Content Map: Ihre Navigation zu exzellenten Inhalten

Beitragsbild Content Map“Sie haben Ihr Ziel erreicht” und mithilfe einer Content Map erstklassige Inhalte erstellt. Manchmal geht es so einfach, wenn Sie Ihr Marketing gekonnt planen und nicht alles dem Zufall überlassen. Sie entwickeln im Vorfeld einen Plan, der die Zielrichtung vorgibt und die richtigen Zielpersonen zum passenden Moment anspricht. Dafür muss natürlich der optimale Kommunikationsweg genutzt werden.

In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, wie Sie die Erstellung einer Content Map angehen und anhand dieser zum gewünschten Zielort (Leadgenerierung) gelangen.

Holen Sie das Beste aus Ihren Inhalten mit unserem E-Book zum Content Audit  inklusive eines kostenlosen Content Audit Templates. Hier klicken und  herunterladen!

Was ist eine Content Map?

Exzellente Inhalte ohne einen ausgeklügelten Masterplan/eine ordentliche Darstellung erstellen? Das ist nahezu unmöglich. Bevor man einfach drauflosschreibt, müssen Sie sich einige Fragen stellen:

  • Für welche Zielgruppe schreiben Sie?
  • Welche Einstellungen haben die Zielpersonen?
  • Wie sind die Eigenschaften der Buyer Persona?
  • Was könnte eine Problemlösung sein?
  • Welche Thematik behandeln Sie?
  • Welches Format kreieren Sie?
  • Wie gelangt der Nutzer an Ihren Content?

Wenn Sie all diese Fragen beantwortet haben, können Sie anhand der Angaben eine Content Map erstellen. Diese ist für einen gelungenen Beitrag notwendig und fester Bestandteil der Content Produktion. Sie unterstützt dabei, die Inhalte passend zur Buyers Journey zu konzipieren und liefert somit jedem Nutzer einen Mehrwert.

Seien Sie kreativ und entwickeln mithilfe einer Content Map für jedes noch so schwierige Themengebiet einen Fahrplan. Sollten einige Schwierigkeiten im Entwicklungsprozess entstehen, müssen Sie mithilfe von Umleitungen wieder auf die richtige Spur finden. Eine Content Map verleiht dem gesamten Content-Prozess Struktur und Ordnung, die dann wiederum auf der Webseite im Content Hub auftaucht.

Was bedeutet Content Mapping?

Content Mapping ist, wie Sie sich wohl gedacht haben, der Prozess, der sich hinter der Erstellung einer Content Map verbirgt. Wie beim Mind Mapping braucht es auch beim Content Mapping gezielte Phasen, in denen sich nur mit dem Aufbau und Brainstorming beschäftigt wird. Schritt für Schritt kann dann eine Map erstellt werden. Sie soll so gestaltet sein, dass auch externe Mitarbeiter verstehen können, wie die Content Planung voranschreitet und dementsprechend die einzelnen Inhalte aufeinander aufbauen.

Im SEO Bereich gibt es den Prozess des Keyword Mapping, der dem Content Mapping ähnelt.

Aufbau einer Content Map

Zunächst muss sich der Aufbau der Content Map an der Buyers Journey und den jeweiligen Content Formaten orientieren. Meistens wird in einer Excel-Tabelle festgehalten, wie die Content Map gestaltet wird.

Keinesfalls dürfen unter anderem folgende Aspekte in der Map fehlen:

Natürlich kann jede Map individuell unterschiedlich und genau auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens ausgerichtet sein. Die folgende Abbildung zeigt nochmals die Phasen der Buyers Journey in Verbindung mit passenden Content-Formaten.

Eine Auswahl von Formaten ist auf der folgenden Abbildung dargestellt:

Content Map

Dort sind die Medienformate Blog, Fotos, Videos, Audios oder Social Media Posts aufgelistet. Natürlich können diese auch in Kombination verwendet werden. Möglicherweise erreichen Sie einen Teil Ihrer Zielgruppe, indem Sie ein Thema via Bewegtbild behandeln und den anderen Teil via Textbeitrag.

5 Hürden zur Content Map

Bevor Sie den Prozess der Content Creation angehen und eine Map erstellen, müssen Sie fünf Schritte bewältigen. Die Content Map folgt auf das Keyword Mapping. Wählen Sie im 1. Schritt ein Keyword-Thema aus, das sich aus der Keyword Recherche für Ihre zukünftigen Themen ergeben hat. Suchen Sie im darauffolgenden Step die verwandten Suchbegriffe passend zum Oberbegriff. Auch diese müssten unter related keywords in einer gründlich durchgeführten Keywordrecherche zu finden sein. Nun gilt es, den Suchbegriffen Leben einzuhauchen und ihnen einen Inhalt zu geben.

Content Map

Zunächst steht aber noch der 3. und eigentlich wichtigste Schritt auf der Agenda: Nehmen Sie die Perspektive Ihrer Zielgruppe ein und stellen Sie sich vor, was sich Ihre Zielgruppe zu einem bestimmten Thema wünschen würde. Wie soll die Formulierung aussehen? Welches Beitragsformat eignet sich am besten? Wenn all diese Fragen beantwortet werden können, ist es an der Zeit für Schritt 4 der Content Map. An dieser Stelle muss der geeignete Kanal gefunden werden, um die Zielgruppe wirklich zu erreichen. Das kann zum Beispiel via Social Media, über die Webseite oder durch das Suchmaschinenranking sein.
Nun kommt die alles entscheidende Hürde: Tragen Sie die Informationen in Schritt Nummer 5 in den Redaktionsplan ein. Darin halten Sie neben den inhaltlichen und formellen Vorgaben auch die Verantwortlichkeit und einen Zeitplan fest.

Funktionen einer Content Map

Jetzt haben Sie schon einiges über die Content Map erfahren, doch was fehlt noch? Die Funktion! Natürlich bietet eine Karte Struktur und Ordnung, wenn Sie ordentlich gestaltet ist. Kundendaten können wie in einer Navigationsapp als Synonym zu Bewegungsdaten dargestellt werden. Eine Content Map kann auch als Teambuilding-Faktor fungieren. Die Erstellung bringt das ganze Team und unterschiedliche Abteilungen zusammen, denn nicht nur die Redaktion sollte sich damit befassen, auch haben Vertrieb und Kundenservice meist noch einen anderen Blickpunkt und Zugang zu den Kunden. Im Inbound Marketing arbeiten die verschiedenen Abteilungen Hand in Hand und verzeichnen Erfolge, denn den Fokus dieser Zusammenarbeit bildet der Kunde.

Veranstalten Sie regelmäßige Content Mapping Sessions, kommen Sie gemeinsam zum Ziel und legen die Grundlage für eine hervorragende Content Erstellung.

Eine Content Map kann aber in zweierlei Hinsicht konzipiert werden. Soll sich auf die Findung neuer Themen und deren Planung konzentriert werden oder werden bereits vorhandene Inhalte genutzt, um eine zukünftige Leitlinie zu finden? Natürlich sollten Sie am Ende beide Ansätze miteinander vereinen, doch für die erste Planung kann man sich spezialisieren.

Themenfindung und Themenplanung

Starten Sie jetzt erst ganz frisch durch? Dann können Sie auf keine bereits vorhandenen Themen zurückgreifen und diese optimieren. Aber das macht nichts! Mit unseren Steps hin zur optimalen Content Map sind Sie bestens gewappnet für einen fulminanten Start ins Content-Universum.

Orientieren Sie sich einfach am Kapitel 5 Hürden zur Content Map und gelangen im Nu zu einer ausgefeilten Karte für Ihre Planung. Die richtige Strategie verhilft Ihnen zu langfristigem Erfolg und nachhaltiger Leadgenerierung.

Content optimieren

Der zweite Ansatz lautet: die vorhandenen Inhalte noch besser machen! Wie können Sie einen bereits veröffentlichten Beitrag aufwerten? Mit einer Content Optimierung, die nochmal alles genau unter die Lupe nimmt und analysiert. Optimiert werden können beispielsweise:

  • Text, Ansprache, Formulierungen
  • Bilder, Grafiken
  • Video
  • Daten, Zahlen
  • Ergänzungen, Kürzungen

Einen Überblick über den vorhandenen Content erhält man auch durch den Content Audit, der Ihre Inhalte genauestens durchleuchtet.

Neuer Call-to-Action

Ihr Fahrplan zum Content Erfolg

Haben Sie nun Lust bekommen, Ihre ganz individuelle Karte zum Content-Erfolg zu erstellen? Denken Sie daran, alle Wege führen zum Ziel, auch wenn manchmal der ein oder andere Umweg genommen werden muss, um Ihr Angebot publik zu machen. Dies kann sich beispielsweise in Produktionsverzögerungen zeigen. Mithilfe einer Map wissen Sie immer genau, was Ihre Kunden wirklich wollen und können dementsprechend agieren.

Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns als Ihre Content Marketing Agentur, wenn Sie noch weitere Informationen erhalten möchten. Unsere Content Experten stehen Ihnen zur Verfügung und beraten gemeinsam mit Ihnen, wie die optimale Map für Sie aussehen kann.

Häufige Fragen

Wie sinnvoll ist eine Content Map bei der Content Produktion?

Eine Content Map ist sinnvoll, um sich bewusst zu werden, welche Art von Content für die Nutzer produziert werden muss. Sie gilt als Navigationsgerät zum Content-Erfolg.

Wann erstellt man eine Content Map?

Bevor eine Content Map erstellt wird, müssen zum Beispiel die Zielgruppe und das Produkt/die Dienstleistung bekannt sein. Erst im Nachhinein können spezielle Inhalte geplant werden.

Wie lange im Voraus eine Content Map planen?

Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Insgesamt richtet sich die Planung an den generellen Zeitplan im Unternehmen und kann sich beispielsweise an den zeitlichen Abständen eines Redaktionsplans orientieren.

5/5 - (1 vote)

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

*Aufgrund der erleichterten Lesbarkeit verzichten wir auf gendergerechte Formulierungen und verwenden stattdessen das generische Maskulinum. Dieses bezieht sich auf Nutzer aller Geschlechter und soll keine Benachteiligung darstellen.


Send this to a friend