo Sie zwischen einer Vorlage, dem Format oder einer eigenen Erstellung auswählen können, bevor Sie unten rechts auf “Weiter” klicken.

Nun lassen sich maximal 10 Bilder einfügen, die Ihre Slideshow zeigen soll. Zusätzlich können Sie Effekte und Musik einbauen.

Videos erstellen

Für ein Video wählen Sie statt des linken Buttons den rechten mit der Aufschrift “Video erstellen”.

Falls ein Video zu Ihrem Thema passt, können Sie einfach eine Vorlage übernehmen. Die weiter unten aufgelisteten Vorlagen benötigen zusätzlich mehrere persönliche Bilder, die Sie hochladen müssen. So entsteht für Sie die Möglichkeit die Videos an Ihr Produkt anzupassen. Die Bilder und Informationen werden mit kreativen Effekten verbunden und lassen in wenigen Minuten ein hervorragendes Video für Ihre Anzeige entstehen.

Zusätzlich können Sticker, Schrift und Farbe bearbeitet werden, sodass alles zu Ihrem Design passt.

Neuer Call-to-Action

Fazit

Zusammengefasst, steht Ihnen nichts im Wege, eine Video Ad für Ihr Anliegen zu erstellen. Alle Mittel werden Ihnen online an die Hand gegeben, um erfolgreich auf Social Media werben zu können. Die Content Erstellung muss heute nicht zu kompliziert sein. Wir alle tragen ein exzellentes Werkzeug täglich in unserer Tasche. Das Smartphone reicht völlig dazu aus, kurze und prägnante Videos zu erstellen und diese für Werbeanzeigen zu verwenden. Sie könnten also noch heute mit den Umsetzungen starten.

Falls Sie weitere Fragen zur Erstellung von Facebook Ads haben, vereinbaren Sie gerne ein kostenloses Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz