Diese 10 Marketingkanäle müssen Sie als Unternehmen kennen

Marketingkanäle

Jedem Unternehmen stehen zahlreiche Marketingkanäle zur Verfügung, um im Netz erfolgreich zu sein. Die richtige Kombination aus diesen Vermarktungsmöglichkeiten zu finden, ist das A und O für eine langfristig gelungene Marketingkampagne.

Welche Marketingkanäle es gibt und welche sich für Sie und Ihr Unternehmen eignen, erfahren Sie in diesem Blog-Beitrag.

Unser Team hat ein E-Book inklusive einer Checkliste zur Buyer Persona  verfasst. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren fiktiven Idealkunden Kunden am  besten erstellen - hier klicken und herunterladen!

Arten von Marketingkanälen

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Marketingkanälen: Die Absatzkanäle, welche zur Förderung des Absatzes eines Produktes oder einer Leistung dienen und die Kommunikationskanäle, mit denen Sie Botschaften an Ihre Kunden übermitteln können.

Absatzkanäle

Unter den Absatzkanälen werden in erster Linie die Kanäle gefasst, die zur Distribution eines Produktes dienen. Sie dienen also als Antwort auf die Frage, auf welchem Weg die Produkte dem Kunden angeboten werden. Dies kann beispielsweise der eigene Onlineshop sein. Allerdings ist erst dann von einem Absatzkanal die Rede, wenn alle Phasen des Kaufprozesses innerhalb dieses Kanals abgewickelt werden können.

Kommunikationskanäle

Innerhalb der Kommunikationskanäle werden zwei Formen unterschieden: Die persönliche und die nicht-persönliche beziehungsweise Massenkommunikation. Die persönliche Kommunikation bezieht sich auf den Austausch von Botschaften zwischen zwei oder mehreren Personen über Kanäle wie Telefon oder E-Mail. Die nicht-persönliche Kommunikation hingegen findet über die Massenmedien statt. Hierzu zählt beispielsweise die klassische offline Werbung in Fernsehen oder Radio.

Vorteile von Multi-Channel-Marketing

Um keine wertvollen Potenziale zu verschenken, sollten Sie auf eine Kombination mehrerer Kanäle setzen, denn das Multi-Channel-Marketing bringt gleich mehrere Vorteile für Ihr Unternehmen mit sich:

  • Ansprache unterschiedlicher Interessentengruppen
  • Abdeckung sämtlicher Touchpoints
  • Begleitung der gesamten Customer Journey
  • Kaum Raum für den Einfluss der Konkurrenz
  • Geringeres Verlustrisiko durch fehlende Abhängigkeit
  • Stabilität bei Veränderungen zum Beispiel des Algorithmus
  • hohe Profitabilität durch Budgetverschiebungen

Um all diese Vorzüge dauerhaft nutzen zu können, ist die Auswahl und die Nutzung eines Marketingkanals als Kreislauf zu verstehen.

Marketingkanäle richtig nutzen

Gerade die Schnelllebigkeit des digitalen Marktplatzes macht eine ständige Optimierung unumgänglich, um erfolgreiches Online Marketing zu betreiben. Diese Anpassung an die Veränderungen des Marktes erfolgt in einem andauerndem Prozess, bei dem die Zielgruppenanalyse, das Targeting, im Vorfeld den Grundstein darstellt.

Jetzt lesen:  Inbound Marketing – 5 Tools, die Ihre Inhalte besser machen

Marketingkanäle

Erst wenn sie Ihre Zielgruppe vor Augen haben, können Sie die passenden Kanäle auswählen und das Budget entsprechend ihrer Stärken verteilen.

Die anschließende Umsetzung sollten Sie auf die Ausschöpfung der Potenziale hin tracken. Controlling ist wichtig, um auf Entwicklungsmöglichkeiten einzugehen und Streuverluste zu vermeiden. Nur so ist ein langfristig erfolgreiches Online-Marketing gewährleistet.

Welche Marketingkanäle gibt es?

Welcher Marketingkanal der richtige für Ihr Unternehmen ist, hängt von dessen Eigenschaften und der Branche ab. In der folgenden Übersicht erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Kanäle haben und können sich so die für Sie ideale Kombination erschließen.

Marketingkanäle

Content Marketing

Content Marketing ist der Hauptbestandteil des Inbound Marketings. Es basiert in erster Linie auf kostenlosen Publikationen zum Beispiel Blogbeiträgen wie diesem hier. Content Creation trägt hierbei maßgeblich zum Erfolg bei. Ein Vorteil von Content Marketing Kanälen ist, dass vor allem zeitlose Inhalte immer wieder neue Touchpoints ermöglichen. Allerdings handelt es sich bei Content Marketing um eine langfristig ausgelegte Strategie und der Weg hin zu den Ergebnissen ist mit hohen Zeit- und Geldinvestitionen verbunden.

Blogs

Mit Blogs setzen Sie auf Beziehungen zu Blog-Betreibenden Ihrer Branche. Gastbeiträge ermöglichen eine schnelle Zielgruppenerreichung, da sie Ihre Zielperson dort ansprechen, wo sie sich ohnehin befindet. Allerdings sind attraktive Blogs nicht in jeder Branche vertreten und der Aufbau von Beziehungen erfordert eine gewisse Zeit.

E-Mail Marketing

E-Mail Marketing ist nach wie vor einer der profitabelsten und kostengünstigsten Kanäle. Vor allem durch Newsletter haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kundschaft zielgerichtet anzusprechen. Sie vermitteln das Gefühl, dass Sie Ihre Kunden mit Informationen auf dem Laufenden halten und bewirken positive Referenzen. Und dank der möglichen Automation ganz ohne hohe Zeitinvestitionen.

Social-Media-Marketing

Maßnahmen in den sozialen Netzwerken sind aus dem Online-Marketing nicht mehr wegzudenken und gehören in jeden erfolgreichen Marketing-Mix. Das größte soziale Netzwerk ist und bleibt Facebook. Mit Firmenprofilseiten erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit Dennoch ist in erster Linie die Verknüpfung verschiedener sozialer Medien wie zum Beispiel Instagram oder LinkedIn entsprechend ihrer Zielgruppe sinnvoll. Vorteil des Social Media Marketings ist die beidseitige Kommunikation mit dem Rezipienten in Echtzeit. Außerdem können sie über die sozialen Medien Ihren Rezipienten Lösungen bieten, noch bevor sie wissen, dass sie dieses Problem haben. Trotzdem eignet sich dieser Kanal je nach Branche mehr oder weniger und es ist in allen Fällen eine Social-Media-Strategie notwendig.

Jetzt lesen:  Internetwerbung: Vor- und Nachteile der beliebtesten Werbeformen

Ein Teil des Social Media Marketings sind Social Ads, wie Facebook Ads, über die Sie Ihre Inhalte in den sozialen Netzwerken bewerben können. Vorteile dieses Marketingkanals sind zum einen seine einfache Handhabung, aber auch die individuelle Bestimmung der Reichweite Ihrer Anzeigen. Ein Nachteil ist jedoch, dass die Anzeigen eine permanente Kontrolle verlangen, um die Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten.

Suchmaschinenmarketing

Das Suchmaschinenmarketing setzt sich grundsätzlich aus zwei Kanälen zusammen: Search Engine Advertising (SEA) und Search Engine Optimization (SEO).

Search Engine Advertising (SEA)

Unter Search Engine Advertising versteht man das keywordbasierte Schalten von Anzeigen in der Suchmaschine. Tools wie Google Ads helfen dabei, Keywords zu bestimmen, die von den Zielpersonen am häufigsten gesucht werden und damit das höchste Werbepotential bieten. Somit bleibt der Marketingerfolg kontrollierbar.

Search Engine Optimization (SEO)

Um über Suchmaschinen gefunden zu werden, ist eine gelungene Suchmaschinenoptimierung unumgänglich. Eine starke Präsenz in der Suchmaschine erfordert eine zielgruppenspezifische Ansprache mithilfe von Keywords. Je besser die Beiträge auf die Suchanfrage des Kunden angepasst sind, desto eher wird er zu Ihrem Unternehmen geführt. Allerdings erbringt die Search Engine Optimization (SEO) vor allem langfristige Ergebnisse, die erst ab circa sechs Monaten eintreten.

Public Relations

Journalisten brauchen Geschichten. Wer sie erzählen kann, für den ist Public Relations als Marketingkanal auf jeden Fall gedacht. Gerade mit kreativen PR Aktionen können starke Ergebnisse erzielt werden. Trotzdem ist der Erfolg nicht garantiert und der Kontakt zu Journalisten muss zunächst aufgebaut und anschließend zeitintensiv gepflegt werden.

Display Ads

Unter Display Ads wird das Platzieren von Werbung auf einer anderen Webseite verstanden, um Interessenten wiederum auf die eigene zu ziehen. Dabei sind die häufigsten Werbeformen Banner, Grafikanzeigen, Video-Ads oder interaktive Anzeigen. Tools wie das Google Display Network unterstützen bei diesem Marketingkanal. Mit Display Ads haben Sie die Möglichkeit, ihre Anzeigen anhand von Kategorien auf relevanten Webseiten zu platzieren. Dennoch ist ein regelmäßiger Austausch der Anzeigen nötig, da sie, wenn sie von Ihren Kunden wahrgenommen wurden, ihre Wirkung verlieren.

Offline Ads

Offline Ads werden immer weniger genutzt, doch gerade das macht die klassischen Anzeigen im Fernsehen, Radio, in Zeitungen und Zeitschriften oder auf Plakatwänden attraktiv. Durch weniger Konkurrenz steigt das Potenzial von klassischen Werbeanzeigen. Zudem sind sie bei vielen älteren Zielgruppen noch immer das reichweitenstärkste Medium – allerdings auch das kostenintensivste. Außerdem ist die Gestaltung aufwändiger als von Online Ads und der Erfolg schwer messbar.

Virales Marketing

Das Ziel des viralen Marketings ist es, durch eine auffällige Marketingkampagne die Kunden stärker an Sie oder Ihre Marke zu binden. Dieser Marketingkanal basiert in erster Linie auf dem Prozess der Empfehlung und sich selbst verbreitenden Botschaften. Dennoch ist es nicht einfach Inhalte zu erstellen, der das Potenzial hat, viral zu gehen.

Jetzt lesen:  Content Audit – Wie Sie Ihren Inhalten auf den Zahn fühlen

Affiliate-Marketing

Bei Affiliate-Marketing setzen Sie auf Kooperationen mit geeigneten Werbepartnern, welche ihre Produkte oder ihre Marke gegen Provision bewerben. Dabei kann sowohl von Vorteil als auch von Nachteil sein, dass ihr Partner aufgrund dieser Provision am Verkauf interessiert ist. So wird er ihn selbstständig ankurbeln, Sie müssen ihn aber auch am Gewinn teilhaben lassen.

Vorteile der Marketingkanälen

Die Auswahl der richtigen Kombination aus diesen Marketingkanälen ist von Marke zu Marke unterschiedlich. Die Übersicht über die Vorteile jedes Kanals vereinfacht Ihnen den Entscheidungsprozess:

  • zeitloser Content ermöglicht immer wieder neue Touchpoints
  • über Blogs wird die Zielgruppe schnell erreicht
  • E-Mail Marketing ist durch die Marketing Automation profitabel und kostengünstig
  • Social Ads sind einfach in der Handhabung und ermöglichen die individuelle Anpassung der Reichweite
  • Suchmaschinenmarketing fördert die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens auf Basis der Suchanfragen Ihrer Zielperson
  • kreative PR Aktionen können starke Ergebnisse liefern
  • Display Ads ermöglichen die Platzierung von Anzeigen auf relevanten Webseiten
  • Offline Ads sind gerade bei der älteren Zielgruppe reichweitenstark
  • virale Botschaften verbreiten sich von selbst
  • Partner unterstützen Sie eigenständig bei ihrem Absatz

[Checkliste] Mit 22 Fragen zur perfekten Buyer-Persona  

Fazit

Jetzt wissen Sie, welche Marketingkanäle Ihnen für den Erfolg ihrer Kampagne zur Verfügung stehen und wie Sie sie optimal nutzen, um Streuverluste zu vermeiden. Messen und optimieren Sie ihre Strategie immer wieder aufs Neue, um langfristig erfolgreich zu sein.

Sie benötigen weitere Tipps? Kontaktieren Sie jetzt unsere Online Marketing Agentur. Unsere Experten helfen Ihnen dabei, die passenden Marketingkanäle zu finden!

Häufigste Fragen

Was ist ein Marketingkanal?

Marketingkanäle sind Vermarktungsmöglichkeiten, die Ihnen helfen, ihr Produkt oder ihre Leistung zu bewerben. Werden mehrere der Kanäle genutzt, spricht man vom Multi-Channel-Marketing.

Welche Arten von Marketingkanälen gibt es?

Sie lassen sich in Absatzkanäle und Kommunikationskanäle aufteilen. Zu ihnen gehören unter anderem Social Media-, Suchmaschinen- oder E-Mail Marketing.

Wie finde ich den richtigen Marketingkanal?

Welcher Marketingkanal für Ihr Unternehmen der richtige ist, ist eine Frage der Zielgruppenanalyse und einer immerwährenden Messung und Optimierung ihrer Budgetverteilung.

Ihr Weg zu mehr Besuchern und Umsatz

Send this to a friend