Suchbegriff

Im Kontext der Suchmaschinenoptimierung stellen Suchbegriffe (engl. „search terms”) einzelne wie auch Kombinationen aus Wörtern, Produkten oder Namen dar, welche in Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. tagtäglich millionenfach eingegeben werden. Suchbegriffe, die besonders häufig im Internet gesucht werden, werden auch Keywords (Schlüsselworte) genannt und sind für den Betreiber der entsprechenden Webseite von enormer Bedeutung.

Der Unterschied zwischen Suchbegriff und Keyword

Auf den ersten Blick unterscheidet sich ein Search Term, also der Suchbegriff nicht von einem Keyword, schaut man jedoch genauer hin erkennt man den Unterschied: Suchbegriffe stellen Worte oder Begriffe dar, die durch Menschen manuell eingeben und gesucht werden. Hinter jedem Suchbegriff steht eine Intention des Suchenden.

  • Bedarfsbefriedigung: Beim Kauf von von Produkten und der direkten Suche nach einem Verkäufer. Diese Anfragen werden jedoch schon lange nicht mehr nur durch Google bedient. Wenn Nutzer eine Kaufabsicht haben, denn finden diese Suchen auch in alternativen Suchsystemen statt, wie z.B. Amazon oder auch eBay. Diese alternativen Suchsysteme sind mittlerweile im Evoked Set des Nutzers fest verankert.
  • Informationsaufnahme: Diese Suchanfragen haben keine Kaufintention inne, sondern dienen der reinen Beschaffung von Informationen. Zum Beispiel der Suche nach der “Größe von Justin Bieber”. Solche Suchanfragen werden mittlerweile oft direkt von Google über Knowledge Graph beantwortet. Ein abwandern aus den SERP, hin zu einer Webseite welche die passenden Informationen bietet, ist oftmals nicht mehr notwendig. Zumindest bei oberflächlichen Informationen.
  • Navigation: Nutzer möchten zu einer Webseite. Anstatt diese direkt im Browser einzugeben. Wird diese in die Suchmaske der Suchmaschine eingegeben.

Keywords werden hingegen durch Webmaster und Werbetreibende gezielt „geworben“. Sei es über Suchmaschinenoptimierung oder durch Suchmaschinenwerbung wie sie Google mit AdWords zur Verfügung stellt.

Man kann somit festhalten, dass Keywords erst durch die Suchanfragen “geboren” werden. Je häufiger ein bestimmter Suchbegriff gesucht werden, desto eher werden diese später zu relevanten Keywords für die Marktteilnehmer.

Das Keyword ist die Perspektive des Anbieters (Werbetreibenden) und der Suchbegriff ist die Perspektive des Suchenden.

Die verschiedenen Arten von Keywords

Suchbegriffe können neben der Gliederung nach der Suchintention auch noch in weiteren Punkten unterschieden werden. Diese Unterscheidung kommt ursprünglich aus dem Linkmarketing und aus der bezahlten Suche (Paid Search) und richtet sich nach dem Ankertext bzw. dem direkt eingebuchten Begriffen in Google Adwords, Bing Ads oder ähnlichen System.

  • Money Keywords: Die Bezeichnung „Money“ impliziert zwar eine Kaufabsicht, ist aber nicht darauf beschränkt. Für eine kommerzielle Webseite sind folgende Schlüsselbegriffe Beispiele für Money-Keywords: „Schuhe kaufen“, „BWM leasen“, „SEO Agentur beauftragen“. Für nicht-kommerzielle Seite ist das Schlüsselwort das Money-Keyword, dass den Inhalt und die (informationelle) Intention der Seite beschreibt. Beispiele wären: „Rebublik Venedig 12 Jahrhundert“, „Raspberry Pi Programmierung“, „Wanderwege Franken“.
  • Brand Keywords: Schlüsselbegriffe, die speziell auf eine Marke zugeschnitten sind, werden als Brand Keywords“ bezeichnet. Bspw.: „Apple“, „Coca Cola“, „Adidas“, „Schreinerei Meier“. Wenn das Unternehmen, nicht Inhaber der Marke ist, es jedoch in nutzt (organisch oder paid), so ist dieses als Money Keyword zu klassifizieren. So kann Media-Markt den Begriff Apple einbuchen, in diesem Fall ist es kein Brand sondern ein Money Keyword, da der Abverkauf von Apple-Produkten fokussiert werden soll. Es ist jeweils die Perspektive zu beachten.
  • Compound Keywords: Compound ist die Verbindung aus Money- und Brand Begriffen. Als Beispiel kann man hier “Iphone kaufen im Media Markt” anführen.
  • Other: Alles was nicht in die obigen Klassifizierungen passt, wird als „other“ bezeichnet. Beispiele wären „hier klicken“ oder „tolle Seite“. Je nach Intention einer Webseite, können auch Begriffe wie „Dienstleistung“ unter „Other Keywords“ fallen, wenn die Webseite eine Vergleichsportal ist.

 Differenzierung der Suchbegriffe nach Länge

  • Shorthead: Bestehen aus einem oder wenigen Worten und treffen meist den Kern der Suche, z.B. “Kaffee”.
  • Longtail: Bestehen aus mehreren Wörtern und enthalten häufig die Absicht des Suchenden, z.B. “Kaffee online kaufen”, “Online Shop Kaffee kontaktieren” oder “günstigster Online Shop Kaffee Bohnen”. Longtail Begriffe haben im Vergleich zum Shorthead den Vorteil das die Suchanfrage genauer ist, der Nutzer ist im Informationsprozess weit vorgeschritten, hat wahrscheinlich sogar schon alle notwendigen Informationen und ist bereit eine Conversion zu tätigen. Daher haben Longtail Begriff in der Regel einen höhere Conversion Rate als Short Terms.
  • Midtail: Werden nicht von allen Online Marketing Experten als eigenständige Kategorie gewertet. Sie liegen bezüglich der Länge zwischen Shorthead Keywords und Longtail, z.B. “Kaffee online kaufen”.

Keywords identifizieren und richtig verwenden

Eine gründliche Recherche stellt die Grundlage für alle nachfolgenden SEA-Kampagnen, SEO-Maßnahmen und somit erfolgreiches Online-Marketing dar.

Die erste Aufgabe besteht darin, dass eigene Unternehmen zu analysieren. Welche Begriffe werden am ehesten von Mitarbeitern und Kunden mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht?

Im Anschluss erfolgt die Analyse der Konkurrenz und des relevanten Marktes. Hierzu greift man auf eine Vielzahl von Tools (z.B. Sistrix, SearchMetrics oder Xovi) zurück, welche dabei helfen herauszufinden wie die Konkurrenz zu einzelnen Suchbegriffen gelistet sind. Die gefundenen Suchbegriffe werden meist in einer Excel-Liste aggregiert.

Im Anschluss daran kann auf die jeweiligen Search Terms optimierter Content erstellt werden. Texte sollten jedoch in erster Linie für den Nutzer geschrieben und nicht für Crawler.

Im besten Fall bringen diese mehrere Eigenschaften mit sich:

  • Transaktionsabsicht mit hoher Conversion Rate
  • Hohes Suchvolumen
  • Geringe Konkurrenz

Suchbegriff Häufigkeit ermitteln

Die Ermittlung des Suchvolumens stellt einen wichtigen Schritt in der Analyse dar. In der Praxis werden die nachfolgenden kostenfreien Tools zur Ermittlung des Suchvolumens herangezogen.

  • Google Adwords Keyword-Planer: Der Google Keyword-Planer bildet seine Datenbasis aus den durchschnittlichen Suchanfragen der letzten 12 Monate. Diese Datenbasis ist die genaueste auf dem Markt. Google versucht jedoch seit geraumer Zeit auf diese immer weiter einzuschränken. So werden Suchbegriffe seit einiger Zeit gruppiert und die Suchvolumen summiert. Ebenfalls lassen sich verwandte Suchanfrage zu einem ausgesuchten Keyword erkennen. 100% genaue Daten können heute nur durch die direkte AdWords-Schaltung auf spezifische Suchbegriffe erreicht werden. Auch ist die Nutzung des Planers für Nutzer welche keine oder nur kleine AdWords Kampagnen haben eingeschränkt. Was genau hier klein bedeutet hat Google zum heutigen Zeitpunkt jedoch nicht näher definiert.
  • Google Trends: Google Trends ermöglicht es im Funktionsbereich “Erkunden” das Suchvolumen in einem festgelegten Zeitraum abzurufen. Besonders der zeitliche Verlauf von Suchanfragen ergibt Möglichkeiten zur weiteren Optimierung. Hier sollte vor allen saisonalen Schwankungen Rechnung getragen werden.
  • Google Zeitgeist: In dieser Jahresstatistik werden die am häufigsten genutzten Suchbegriffe im Jahr angezeigt. Auch hier können für Unternehmen interessante Chance erkennbar sein.

Suchverlauf löschen

Sowohl im Privatleben, als auch Geschäftsalltag, kann es Sinn machen die eigene Suchhistorie zu löschen. Auch unter dem Datenschutz und der Privatsphäre. Zu bedenken ist jedoch, dass Google & Co. natürlich dennoch zunächst speichern wenn Sie eingeloggt sind. Wollen Sie dies nicht müssen Sie mindestens im inkognito Modus surfen und sich nicht einloggen oder fortschrittlichere Methoden wie das TOR-Netzwerk verwenden.

Google Chrome und der Suchverlauf bei Google

Zum löschen des Suchverlaufes muss wie folgt vorgegangen werden:

Sie können frühere Suchanfragen, den Browserverlauf und sonstige Aktivitäten in Ihrem Google-Konto löschen. Sie bestimmen selbst, was in Meine Aktivitäten gespeichert wird, und Sie können jederzeit das Speichern fast aller Aktivitäten stoppen.
https://support.google.com/websearch/answer/465?co=GENIE.Platform%3DDesktop&hl=de

 

Im Mozialla Firefox

Eine Detaillierte Anleitung zum entfernen von Suchanfragen aus dem Mozilla Firefox kann hier gefunden werden: https://support.mozilla.org/de/kb/Wie-Sie-die-Such-Chronik-loeschen-koennen.

Bedeutung von Suchbegriffen und Keywords für die Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung

Möchte man die Inhalte seiner Onlinepräsenz im Web besser, schneller und leichter auffindbar machen, kommt man nicht drumherum sich über die Schlüsselbegriffe für die Suchmaschinenoptimierung oder die Suchmaschinenwerbung Gedanken zu machen. Ein Großteil des Erfolgs im Internet hängt davon ab, wie gut das Unternehmen und dessen Produkte bzw. Dienstleistungen bei bestimmten Suchanfragen in relevanten Suchsystemen erscheinen.

Neben einer ausführlichen Analyse der möglichen und verwendeten Schlüsselbegriffen ist es für Unternehmen im SEO Bereich essentiell eine auf die jeweiligen Search Terms abgestimmte Onpage-Optimierung durchzuführen. Diese sogenannten Landingpages sind für User der Einstieg in die Markenwelt des Unternehmens. Grundsätzlich gilt je mehr Landingepages zu unterschiedlichen Suchbegriffe vorhanden sind, desto mehr Traffic kann aus Suchmaschinen wie Google abgegriffen werden. Neben der reinen Masse an Content spielt jedoch die Qualität der Inhalte eine entscheidende Rolle.

Eebenfalls spielt der Suchbegriff in der Offpage Optimierung eine wichtige Rolle, hier genutzt als Ankertexte bzw. Linktexte. Diese können die Relevanz durch eingehenden Backlinks zu bestimmten Suchbegriffen stärken.

Auch in der Suchmaschinenwerbung verwendet man auf die Keywords abgestimmten Landeseiten, welche dem Nutzer nach Möglichkeit sofort die gesuchten Informationen präsentieren und zu einem sofortigen Abschluss der gewünschten Conversion anregen.

Quellen

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz